Nestchen/Nestschlange ja oder nein?

    • (1) 07.04.19 - 22:09

      Guten Abend:)

      bald ist es so weit, bin in der 33. Woche und alles wird für unseren kleinen Spatz hergerichtet. Nun beschäftigt mich schon seit geraumer Zeit die Frage:
      Nestchen oder Nestschlange ins beistellbett ja oder nein???

      Soll ja angeblich die Luftzirkulation stören. Auf der anderen Seite die kleinen nicht direkt mit dem Kopf an die Holzstäbe stoßen lassen... was denn nun?

      Nestchen/Nestschlange

      • (2) 07.04.19 - 22:11

        Bis dein kleines sich so sehr bewegen kann, dass es sich stößt, liegt es nicht mehr im Beistellbett. Also von mir definitiv ein nein. Aber letztendlich musst du das entscheiden.
        Lg Tashi mit Cameron 20,5 Monate und Mäuschen inside 35+5

        • Ich tendiere auch eher zum Nein...
          Na ja, sollte er sich dann stoßen (mit 3 Monaten können sich manche Babys drehen und ich habe vor, ihn mind. 6 Monate im Beistellbett schlafen zu lassen) ist es ja schnell gekauft... oder?

          (4) 07.04.19 - 22:53

          Oh es gibt durchaus auch schon wenige Wochen alte "Wusel", die sich trotz Schlafsack mit den Beinchen nach oben drücken und mit dem Kopf gegen das Gitter stoßen. Habe zwei von der Sorte.

      (5) 07.04.19 - 22:18

      Das musst du für dich entscheiden. Wir haben ein Nestchen im Beistellbett am Kopfteil und im Gitterbett im Kinderzimmer eine kleine Nestchenschlange am Kopfende. Das Baby wacht sonst immer auf, wenn es dagegenstößt. Wenn man nach den Empfehlungen geht, ist das Babybett komplett leer, bis auf Matraze und Baby. Das Mag aber kaum ein Baby (mag man selbst ja auch nicht).

      Ich würde kein Nestchen ganz rundherum machen. Teilweise schon.
      Aber selbst im Krankenhaus hatten die Babybettchen Nestchen und da musste man sogar unterschreiben, das Baby nur auf den Rücken zu legen. So schlimm kann ein Nestchen also nicht sein.

      Ist halt doof, dass die Babys sich einfach nicht an die aktuellen Empfehlungen halten.
      Im dümmsten Fall hast du ein nähebedürftigen Bauchschläfer, der sonst keine fünf Minuten schläft und sich auch nicht pucken lässt und dann helfen einem alle Empfehlungen der Welt nicht weiter.

      • Ja, die Empfehlungen kenne ich und sehe es auch grundsätzlich als gut und richtig an. Aber auch meine Hebamme meinte, dass es gut sein kann, dass der kleine ohne Begrenzung gar nicht schlafen möchte... ich weiss auch nicht so recht. Vermutlich kaufe ich es im Bedarfsfall nach...

        Glaub in "meinem" Krankenhaus verwenden Sie auch Nestchen.. finde ich dann irgendwie auch fragwürdig, wenn doch die Empfehlungen wegen des plötzlichen kinfstods anders sind.

        • Nunja, die ganze Informationslage zu sids ist sehr undurchsichtig und die Empfehlungen sind wissenschaftlich eigentlich kaum haltbar.

          Es ist z. B. überhaupt nicht nachvollziehbar, wie ein Nestchen einen Todesfall ohne auffindbare Ursache herbeiführen könnte.

          Die am besten recherchierte Abhandlung findest du meines Erachtens hier: https://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2014/02/sids-gibt-es-den-pleotzlichen-kindstod-wirklich-daten-fakten-risikofaktoren-und-aufklaerung.html?m=1

          Das mit der angeblich fehlenden Durchlüftung ist z. B. ziemlich offensichtlich Schmarren. Denn sonst wäre die Mortalität in Finnland horrend, wo doch dort die Babies in Pappkartons schlafen, und bei Regen würden hier reihenweise Kinder unter den Regenverdecken eingehen. Beides passiert nicht. Das Nestchen sollte sicher und möglichst straff angebracht sein, so dass es nicht übers Gesicht gezogen werden kann. Dies könnte wirklich eine Gefahr bedeuten, in den USA gab es zwischen 1985 und 2012 statistisch etwa alle 8 Monate so einen Fall, es ist also im Vergleich zu Zahl geborener Kinder extremst selten (und im Übrigen per definitionem eben kein plötzlicher Kindstod, da die Ursache ja ermittelt werden konnte) Ansonsten spricht bei gesunden Kindern nichts dagegen.

    Hallo.
    Ich bin derzeit mit dem zweiten Kind schwanger und werden ein Nestchen nutzen.
    Ich hatte es beim ersten Kind nicht gekauft und dann schnell doch gekauft.
    Er schlief von stund an super drin. Ruhiger als ohne.
    Hör auf dein Bauchgefühl!
    Liebe Grüße Peggy

Hallo!
warte mal ab ob dein Baby überhaupt im beistellbett/gitterbett schlafen will😉
hat bei uns sehr bald nur noch tagsüber geklappt, weil sie sich nach dem stillen nicht mehr ins beistellbett legen lassen wollte.
Wir haben erst mit ca 10 Monaten ein sehr hohes nestchen gekauft, weil sie dann endlich in ihr gitterbett gezogen ist und dort immer recht wild rumgetobt hat.
tagsüber im beistellbett (das hat sie bis etwa 5 oder 6m)genutzt hatten wir nie den Bedarf eines nestchen, weil sie da eh noch nicht so mobil war.
lg

Wir haben kein Nest drin. Grade anfangs bewegen sich die Kleinen im Schlaf nicht wirklich, da stößt sich keiner so schnell den Kopf ;)

Allerdings lag unsere Maus bis jetzt vllt 2 Stunden im Beistellbett. Zwischen uns im großen Bett schläft sie viel besser und länger 😅 wollte das eigentlich nie, aber unser Bett ist zum Glück groß genug, wir können gut Abstand halten...

Guten Morgen 😊

Ich hatte bei beiden Kindern eine dünne Nestschlange. Die beiden haben es geliebt und fühlten sich dadurch eingekuschelt wie in Mamas Bauch😉😋
Natürlich sollte man beim Kauf bedenken,dass es sich um eine dünne Nestschlange handelt und sobald die kleinen sich was ins Gesicht ziehen können bzw agiler werden würde ich sie gegen ein Nestchen austauschen. Dazu muss man aber sagen dass meine Kids die ersten 9 Wochen gepuckt wurden sprich ins Gesicht hätten sie sich nichts ziehen können 😉

Mein Großer hat sich später immer ein spucktuch ins Gesicht gezogen-ohne das wollte er nicht schlafen😂🙈 dann bin ich sobald er eingeschlafen ist immer reingeschlichen und hab es vorsichtig aus dem Gesicht gezogen🙊

Wenn du deinem Baby von Anfang an kein nestchen angewöhnst wird es das auch nicht vermissen . Und es ist sehr unwahrscheinlich das ein Neugeborenes sich an den Gitterstäben stößt da es nicht mobil ist.

Mein Sohn hat ohne Probleme in seinem Beistellbett nur mit Matratze und Schlafsack und ohne jeglichen Schnick Schnack geschlafen .

Hallo,
Auch bei meinem zweiten Kind wird es eine Art Nestchen geben.
Ich habe es bei Vertbaudet gekauft und es besteht quasi aus mehreren, einzelnen Polstern, die man mittels Klettverschluss um die Gitterstäbe macht. Dadurch sind die Stäbe gepolstert und die Luftzirkulation ist gegeben.
Vielleicht wäre das auch eine Idee für dich?
Lg

Top Diskussionen anzeigen