Wiederverkaufswert Cybex Priam schockiert mich

Hallo,
ich bin gerade schockiert: nach einiger Recherche haben wir uns für den Cybex Priam entschieden. Aber wir wollen eigentlich gerne gebraucht kaufen. Und wegen der Federung fallen Modelle vor 2017 raus. Dabei fiel mir auf, dass ältere Modelle selten um 500€, ab 2017 sogar ca. 700€ kosten. Nach ca. 3 Jahren noch mehr als die Hälfte?!
In einem anderen Thread habe ich heute gelesen, ein gebrauchter Wagen um 4 Jahre alt, wird unter 100€ verkauft. Ich finde den Unterschied im Wiederverkaufswert nur krass!!! Wir überlegen jetzt doch einen neuen Cybex Priam (990€-1250€) zu kaufen.
Wie habt ihr das gemacht?

1

Hast du noch Zeit?
Dann würde ich erstmal abwarten ... in der Regel gehen gebrauchte für max die Hälfte weg.
Frag doch die vorhandenen mal an und versuche zu handeln. Wenn das nicht deinen Vorstellungen entspricht, dann warte nochmal 1-2 Wochen ab und frag dann nochmal.

Zum Modell selbst kann ich nichts sagen.

2

Ja bei einigen ( aber nicht unbedingt allen ) Marken die preistechnisch zu den Spitzenreitern gehören ist es so das sie einen super guten Wiederverkaufswert haben für die NP um die 1000 - 1300 € Wagen bekommt man dann gebraucht nach 2-3 Jahren je nach Zustand auch noch 700- 800 € . Es gibt aber auch viele Marken die Neu auch an die 800- 900 € kosten aber wo man beim Wiederverkauf schon nach einem Jahr nicht mal mehr die Hälfte bekommt . Ist aber bei vielen anderen Sachen auch so grade bei hochpreisigen es gibt Marken die gehen immer z. B. bei Hochstühlen der Stokke Tripp Trapp man liest hier oft ist uns zu teuer daher haben wir uns einen ähnlichen gekauft ja erstmal ist das günstiger aber wenn man den dann irgendwann wieder verkauft dann hat man so gesehen mehr Verlust gemacht + man wird ihn auch schlechter wieder los .

3

Hi,
Als ich ET 8/2006 hatte, wollte ich den Quinny Freestyle 3 xl comfort.

Neu hat er 1200 Euro gekostet. Viel zu teuer dachte ich. Aber hätte ich ihn mal gekauft, das war der Wagen. So hatte ich eine Odyssee, oder riesen Auswahl, von Kinderwagen, 8 Stück.

Du ärgerst dich, wenn du Kompromisse eingehst.

Kauf ihn neu, wenn es DEIN Wagen ist! Dann hast du deine Farbe und Ausstattung.

Gruß

4

Aus genau dem Grund haben wir den Priam auch neu gekauft, der Wiederverkaufswert ist so gut, dass sich m.E. die dann tatsächlich hängenbleibende Investition locker lohnt. Wir sind übrigens seit 2 Jahren mega zufrieden!

5

Wir haben den. Cybex Priam neu gekauft und bereuen es keinen Tag 🥰

6

Ich kenne ihn jetzt nicht live.. aber ich habe die neupreise von kinderwagen nie ganz verstanden. in 15 jahren kindererziehung sind mir viele kinderwagen begegnet, aber die neupreise finde ich oftmals wirklich übertrieben.

ich habe sogar beim ersten kind einen gebrauchten gehabt, der alle 4 mitgemacht hat. dazu ein raumspar-buggymodell für später im auto als zweitwagen (ist ja schon praktischer als der relativ schwere Babywagen) und selbst die teuren allround-babywagen-später-buggy dinger waren entweder relativ schwer, oder relativ klapprig/ schlecht gefedert.

in sachen federung ist das klassische vierrad mit starrachse und pendelfeder eben kaum zu übertreffen, selbiges ist aber schon für 50€ zu haben ,wenn man kein neues modell haben muss, und viele "superleichte" sind eben auch nicht so standfest, spätestens im gelände...

ich habe noch keinen Kinderwagen gesehen, auch nicht neue, die natürlich technisch etwas chiker sind, für den ich 1000€ oder mehr hingelegt hätte, selbst wenn ich es gehabt hätte.

und den neupreis bekommst du schon nach 3 wochen nicht mehr - das ist wie bei PKW...

7

Hm, das nennt sich freie Marktwirtschaft, Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.

So und dann gibt auch bei Kinderzubehör die Modeerscheinungen, worum ein totaler Hype gemacht wird. Da schiebt irgendne Promitussi mit einem Teil durch die Gegend und alle müssen ihn haben. Den Hersteller freuts. Ob da der Neupreis gerechtfertigt ist, nun ja...ich denke eher nicht. Muß halt jeder selber wissen, ob man so ein Statussymbol braucht.

Nun ja, wie haben wir das gemacht? Ganz einfach, der Wagen musste unsere Bedürfnisse erfüllen, keiner von diesen teuren Modedingern hätte das hinbekommen. Ich hatte einen Mutsy (Urban rider) im Freundeskreis kennen und lieben gelernt, ach was konnte man mit dem durch die Gegend gurken. Als ich einen brauchte, da wurde das Modell schon gar nicht mehr hergestellt und den Neupreis hätte ich eh niemals bezahlt. Ich war da schon auf Ebay Kleinanzeigen unterwegs, als mich die Bekannte ansprach ob ich ihren Wagen haben will (samt Zubehör), da hatte er schon 3 Kinder durch und war immer noch top. 50€ wollte sie haben, weil ich ihre Kinder immer so schön durch die Gegend geschoben habe;-). Das war damals schon quasi geschenkt, bei Ebay hätte ich so um die 300€ zahlen müssen. Sprit und Zeit nicht einberechnet. Ich war mega glücklich, so glücklich, das ich jedem ihrer Kinder noch 20€ zusätzlich gegeben habe.
Und ich habe ihn danach noch für 200€ verkauft....nach 4 KIndern über Stock und Stein.

Keiner dieser hochpreisigen Fahrzeuge hat mich im Geschäft überzeugt, sie waren doch alle nur daüfr gemacht um schick durch die Stadt zu schieben, also für mich unbrauchbar.

Ich glaub das war jetzt nicht das, was du hören wolltest#rofl.

An deiner Stelle würde ich den Wagen neu kaufen und hoffen das der Wiederverkaufswert auch so hoch bleibt. Würde sich bei deinem Wunschteil ja echt lohnen.

9

Es geht mir eben nicht darum, schick in der Stadt zu schieben, sondern einen leichten, leichtgängigen Kinderwagen zu haben, der eine gerade Liegefläche im Buggysitz bietet. Ich möchte sowohl auf dem Bürgersteig, als auch auf Feldwegen bequem fahren können und auch mein Kind soll, mit Hilfe einer guten Federung, nicht durchgeschüttelt werden.

10

Ich sage es mal so: Mit einem Porsche fährt man nicht über Feldwege.

Alleine das dein Wunschwagen diese unterschiedlichen Räder hat, damit hat er sich doch schon für richtiges Gelände disqualifiziert. Ich habe bisher noch keinen Wagen mit solchen Rädern erlebt, der das packt. Während ich damals tiefenentspannt durch die Pampa geschoben bin kamen Freunde/Bekannte mit ihren schicken Dingern ständig an ihre Grenzen. Sie hatten vielleicht eine bessere Federung, aber diese Teile sind oft "gekippt", eifach wegen dieser kleineren Räder.
Gut, die Federung, aber diese fetten Luftreifen des Mutsy haben das locker ausgeglichen (ich bin damit sogar problemlos durch trockene Gräben, Festivalgelände, Strand gemacht) und er hat ein Mittelgelenk, das feststellen man kann, also komplett. Und obwohl er etwas schwerer war war er damit in der Stadt extrem wendig. Und wenn es doch mal gewackelt hat, dann hat sich das Kind einen Keks gefreut;-).
Den Buggyaufsatz kannst du in beiden Richtungen aufsetzen.
Ich finde es halt immer schade, das man sehr viel Geld für etwas ausgibt, wenn es viel günstiger und besser geht. Und dann gibt es halt nich Kinder, die man nicht in einen Wagen bekommt, dann ist es doppelt schade um diese große Summe. Wie gesagt, er wird nicht mehr hergestellt (glaube ich), aber bei Ebay Kleinanzeigen sind viele dieser "Schlachtschiffe" noch zu bekommen. Wenn du noch Zeit hast, dann schau dir doch einfach mal einen an.

Der einzige Haken aktuell könnte sein, wie das mit Ersatzreifen ist (brauchten wir nie), die Marke gibt es noch aber ob es die Räder noch zu kaufen gibt, das weiß ich nicht. Findet man aber bestimmt leicht raus.

8

Tja, das ist wie mit Brautkleidern: Gute Sachen haben auch gebraucht noch ihren Preis :-D Wir haben einen gebrauchten Emmaljunga (mit Zubehör neu knapp 1500 €), und die meisten Anbieter wollten auch noch um die 700 € bis 800 €. Ein guter Wagen ist nach drei Jahren und einem oder zwei Kindern top in Schuss, zumal viele Eltern ja nach 9 oder 10 Monaten eh auf einen Buggy umsteigen, und seine Gebrauchsspuren mindern den Wert niemals so extrem. Da muss man fair und realistisch bleiben. Würdest du ihn selber verkaufen, würdest du bei Angeboten von 100 oder 200 € auch ablehnen. Das ist übrigens immer eine gute Testfrage an einen selber: Hätte ich das Teil selber neu gekauft und würde es jetzt verkaufen - was würde ich fordern? Meistens deutlich mehr, als man selber in einen gebrauchten investieren will ;-)

Wir haben letztlich 550 € gezahlt und die waren jeden Cent wert. Hochwertige Materialien, europäische Herstellung, ausgezeichnete Verarbeitung, durchdachtes System, tolles Design, auf jedem Belag hervorragend zu fahren. Es hat sich gelohnt, aber wir waren uns auch ganz sicher. Ansonsten hätte ich irgendwas anderes genommen, die Preise sind ja schon bisschen irre.

Deswegen: Wenn ihr absolut überzeugt seid und es nicht nur eine Design-Frage ist, dann kann der Wagen das gut wert sein. Und du wirst ihn später selber sicher noch ganz gut verkaufen können, außerdem kann man ja meistens handeln.