T-Shirts und Pullover nötig?

    • (1) 09.04.19 - 09:20

      Halli Hallo

      Wir bekommen Ende Mai/Anfang Juni unser erstes Baby 🥰
      Nun geht es natürlich auch langsam los mit Anziehsachen shoppen. Jetzt überleg ich schon ob ein Neugeborenes überhaupt T-Shirts und Pullover braucht oder ob es nicht reicht ein kurzarm bzw langarm Body
      und Hose anzuziehen 🤔🤷‍♀️ wiederum gehen wir ja auch nicht in Unterwäsche raus, aber ich zum Beispiel zieh im Sommer auch kein Hemd drunter 🤔

      Da ich mir die Sache glaub ich selber kompliziert rede 😅 wäre ich über jeden Rat dankbar 😊

      • (2) 09.04.19 - 10:07

        Hey 🙋‍♀️

        Wir bekommen auch ein Ende Mai Baby und ich war genauso überfragt wie du 😉
        Ich hatte aber das Glück das ich gaaanz viel geschenkt/ausgeliehen oder zu Babybörsenpreise abgekauft habe. Deshalb habe ich mich von allem gut ausgestattet, denke ich zumindest 🤣 ich habe eigentlich garnicht so viel neu gekauft. Zudem weiß man ja auch nicht wie denn der Frühling/Sommeranfang wird.

        Ich habe so ungefähr von Kurz-und Langarmbodys je 10 Stück, Strampler ca. 6 Stück, Hosen und Pullover ca. 8 Stück jeweils. Strickjacken, Strumpfhosen, Socken...

        Im Endeffekt sehe ich auch erst, wenn er da ist, ob alles reicht. Nachkaufen geht immer schnell.

        Achso und wenn es auch wieder so warm wird, würde ich auch den Strampler als "Pullover bzw T-Shirt" anziehen, sehen doch auch süß aus. 😍

        LG sw88 mit 💙33+4SSW

        (3) 09.04.19 - 11:03

        Ich seh das ähnlich wie du - kann aber leider auch nicht mit praktischen Erfahrungen dienen, weil unser erstes Baby im August kommt.

        Ich hab schon relativ viel Kleidung beisammen, weil bei uns gerade die Frühjahrsbasare sind.
        Und ich hab mich auch mehr auf die Bodys gestürzt: die Kombi Body + Hose finde ich total süß und auch praktisch, weil nichts verrutscht (soweit meine Theorie). Und auch unter einen Strampler würde ich eher einen Body als ein Shirt ziehen, ich stelle mir das ebenfalls praktischer vor.

        T-Shirts habe ich also tatsächlich in den kleinen Größen gar nicht gekauft, Langarm-Shirts habe ich 1, falls es doch mal frischer ist und ich etwas drüber ziehen möchte. Und dann noch 2 Pullis mit Zipper/ zum Knöpfen. Die sind aber eher zum Drüber ziehen im Kinderwagen gedacht als fürs gemütliche Zuhause liegen...

        Es gibt ja Bodys für draußen und solche mit denen man das Kind schlafen legt oder unter der Kleidung anzieht.. :-)

        Hab mit meiner Schwägerin diesbezüglich gesprochen (die ist da mit Drillingen sehr erfahren), also man sollte vor allem drauf achten dass die Sachen leicht anzuziehen sind.. also Wickelbodys sind ganz toll, die aber über den Kopf anzuziehen sind nicht so - die Babys meckern bei solchen Aktionen :-D

        Genau so wie Anziehsachen die man von hinten zumachen soll, auch total umständlich mit einem Baby

        Vorteil bei T-Shirt + Hose ist dass es länger dauert bis ein Kind da rauswächst, bei den Bodys geht es vor allem am Anfang ziemlich schnell das die zu kurz in der Länge werden

        • Also das mit den wickelbodys ist Quatsch. Das ist Geschmacksache, ich finde die schrecklich, außerdem glaube ich das die vielen Knöpfe drücken. Ich finde Bodys über den Kopf viel besser und wenn man eine gewisse Routine hat ist das wirklich kein Problem. Also wie gesagt, Geschmacksache.

          • Eben - bei gewisser Routine, wenn es das erste Kind ist und man noch keine Routine hat sollte man vielleicht ein paar Sachen zulegen die man einfacher anziehen kann

            Babys liegen am Anfang die meiste Zeit eh auf dem Rücken, also warum sollten die Knöpfe vorne drücken? Sowas habe ich noch nie gehört

            • Die gewisse Routine hat man nach 2 Tagen. Aber wie schon gesagt es ist Geschmacksache. Ich kaufe keine wickelbodys mehr bei meinem zweiten Kind, weil mein erstes Kind die schon nicht getragen hat. Alleine dieses Gefummel und immer 1000 Knöpfe schließen, furchtbar…

              • Ich habe diesbezüglich mehrere erfahrene Mamis befragt aber keine von Ihnen hat eine negative Erfahrung mit Wickelbodys gemacht

                Habe aber viele schlechte Kommentare zu Bodys bekommen die man über den Kopf anzieht, vor allem wenn das Baby mal nicht den kleinsten Kopf hat gibt es immer Theater beim anziehen :-D

                Ich selbst wickele und ziehe meine Neffen öfters um wenn ich mal Babysitte, hab selber gemerkt dass die das Anziehen an sich nicht so toll finden und wenn man was über Kopf anzieht, dann erst recht

                Also denke ich ist es nicht nur die Geschmackssache von der Mami sondern auch von dem Baby;-)

                • Ich kenne keine einzige Mutter die bei ihrem zweiten Kind nochmal wickelbodys verwenden würde. Es ist einfach unpraktisch und unbequem. Ich kenne auch keine Bodys die am Kopf eng sind, wenn sie diesen überlappenden Ausschnitt haben bekommt man die sogar problemlos nach unten ausgezogen, was sehr praktisch sein kann bei windelunfällen.Trotzdem kann ja jeder seine eigenen Erfahrungen machen.

                  • (10) 09.04.19 - 16:57

                    Ich habe mir fürs zweite wieder einige Wickelbodys gekauft, weil ich sie mag und es für den Mann einfacher ist. Meiner ist immer überängstlich, dann ist es gut, wenn er nicht mit allen über den Kopf muss.

                (11) 09.04.19 - 22:03

                "keine von Ihnen hat eine negative Erfahrung mit Wickelbodys gemacht"

                Hier ist eine :-)

                Ich habe zwei Kinder, und finde Wickelbodys schrecklich. Diese Herumknöpferei dauert ewig. Ich habe nachher die Knöpfe geschlossen gelassen und sie über den Kopf gezogen.
                Wenn man ein Baby hat, dass das wirklich total störend findet, mögen Wickelbodys praktisch sein, aber den Body über den Kopf zu ziehen, dauert nichtmal ne Sekunde.

                VG Isa

          Außerdem werden Babys sehr sehr viel getragen, sie liegen natürlich nicht ausschließlich auf dem Rücken. Und gerade beim tragen drückt das ganz sicher.

    (13) 09.04.19 - 21:35

    Ich finde Wickelbodies gar nicht gut. Das Baby muss vom Wickeltisch gehoben und draufgelegt werden oder hin und her gedreht werden. Wenn man es auf dem Arm hat oder im Tuch trägt können der viele Stoff oder die Knöpfe durchaus drücken. Schnell über den Kopf mag ich lieber. Wenn doch mal was neben die Windel geht ist der Wickelbody etwas im Vorteil, aber auch das hat man mit einem normalen schnell raus (einfach einrollen bevor man ihn über den Kopf zieht).

    Knöpfe am Rücken sind bis zum Sitzen tatsächlich doof, da das Baby häufig darauf liegt.

Ich bekomme unsere erstes Sommerkind auch im Juni.
Ich hab nur 2 Langarmoberteile. Sonst nur bodies kurz und lang.
Für kühlere Tage eine Weste drüber.

Lg

Hey,

ich kann in der etwas wärmeren Jahreszeit nur mit Erfahrungen mit Juli- und Augustkindern dienen.

Wir haben Langarm-, Kurzarmbodys und langärmelige Oberteile benötigt. T-Shirts erst ab dem ersten Sommer nach Geburt.

Je nach Temperatur Langarmbody und Strampler oder Kurzarmobdy, langärmeliges Oberteil und Strampler.

Oder auch mal nur Body und nacki Beine. ;-)

#winke

LG erdbeerchen mit 4 Kindern an der Hand, #stern fest im Herzen und Ü-Ei (19+6)

Unser Kleiner kam letztes Jahr im Juni.
Wir haben keine TShirts benötigt. Er hatte, wenn es so heiß war einfach einen Kurzarmbody oder Spieler an. Wenn es kälter war einen Langarmbody. Ganz am Anfang hab ich ihm über den Kurzarmbody ein Langarmshirt angezogen. Als er dann die Temperatur selber gut halten konnte, nicht mehr.
Ich würde die empfehlen ein paar Langarmshirts zu kaufen. T-Shirts sind aber noch nicht nötig.

Klar reichen auch Bodys. Ich mag Body und Hose nicht besonders und bin auch kein Freund von Stramplern.

Von daher hatten wir von Anfang an Kurzarmbodys oder welche ganz ohne Arm und dazu Sweatshirts und T-Shirts.

Wenn es richtig heiß war, habe ich auch Mal den Body weggelassen und lieber eine kurze Hose und ein T-Shirt angezogen.

Da ist aber wirklich alles Geschmackssache.

Von daher sollte man nie zuviel kaufen, da man erst nach der Geburt merkt, was einem wirklich gefällt und was man praktisch findet.

VG Isa

Also ich würde zumindest je 1 Sweatjacke in 56 und 62 kaufen. Solltest du überwiegend mit Bodies und Strampler zurechtkommen, hast du mit einer Sweatjacke trotzdem immer schnell was zum drüberziehen, wenn kühler ist.

Zu den Wickelbodies: ich bin ein großer Fsn davon. Vor einem dreiviertel Jahr würde ich keinem Baby einen Body anziehen, den man über den Kopf ziehen muss. Die hier anwesenden Wickelbody-Gegnerinnen hatten wohl allesamt keine Babies, die zwischen 6 und 8 mal täglich Stuhlgang hatten und dementsprechend auch gerne mal bis zu 3 Windelunfälle täglich... Spätestens wenn Du an einem Tag das 2. Mal einen Windelunfall hast und deinem Baby den vollgekackten Body über den Kopf ziehen muss, weißt du, warum Wickelbodies besser sind.

Für den Fall, dass du ein Baby bekommst, das nur einmal die Woche Stuhlgang hat, kannst du ja in den größeren Größen immer noch auf Schlupfbodies umsteigen. Die schließen am Hals viel schöner ab.

  • (19) 10.04.19 - 07:55

    Hallo!
    Deine Empfehlung ist für Erstlingsmütter sicher gut, ich bekomme jetzt mein drittes Kind und habe keinen einzigen Wickelbody besorgt.
    Alles eine Frage der Routine. Und bei so vielen auslaufenden Windeln am Tag, liegt es vielleicht an den Windeln oder der Größe...


    LG

    (20) 10.04.19 - 17:00

    Ich bin auch wickelbodie Fan! Aber später nehme ich normale weil bei solchen Unfällen musst du das nicht über den Kopf ziehen! Der Halsausschnitt ist breit genug um den Body nach unten zu ziehen .

Hi! Versuche einfach praktisch zu denken! T-Shirts und pullis für ein Neugeborenes finde ich unpraktisch! Die sind so klein und zart! Meins kommt im Juli! Ich habe wickelbodies kurz und langarm sowohl dünne Höschen und dünne Strampler ..und evtl Jäckchen ..alles was man halt einfach unkompliziert anziehen kann 🤷‍♀️

Top Diskussionen anzeigen