Rätsel der Kleidergröße und Menge :(

    • (1) 19.06.19 - 20:14

      Hallo zusammen,
      ich weiß einfach nicht wie viel man von was braucht und vor allem welche Größe.
      Angeblich soll unser Baby eher sehr klein bzw zierlich sein für die jetzige Woche (34. SSW und Baby wiegt ca. 1890 g) sodass ich schon mehrmals zur Kontrolle musste. Auch die Hebamme hat beim fühlen gemeint, da hat man nicht viel in der Hand. Nun hört man ja aber auch oft, dass sich verschätzt wird. Deshalb bin ich nun hin und her gerissen bzgl der Größe und wie viel ich brauche.
      Das Baby meiner Freundin kam mit 2900 g und 51 cm zur Welt und 56 ist ihr viel zu groß.

      Ich würde gern bei NEXT bestellen, fallen die Sachen dort normal aus oder klein/groß? Benötigt man für ein August Baby auch kurze Sachen oder bekommen Neugeborene sowieso trotzdem langärmelige Sachen an, auch wenn es warm ist?
      Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Empfehlungen geben könntet.
      Liebe Grüße

      • Hallo,
        ich berichte mal von mir.
        Meine Tochter hatte 2800 Gramm und ca. 48 cm (gemessen wurden 46, war aber vermutliche in Messfehler)
        Ich hatte einige Sachen in 50, teilweise Doppelgröße 50/56 und den Großteil in 56. Nach ca. 4 Wochen, teilweise schon früher waren die Teile in 50 zu klein. Je nach Marke fallen die Kleidungsstücke auch unterschiedlich aus, zu Next kann ich leider nichts sagen.
        Ich würde nur wenig in 50 kaufen, eher 56. Auch wenn der Body dann die ersten 2-3 Wochen noch etwas groß ist, sind die kleinen sehr schnell reingewachsen.
        Kurze Sommeroutfits würde ich denke ich für ein August Baby nicht mehr besorgen. Anfangs haben sie ja doch eher mehr an. Und wenn es wirklich soo heiß ist, tut es auch ein Kurzarmbody oder eine dünne Leggins.
        Viele Grüße

        Wir bekommen auch ein August Baby. Hab ganz wenig in Gr. 50 da. Laut Ärztin soll das Kind aber auch nicht übermässig groß und schwer werden.
        Werde es mir trotzdem erstmal anschauen. Die Bodys die wir haben sind in 50/56 Größe. Habe aber weitestgehend nur langarmbodys. Wenn es arg heiß ich denke ich, werd ich einen langarmbody und eine Hose dazu anziehen. Habe bislang 2 recht dünne Höschen.

        Bei bedarf ist schnell nachgekauft oder mal ein Höschen genäht

        (4) 20.06.19 - 10:09

        Ich glaube ich würde ein paar (wenige) Sachen in 50 besorgen und ansonsten größere. Wenn es wirklich sehr klein ist und 50 sein muss, kann man ja auch noch was nachkaufen (ein Hoch auf die Online Shops).

        Meine Hebamme spricht im Vorbereitungskurs bei unseren August-/Septemberbabys immer von Sommerbabys und wir bräuchten kaum Langarmbodies usw. Dabei kann es ja im September auch schon frischer werden.
        Ich hab deswegen alles mögliche gekauft. Auch langarm Bodies. Hab da gerne so 5-er Packs genommen von H&M, die sind recht günstig, da ist dann nicht viel weg, wenn ich es nicht brauche.

      • Bei Next fallen die Sachen teilweise recht klein aus, teils normal. Da sie ja aber sehr schnell liefern, brauchst du ja nicht sooo viel schon vorher sondern kaufst bei bedarf am besten :-)

        Mein erstes Kind war knapp 4kg schwer und 52cm groß und ich hatte nur 1 Body in 50 von h&m. die hätte ihm aber bestimmt 2/3 Wochen gepasst.

        (6) 21.06.19 - 08:50

        Hallo,
        Meine kleine kam am 3.9.12 mit 2570g und 49cm bei 39+1 zur Welt. Sie war also wirklich zierlich. Problem bei ihr war ,aufgrund der Maße, es viel ihr schwer Temperatur zu halten. Dementsprechend war sie immer etwas dicker angezogen(teilweise Mitte September mit Plüsch Anzug und muckisack).
        Da mini eher langsam gewachsen ist und immer recht schmal war haben die Klamotten in 50 oder 50/56 wirklich geschlabbert und lange nicht gepasst. Zusätzlich hat die Hebamme gesagt wenn sie eh schon die Temperatur schlecht hält sind zu große Sachen kontraproduktiv.
        Ich habe dann ein paar wenige Sache in 46 und später 48 bei Kik gekauft. Die trägt heute ihre Puppe.
        Ich würde raten vielleicht 4-5 kurze und 4-5 lange bodys zu kaufen in Größe 50.
        Wenn man wirklich noch mehr oder andere Größen braucht sind die doch recht fix besorgt.
        Liebe Grüße

      (10) 23.06.19 - 16:37

      Huhu!

      Ich bin jemand, der bereits zwei sehr zierliche Kinder bekommen hat und unser 3. wird nun auch wieder eher zierlich sein (bin auch in der 34. SSW und der Kleine wurde auf knapp 1900g geschätzt)

      Ich musste bei meinen ersten beiden Kindern sogar nach der Geburt noch los, und Frühchenkleidung in Größe 44 kaufen, weil die anderen Sachen noch viel zu groß waren.

      Jetzt habe ich viel in Größe 50 und 56, habe aber darauf geachtet, dass man vieles davon umkrempeln kann und noch etwas mitwächst.

      Ich habe auch viel von „Next“ gekauft, da fallen die Sachen für Neugeborene eher kleiner aus, also denke ich mal, das wird passen 😉

      Ansonsten muss ich halt wieder bei bedarf ein paar Teile nachkaufen 🤷🏼‍♀️.

      LG Sally

    (12) 23.06.19 - 20:47

    Hallo

    Meine Tochter kam Anfang Juni zur Welt 2017, der Sommer war da schon voll im Gange. Ich hatte fast nichts in 50, vieles in 56 und 62 passte dann auch schon bald 🙈. Meine Tochter war und ist sehr hitzig, sie hatte nur kurzarm bodys und ggf.was zum drüber ziehen. Im Nachhinein hätte ich aber wohl 2-3 Teile mehr in 50 genommen, sie ist schon ziemlich in 56 „geschwommen“. Ihre Masse waren 49cm und 3220g

    Liebe Grüsse 🤗

Top Diskussionen anzeigen