Welcher Kinderwagen? Und warum?

    • (1) 12.04.19 - 16:13

      Hallo ihr lieben!
      So langsam bekomme ich Druck Mal anzufangen ein paar Dinge zu kaufen.
      Jetzt habe ich nach gebrauchten Kinderwagen geguckt. Und gemerkt, dass ich gar nicht weiß, was ich beachten sollte...!?! 😂

      FĂŒr welchen Kinderwagen habt ihr euch entschieden? Und warum?

      Danke fĂŒr eure Erfahrungen!

      • (2) 12.04.19 - 16:36

        Hier mal ein paar Punkte die uns wichtig waren:

        - Luftreifen: wichtig, wenn man auf dem Land wohnt, viel ĂŒber Feldwege oder im Winter durch den Schnee schiebt. Hier gibts auch nochmal Unterschiede - uns waren vier große Luftreifen wichtig (oft sind's nur 2).

        - GrĂ¶ĂŸe Babywanne: ich habe oft gelesen, dass die Kleinen total schnell aus der Babywanne raus gewachsen sind, aber noch nicht sitzen konnten. Das ist problematisch, wenn der Sportsitz nicht komplett liegend gestellt werden kann.

        - Sportsitz, den man komplett liegend stellen kann: war mir wichtig, falls man eben aufgrund der GrĂ¶ĂŸe doch recht frĂŒh wechseln muss.

        - Großes Sonnenverdeck: ich möchte nur im Notfall einen Sonnenschirm ranbasteln mĂŒssen und finde ein möglichst großes Sonnenverdeck daher praktischer.

        - Feststellbare und schwenkbare VorderrÀder: schwenkbar = wendig. Feststellbar ist aber wohl bei Schotter/Schnee praktisch.

        - Handbremse: praktisch, wenn man auch mal bergauf/bergab unterwegs ist - allerdings schrÀnkt dieser Punkt deine Auswahl extrem ein.

        - Gut zugĂ€nglicher Korb: war mir im Vergleich zu anderen Punkten nicht soooo wichtig, da ich eh mit dem Auto einkaufen muss und dann den Maxi Cosi auf den Einkaufswagen stecke. Wer aber einen Supermarkt fußlĂ€ufig hat und "mal eben ein paar Sachen" holt fĂŒr den ist das sicher wichtig.

        - Klappmaß: sollte natĂŒrlich in den Kofferraum passen.

        - Gewicht: falls man den Kinderwagen nach oben in die Wohnung oder nach unten in den Keller tragen muss, ist das Gesamtgewicht wichtig - hat fĂŒr mich keine Rolle gespielt.

        - Preis: ich wollte nicht ĂŒber 1.000 EUR fĂŒr einen Kinderwagen ausgeben. Bei neuen Modellen ist der Vorteil natĂŒrlich die Garantie. Bei gebrauchten war meine PrĂ€misse, dass dieser dann wirklich absolut gut erhalten sein muss.


        Letztendlich haben wir uns fĂŒr den Viper 4 von ABC Design entschieden - er erfĂŒllt die uns wichtigen Punkte komplett und mit den Nachteilen (eher schwer und groß im Klappmaß) können wir gut leben.
        Zudem habe ich 2 befreundete MĂŒtter, die den fahren und seeeehr zufrieden sind. Auch generell seh ich den hier in der Umgebung recht oft.

        Kleiner Tipp: mach dir auf jeden Fall vor einem Besuch im Baby-Fachmarkt Gedanken, was dir wichtig ist - es gibt sicher tolle VerkĂ€uferinnen, wir hatten da aber leider Pech und hatten eine, die gar nicht auf unsere BedĂŒrfnisse eingegangen ist.

        LG

        • (5) 13.04.19 - 12:22

          Ich finde die Liste von Dani super. WĂŒrde noch folgendes ergĂ€nzen.
          Handbremse ist viel bequemer. Wenn ihr in Hanglage wohnt oder oft spazieren geht ist die aus meiner Sicht ein muss.
          Gewicht: Freunde waren von ihrem Hartan dann doch schnell genervt weil der Wagen gut 18kg je nach Zusammenbauart macht und es lÀstig ist das so schwere so unhandliche Ding ins Auto zu laden.
          Randsteine. Busse. Ich finde man hebt und schleppt den Wagen stĂ€ndig. WĂŒrde daher aufs Gewicht achten.
          Was fĂŒr die Wanne gilt gilt auch fĂŒr den Sitz.
          Der muss breit und hoch genug sein. Grosse Kinder StoßdĂ€mpfer in vielen WĂ€gen ab 2 Jahren mit dem Kopf oben an.

          Wir haben seit 9 Monaten den TFK Adventure im Einsatz. Mittlere als Buggy. Der hat zudem noch die hĂ€ngende Sitzeinheit die nochmal extrem gut federt und sehr grosse Luftreifen. 13kg als Buggy glaub ich. Bin sehr zufrieden mit dem Wagen auch wenn ich manchmal gern einen etwas grĂ¶ĂŸeren Korb hĂ€tte.

      Hier unsere Anforderungen (nach PrioritÀt geordnet):

      - keine gesundheitsschĂ€dlichen AusdĂŒnstungen
      - Sicherheit/StabilitÀt (z.B. keine Umkippgefahr, wenn das Kind im Sportsitz in der Waagerechten schlÀft)
      - große Babywanne, damit das Kind sie so lange wie nötig nutzen kann und wir nicht ein Kind, dessen RĂŒckenmuskulatur dafĂŒr eigentlich noch nicht geeignet ist, in den Sportsitz setzen mĂŒssen
      - umkehrbarer Sportsitz, damit das Kind anfangs immer noch die Eltern sehen kann und keine ReizĂŒberflutungbekommt
      - komplett in die Waagerechte zurĂŒckklappbarer Sportsitz
      - sonstige Ergonomie (verstellbare FußstĂŒtze beim Sportsitz, gute Federung etc.)
      - SchwenkrÀder (da wir in der Stadt wohnen)
      - nicht zu schwer

      Ansonsten empfehle ich den Artikel und Test von Stiftung Warentest. Obwohl wir uns am Ende fĂŒr einen Kinderwagen entschieden haben, der dort nicht getestet wurde (AngelCab), fand ich die Beschreibung der Kriterien bzgl. Ergonomie und Sicherheit in dem Artikel zum Test sehr hilfreich.

    (10) 12.04.19 - 20:39

    Ich selbst bin zwar noch mit dem ersten ss aber meine Freundin so wie BekNnten haben den myjunior Vita(600–800€). Ich finde die vom Design super und lĂ€sst sich auch gut schieben :D ansonsten soll er wohl auch alle anderen wichtigen Kriterien erfĂŒllen und bisher sind alles Mega zufrieden. Wir werden uns den wahrscheinlich auch holen . Ich mag die neuen mittlerweile vom Design garnicht wenn das Baby so tief am Boden liegt oder der ganz klapprig und schmal aussieht wi die von joolz zb.

    (11) 12.04.19 - 21:01

    Wir hatten uns damals fĂŒr den Naturkind Vario entschieden, da er folgende Kriterien erfĂŒllt:

    - Ökologische Materialien, keine Ausdunstungvon Giftstoffen
    - nachhaltig produziert
    - große Babywanne (Baby kann also so lange liegen bis es selbststĂ€ndig sitzen kann)
    - umbaubar zum Buggy und damit sehr lange einsetzbar
    -Kind kann immer zur schiebenden Person gerichtet fahren ganz nach Bedarf (auch noch als Buggyvariante)
    - Luftreifen


    Genutzt haben wir ihn in den ersten zwei Jahren kaum, weil unser Baby nur getragen werden wollte. Aber dennoch freuen wir uns, ihn zu haben. Er kam nun von 2 bis 4 oft zum Einsatz wenn ich mal nicht tragen wollte / konnte.

    (12) 12.04.19 - 21:53

    Wir haben uns auch lange mit dem Thema Kinderwagen befasst und uns auch in einem GeschĂ€ft beraten lassen und verschiedene Modelle mal geschoben und zusammen geklappt. Macht das unbedingt, auch wenn ihr gebraucht kaufen wollt 😊

    Wir haben uns dann fĂŒr den Tfk Joggster Adventure entschieden und den tatsĂ€chlich gebraucht ergattern können 😍

    FĂŒr uns waren Luftreifen und Handbremse wichtig. Ich bin viel mit dem Hund draußen (Feld, Wald, Wiese) unterwegs und wir gehen im Urlaub gerne wandern. Außerdem wohnen die Großeltern in einer eher bergigeren Gegend (bergrunter ohne Handbremse stelle ich mir blöd vor). Er lĂ€sst sich recht klein zusammen falten, sodass er auch im Golf mitfahren kann.
    Aussehen war uns jetzt nicht sooo wichtig, habe aber jetzt tatsÀchlich die von mir favorisierte Stofffarbe in Anthrazit.

    Im Einsatz wird das gute StĂŒck aber erst im September sein.

    Liebe GrĂŒĂŸe von Melodie

    (13) 13.04.19 - 14:21

    Hallo!

    FĂŒr uns war wichtig:

    ‱ große luftreifen, da wir auf dem land wohnen und im winter viel schnee haben

    ‱ große babywanne, damit das kind lang drinnen liegen kann

    ‱ großes sonnenverdeck

    ‱ gute federung, wegen unwegsamen gelĂ€nde und kopfsteinpflaster

    ‱ große schwenkbare vorderrĂ€der (wendig) die man feststellen kann (schnee)

    ‱ klappmaß so, dass er in meinen VW polo passt

    Durch viele GesprÀche mit anderen mamas hier und privat, und unseren Vorstellungen des aussehens, ist es dann heute ein emmaljunga duo s lounge geworden!

    (14) 13.04.19 - 22:58

    Huhu!

    Wir haben einen gebrauchten Teutonia BeYou aus dem Jahr 2015. Wir lieben ihn! Er ist klein und kompakt, aber auch fĂŒr Waldwege etc. super geeignet. Zudem hĂ€lt er ewig. Man kann den Wagen mit Babywanne, 2 verschiedenen Tragetaschen und Babyschale kombinieren. Zusammengeklappt passt der Wagen auch in die kleinsten Autos und wir haben den Wagen auch mit unserem VW Camper in den Urlaub mitgenommen.

    FĂŒr uns war beim Kinderwagenkauf wichtig:

    -lange Lebensdauer
    -3-in 1
    -fĂŒr Zugreisen praktisch
    -leicht
    -klein und kompakt zusammenklappbar
    -geeignet fĂŒr Wald, unebene Wege
    -mit Handbremse (bei uns geht es steil AbwÀrts)
    -Blickrichtungswechsel möglich
    -schmal
    -ein Wagen mit TÜV Siegel
    -normaler Einkaufskorb

    Ich kann den BeYou wÀrmstens empfehlen! Kind Nr.1 wurde immer sicher und wohlbehalten darin befördert und bei Nr. 2 soll es bald auch so sein.

    lg nic.ole.

    • (15) 13.04.19 - 23:09

      Gebraucht ein Àlterer ist super. Kenne da auch 2. Teutonia ist mittlerweile pleite und die letzten WÀgen waren qualitativ nicht gut.... Beim Gebrauchtkauf ggf aufpassen!

      • (16) 13.04.19 - 23:17

        Ja! Auch optisch habeb sie dann einen Bock geschossen. Zudem die gescheiten WĂ€gen wegrationalisiert und dafĂŒr unstabile gebracht...

(17) 13.04.19 - 23:17

Britax Go Big und seit 18 Monaten sehr zufrieden (wĂŒrde ich sofort wieder kaufen), weil:
1) super gefedert (gerade auch fĂŒr Wald und Wiesen super)
2) große Babywanne mir viel extra Stauraum
3) fĂŒr die Wanne und Sportsitz super tiefes Sonnenverdeck (ich muss nie zusĂ€tzlich ein Spucktuch drĂŒber hĂ€ngen)
4) sehr viel Platz fĂŒr EinkĂ€ufe etc.
5) Tiefer Einstiegcim Sportsitz (Kind kann selbst einsteigen)
6) keine Schadstoffe
7) griff kann sehr hoch (fĂŒr große Erwachsene) und ganz niedrig (fĂŒr Kinder) gestellt werden
8) sehr einfach und schnell zusammenzuklappen
9) extrem wenig
10) testsieger Stiftung Warentest 2015 und 2017

Allerdings, nicht so schick wie zb. ein Joules und recht schwer.

Also auch immer bedenken ob du ihn viel Treppen tragen musst, ob du ihn in dein Auto bekommst...

  • (18) 13.04.19 - 23:27

    Extrem wendig, sollte 9) sein.

    Noch zu ergÀnzen:
    11) Echt stabil (Freundin mit einem TFK - 3rad, weiß nicht welches Modell, kommt schon mal ins Kippen)
    12) Sportsitz kann ganz flach gestellt werden (war mir sooooo wichtig und jetzt mache ich es allerdings garnicht mehr oft ganz flach 😉)
    13) beim Sportsitz kann die FussstĂŒtze verstellt werden

    https://www.britax-roemer.de/kinderwagen/kombikinderwagen/britax-go-big2/4142.html


    Und als Buggy haben wir spÀter noch einen YoYo babyzen besorgt.
    Und als FahradanhĂ€nger und auch Kinderwagen einen Nordic Cab Urban (mit Handbremse) Handbremse ist fĂŒr mich wirklich nur im sehr hĂŒgeligen Terrain relevant.

Top Diskussionen anzeigen