Wieviel Kleidung benötigt man am Anfang wirklich?

    • (1) 04.01.19 - 21:47

      Hallo Ihr Lieben,

      ich habe mich jetzt durch einige Listen für die Erstausstattung gelesen und war mir ziemlich sicher, dass wir alles ausreichend haben.
      Aber irgendwie beschleicht mich jetzt doch der Verdacht, dass es nicht genug ist, weil man evtl. doch mehr für die Wäsche hat weil am Anfang vielleicht auch mal was aus den Windeln daneben geht. (Wollen relativ schnell auf Stoffwindeln wechseln)

      Wie waren / sind da eure Erfahrungen in Bezug auf Klamotten? Wie oft wechselt ihr den Body, Schlafanzug etc. ohne gleich in einen wäschemarathon zu verfallen.
      Ich glaube grad am Anfang im Wochenbett ist man ja froh um alles, was man nicht erledigen muss.

      Das ist aktuell unser Klamotten Vorrat in der Größe 50 bzw 56:

      Bodies langarm: 7
      Bodies kurzärmlig: 2
      Strampler: 3
      Hosen: 6
      Schlafanzug: 2
      Dünnere Shirts: 4
      Dickere Pullover-Jäckchen: 4
      Strumpfhosen: 3
      Overall, Fäustlinge, Socken, Mützen, Schlafsäcke

      Die Kleine kommt Mitte Februar, gehe mal davon aus, dass es wettertechnisch dann noch etwas kühler ist.

      Lieben Dank für Eure Hilfe! ;-)

      • Hallo 👋🏼

        Meine Tochter ist 11 Wochen und ich kann dir gern ein kleines feedback geben. Ist auch mein erstes Kind sodass ich auch keine Ahnung hatte ob ich genug oder Zuviel hatte. 😅
        Also, Bodies sind bei uns ständig im Einsatz der Dauerbrenner deshalb rate ich dir davon am Meisten zu kaufen, sie trägt eigentlich nur Bodys ohne noch was drüber, mit 7 langärmelige und 2 kurzärmeligen bist du ganz gut bestellt. Rechne mal mit 1-2 Bodies am Tag (falls mal was daneben geht beim Essen) und ich hab dann noch einen extra Body für die Nacht quasi ein Schlafbody unter dem Schlfanzug.
        Ich benutze sowohl Strampler als auch Schlafanzüge für die Nacht daher würde ich dir hier auch so um die 5 Schlafanzüge/Strampler empfehlen. Nachts hatten wir des Öfteren schon mal einen nassen Schlafanzug den wir wechseln mussten 🤷🏻‍♀️ .
        Strumpfhosen habe ich auch 3, bisher aber fast nie an, außer wenn sie ein Kleidchen anhatte, ansonsten nur Hosen.
        Auch Jäckchen haben wir ein paar, sind aber nicht sehr praktisch, weil du sie immer noch über den Body fummeln musst.
        Pullover würde ich auch nur 3 - 4 empfehlen und sie zusammen mit Kurzarmbodies tragen. Mit Langarm ist es zu warm.
        Schlafsack auch mindestens 2 zum wechseln.
        Socken so um die 3 Paar, da an die wirklich nichts drankommt, die werden ja quasi nie mit Dreck oder Milch in Berührung kommen.

        So, hoffe ich konnte dir ein wenig helfen 😊

        • Super, lieben Dank für die Auflistung! Das ist ja schon mal ein guter Anhaltspunkt!

          Also bei unserer Tochter ging eigentlich nie was daneben, solange sie an der Brust gestillt wurde. Beim Rest würde ich Rationalisierung empfehlen. Keine Jäckchen, keine Pullis, keine Strumpfhosen, sondern immer Langarmbody und Strampler tragen. Solange das Baby den Kopf noch nicht selbst halten kann, sind Kleidungsstücke, die man über den Kopf ziehen muss, meiner Meinung nach auch ziemlich mühsam.

      Hallo bedenk am besten auch die Temperatur bei euch zu Hause. Die langärmligen Bodys die wir haben sind am Hals oft zu weit ausgeschnitten, deswegen ziehen wir unserem Baby meist daheim einen kurzen Body mit langärmligen Oberteil an. Am Anfang had unser Baby ständig beim wickeln gepinkelt und alles war nass. Also hatte ich pro Tag bestimmt 3 verschiedene Outfits. Aber wir haben auch einen Jungen, wie das bei Mädchen aussieht weiß ich nicht. Bei den Wickelunterlagen hatte ich mich am Anfang auch unterschätzt.. Ich glaub nach 2 Tagen waren alle in der Wäsche und ich musste mir ein Handtuch als Unterlage schnappen 😂.

    Hallo!
    Mir sticht nur ins Auge, dass 2 Pyjamas zu wenig sind.
    Bedenke, dass du vermutlich immer einen in der Wäsche hast .
    Aber am Ende ist ja alles ruckzuck nachgekauft.

    Lg

    • Ja da werden wir noch welche besorgen.
      Hatte erst gedacht, vielleicht ist es ausreichend mit Body in den winterschlafsack, aber da kaufen wir dann lieber nochmal was mach.
      Besser jetzt als im Wochenbett los zu müssen!

Huhu 🤗

Ich bekomme im März mein erstes Kind und mir wurde geraten, am Anfang 1-2 Strampler
mehr zu haben, bis das Stück Nabelschnur abgefallen ist.

Bei manchen dauert es wohl nur 2-3 Tage und bei manchen Babys auch gut ne Woche.
Solang die Nabelschnur noch dran ist, sollen wohl Hosen eher unangenehm sein.
Weiß nicht ob das stimmt, klang für mich aber durchaus plausibel 😊

Vg Skyler

Es kommt immer sehr auf das Kind drauf an. Meine erste Tochter hat nie gespuckt und selten mal eine Windel gesprengt. Da hat sehr wenig Kleidung gereicht.
Meine anderen beiden Kinder waren das totale Gegenteil. Da habe ich Unmengen Kleidung gebraucht, weil ich sie ständig umziehen musste.

Strampler / Einteiler habe ich den beiden Kleinen auch nie angezogen, weil sie einfach nie gut gepasst haben.

Ich würde von allem ein bisschen besorgen und dann das nachkaufen, was du bzw. ihr wirklich praktisch findet.

lg

Hallo,
ich finde ihr seid schon gut aufgestellt. Schlafsäcke auch auf jeden Fall zwei.

Ansonsten würde ich einfach mal abwarten, wie groß das Baby geschätzt wird. Meine war 13 Tage über Termin und 54 cm groß. Wir haben ganz schnell schon Größe 62 gebraucht, am Anfang halt mal Ärmel und Beine umgeschlagen. Größe 50 hatten wir überhaupt nicht im Einsatz.

Falls die Kleine früher kommt, ist ja auch ganz fix der Mann oder die Oma zu DM, Ernstings etc. geschickt um noch was Kleineres zu holen.
Alles Gute!

Also ich bin auch werdende mama und hab mir auch so meine Gedanken gemacht! In Größe 50 kaufe ich nichts..vlt 2-3 Bodys ..erst ab 56 ..die meisten Babys werden mir 50+ cm geboren und nicht drunter!
Dann bin ich der Typ Mensch der nicht jeden Tag eine Maschine anschmeist sondern alle 3-4 Tage und wenn halt der Korb voll ist! Bis ne Maschine mit Babysachen voll ist brauchst ja schon einige Stücke! Ich denke einfach an Strom und Wasser Verbrauch! Kenne leider auch einige die fast täglich waschen nur mit Par Sachen drinnen..Deshalb habe ich lieber etwas mehr an Klamotten da ..man kann ja auch viel nachkaufen..“online Shopping“ 😉 falls es doch zu wenig ist!

  • Also unser Kind hatte am Anfang gar keinen Schlafanzug. Tag und Nacht existierte in dem Sinne ja nicht. Wir haben natürlich trotzdem regelmäßig die Kleidung gewechselt. Ich finde, dass das schon gut klingt. Es wird vermutlich auch noch einiges an Geschenken dazu kommen?
    Ich habe ein Dezemberkind und ich wurde 4 Wochen vor der Geburt richtig panisch, dass mein Kind erfrieren wird, da wir nicht genug warme Kleidung hätten. War natürlich Quatsch... Hormone 😉

    • Handschuhe haben bei uns nie funktioniert (bis heute). Besser klappten overalls mit Umschlagbündchen.
      Falls euer Kind dann ein Super-Spei-Kind oder ein Windelsprenger wird, dann bestellt ihr bei der Verwandschaft Nachschub 😉

Hallo!
Also wir waschen die Sachen von Baby immer mit unseren zusammen. Da bekommt man dann auch leichter eine Maschine zusammen. Gerade von den kleinen Sachen wollten wir extra nicht so viele haben. Da sie sehr klein bei der Geburt war, haben wir noch fünf Bodys in Größe 50 nach gekauft. Außerdem hatten wir dann in Größe 50 einen Overall, ein Oberteil und eine Hose, ansonsten hat sie Größe 56 angezogen bekommt man hat eben die Ärmel noch umgeschlagen.
In Größe 56 hatten wir sechs Langsrmbodys, So 5 Shirts, eine Strickjacke, und 4-5 Hosen, sowie 5 Strumpfhosen und 2 Strampler. Dazu einen Overall, eine dünne und eine dicke Jacke und 2 Schlafsäcke und einige Socken

Top Diskussionen anzeigen