Hebamme ?

Hallo ihre lieben
Ich bin jetzt in der 29.+5 Woche und habe noch kein hebamme.
Es ist mein zweite Kind
Meine Frage soll ich einen hebamme fĂŒr nach der Geburt suchen? Oder es muss nicht sein

Was meint ihr

Danke erstmal voraus

Say und baby boy💙💙 2 Jahre

1

Beurteile das doch danach, ob du nach der Geburt deines ersten Kindes gut mit oder ohne klar gekommen bist. Wenn du der Ansicht bist, du schaffst das allein, wĂŒrde ich mir glaube ich keine mehr suchen.

7

Bei mein erstes Kind hatte ich einen aber die hat nur Gewicht gemessen Nabelschnur angeschaut und mal mir gesagt ich soll Puder zwischen durch und nach dritten Besuch kam sie nicht mehr deshalb bin ich so enttĂ€uscht 😞 und möchte gar nicht suchen

15

Oh je, das klingt aber nicht nach einer besonders tollen Beziehung zwischen euch.... Hat sie denn gar keine anstÀndige Wochenbettbetreuung gemacht? Da wÀre ich auch enttÀuscht gewesen. Vielleicht hast du aber einfach nur Pech gehabt mit ihr

2

Ich bin in der 36. SSW mit meinem ersten Kind und hab keine gefunden. Da du schon ein Kind hast, wĂŒrde ich entspannt bleiben .lg

8

Ja denke ich auch
Da ich bei ersten mal sowieso schlechte Erfahrungen gemacht habe

Wollte ich mir mal andere Meinungen hören
Danke fĂŒr deine Meinung

3

Wenn du eine Hebamme möchtest ,wĂŒrde ich dir raten so schnell wie möglich zu suchen . Denn die sind wirklich sehr sehr schwer zu kriegen. Aber vll hast du ja GlĂŒck.
Ich habe mein erstes Kind bekommen und habe keine Hebamme gefunden . Allerdings im Nachhinein brauche ich auch keine. Es ist alles in Ordnung mit dem kleinen und wir kommen super klar.
Ich hatte immer Frauenarzt und KinderÀrztin da wo ich hÀtte hin gehen können ,sollte was sein.
Aber die Entscheidung ob oder ob nicht,kann ich dir nicht abnehmen. Du musst wissen womit du dich wohler fĂŒhlst.
Ich wĂŒnsch dir noch eine schöne Rest Schwangerschaft
Lg

9

Ja ich habe auch mutter und Schwestern die sehr viel Erfahrung mit Kindern haben und ich ja jetzt selbst auch
Außerdem finde ich das man hier auch immer geholfen wird

Danke das wĂŒnsche ich dir auch

4

Da du schon so weit bist, wirst je nach dem wo du wohnst keine mehr finden. Da mĂŒsstet du schon extrem viel GlĂŒck haben.
In manchen Gegenden findest du schon keine mehr wenn du erst nach der 12. Woche zu sichern beginnst.

10

Ja bei mein erstes Kind war auch schwierig hier in Köln

Aber ich denke wir kommen so klar

Danke fĂŒr deine Antwort

5

Also ich hatte nach dem 2. Kind die Praxishebamme, ich wollte keine war auch nur 1x da.
Jetzt beim dritten möchte ich eigentlich auch keine, wĂŒrde aber gern Ambulant entbinden und da muss man dann wohl eine haben. Du kannst dich ja auch immer noch bei der Geburt entscheiden, zumindest wurde ich da immer noch mal gefragt.

11

ambulante ?
Wie es das kannst du mehr davon erzÀhlen

6

Wenn du ein gesundes und einfaches (kein Schreikind usw) Baby hast und dich eh schon auskennst (Nabelschnur usw) wĂŒrde ich sagen du brauchst keine
Ich habe eine gebraucht muss ich sagen da es mein 1. Kind war und er ist nicht so einfach gewesen und ich hatte ein Kaiserschnitt, daher war es gut eine zu haben wegen der Narbe und so
Ich habe die Hebamme ĂŒbrigens spĂ€t bekommen! Also die im Krankenhaus haben sie fĂŒr mich gefunden, da war das Baby schon 3 Tage alt. Das war GlĂŒck.
Alles Gute

12

Das ist schön das dir so gut geholfen wurde

Danke fĂŒr deine Antwort

13

Ich hatte beim ersten Kind eine Hebamme und werde mir beim zweiten definitiv eine suchen. Ich persönlich finde, eine gute Ansprechpartnerin zu haben ist Gold wert. Falls irgendwas sein sollte mit mir (Milchstau, Wochenflussstau, postnatale Depressionen) oder mit meinem Baby (Gelbsucht, verschlossene TrÀnenkanÀle, Bauchnabel, Trinkprobleme, Bauchschmerzen, und und und) muss weder ich noch mein Baby stÀndig zum Arzt rennen, sondern die Hebamme kommt und schaut nach uns beiden.

Bei sehr vielen Problemen habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Großeltern nicht helfen können ("das Baby muss man auch mal schreien lassen" - fĂŒr mich absoluter Quatsch). Außerdem lese ich im Babyforum sehr hĂ€ufig Fragen, bei denen ich so so so so froh bin, eine Hebamme gehabt zu haben, die mir alles innerhalb von einem Anruf beantworten konnte.

14

Same here!

Hatte vor 7 Jahren beim ersten kind eine Hebamme, kamen zwar nicht so ganz auf einen grĂŒnen Zweig, war aber froh eine zu haben.
Gerade weils stillen anfangs etwas problematisch war und meine kleine kurz vor der Gelbsucht stand.

Jetzt bei kind 2 habe ich auch wieder eine Hebamme. Wir verstehen uns super gut. Bin so froh, dass ich einen kompetenten Ansprechpartner habe und weiß, dass ich nicht stĂ€ndig zum arzt muss wenn was ist.
Zumal es dieses mal ein Kaiserschnitt wird und ich dann jemanden hab, der mal auf die Narbe guckt.

Meine Mutter hat zwar 6 Kinder bekommen, aber alles weiß sie auch nicht. Zumal dad jĂŒngste auch schon 22 ist :-P



Ich finde es also nicht verkehrt, eine zu haben. Aber in der 29. Woche noch eine zu bekommen wird schwierig.

16

Ich hatte selbst beim 5. Kind noch eine und wĂŒrde auch beim 6. nicht verzichten. Klar, fĂŒr den ganzen Handlung und pflegekram braucht man keine, aber eigentlich geht es dabei ja in erster Linie um medizinische Vorsorge fĂŒr dich und dein Kind. Wenn alles gut lĂ€uft mag es ĂŒberflĂŒssig sein, aber man geht ja auch nicht nur bei Zahnschmerzen zum Zahnarzt oder verzichtet auf die U Termine weil das Kind nen normalen Eindruck macht.
Jede Geburt, jedes Kind, jedes Wochenbett ist anders und selbst beim 5. Kind gab es hier noch Dinge wo mir eine professionelle Meinung sehr geholfen hat. Und wenn ich dafĂŒr nicht mal aus dem Haus muss um so besser.

17

In vielen Gegenden hast du die Möglichkeit, einen "Hebammennotdienst" zu nutzen, falls du kurzfristig doch eine Hebamme benötigen solltest. Meistens wird das durch das zustÀndige Landratsamt.
organisiert.
Alles Gute 😊