Fläschchen/Pulver trotz Still-Vorhaben kaufen?

Hallo ihr Lieben. Jetzt habe ich gleich nochmal eine Frage zur Erstausstattung.
Habt ihr vorsichtshalber Fläschchen und Milchpulver ... usw. besorgt, obwohl ihr vorhabt zu stillen? Ich gehe einfach mal davon aus, dass das Stillen klappt... Wie handhabt ihr das bzw. habt ihr es gehandhabt?
Danke nochmal #gruebel#danke

1

Ich werde nichts besorgen. Notfalls kann mein Mann das tun während ich im Krankenhaus liege

2

Ich habe es gemacht und mich sicherer gefühlt.

3

Ich hatte nur für das gute Gefühl ein paar kleine Flaschen da und eine Packung Pre. Ich habe es letztlich nicht gebraucht bzw. die Flaschen erst später, als ich ab und an mal abgepumpt habe. Aber es war einfach entspannend zu wissen, dass man im Notfall was da hat. War aber wirklich nur ein einzige Packung, die dann mit 6 Monaten zum Einsatz kam :-D

4

Ich möchte auch stillen. Meine Mama sagte besorg doch schon einen Sterilisator und Flaschenwärmer falls es nicht klappt, dann ist der Stress was erledigen zu müssen wenn man heim kommt mit Baby nicht da.
Habe mir dann die beiden Teile gebraucht bei Mamikreisel günstig gekauft.
Eine Flasche von MUM und eine von Avent habe ich neu besorgt.
Das Pulver hole ich dann aber erst wenn ich bräuchte. Geht man am WE nach Hause bekommt man ja auch vom Krankenhaus mit.
Aber jeder sieht das anders, du musst entscheiden ob du es dann quasi per Prime oder so schnell bestellst oder dein Mann/Familie/Freunde los schickst oder es zu Hause stehen haben möchtest.

14

Also fürs Sicherheitsgefühl 2 Fläschchen und Pre, das kann ich verstehen. Das Geld für einen Steri kannst du dir aber sparen - abkochen im Topf reicht völlig (erst recht, wenn man stillen möchte) und ein Flaschenwärmer ist in sofern sinnlos, als man Pre wegen der Verkeimung frisch zubereitet. Früher haben die Mamas das Zeug über Nacht stehen gehabt, um nicht aufstehen zu müssen ... das weiß man heute besser. 😅

17

Ich glaube, man ist entweder mega überzeugt oder nicht. Ich habe gestillt und hätte ihn trotzdem nie hergegeben. Vor Müdigkeit sind mir zu Beginn mal Schnuller und Stillhütchen im Topf angebrannt...mir hat der Steri trotz Stillen das Leben erleichtert. Auch wenn ein Kind krank ist, kommen da jetzt noch Schnuller und Flaschen, Medikamentenpipetten, Spielzeug und ähnliches rein.

weitere Kommentare laden
5

Huhu,

ich stille jetzt das 2. Kind und habe im Vorfeld bei beiden Kindern nichts besorgt.
Manche fühlen sich zwar sicherer dann, wobei man aber Pulver und eine Flasche notfalls auch in der Apotheke am Wochenende bekommen könnte.

Die „Gefahr“, wenn man es vorrätig hat, ist einfach, dass man vielleicht zu schnell aufgibt beim Stillen und dann direkt zufüttert. Das wiederum ist dem Weiterstillen nicht grade zuträglich...

LG

29

das ist auch meine Meinung. Wenn wirklich nicht geht ist pulver schnell besorgt das schlimmste was passieren kann ist das das baby übers We dauer an der brust hängt was wiederum für s stillen sehr vorteilhaft ist und euer kind wird nicht verhungern wenn es von Samstag Ladenschluss bis Montag früh nicht die hunderprozentige menge erhält denn das gar nichts kommt halte ich für ausgeschlossen( Krankheiten ect. ausgenommen)Geht einfach entspand an die Sache ran und vertraut erstmal darauf das euer Körper in der Lage ist dieses winzige Wesen zu ernähren denn dafür sind wir Frauen gemacht.

6

Ich hatte nichts da und das Wasser auch gut so!
Die ersten beiden Wochen waren nicht leicht ... ich hatte extrem wunde Brustwarzen usw.
Hätte ich was hier gehabt, ich hätte es genutzt und mir dabei vermutlich das Stillen verdorben.

Im Zweifel gibt es was in der Apotheke, auch nachts und sonntags.

Später hatten wir 2 von diesen fertigen Flaschen von aptamil als notreserve sollte ich mal spontan länger weg sein

7

Ja, 1-2 Flaschen und 2-3 Fläschchen fertig angerührte Pre (gibts bei der Drogerie) hat uns die Hebamme im Geburtsvorbereitung empfohlen. Denn wenn’s nicht klappt und du soweit bist, dass du zur Pre greifst bedeutet es, dass du schon alles probiert hast, ein schreiendes Baby und entsprechend aufgebrachte Eltern. Da willst du nicht noch warten bis Papa zur Drogerie/Apotheke rennt und Sachen holt. Wir haben’s einfach so gemacht, stillen ging super und die Pre irgendwann ins Müsli 😅

9

Exakt so wie du es beschreibst, war es bei uns! Und ich war heilfroh, dass wir Pre da hatten! (Auch die fertig angerührte :) ).

8

Ich hatte ein paar fertig angerührte Pre da (gibt es z.B. von Aptamil) und Flaschen und eine Handpumpe. Ich wollte stillen. Es hat nicht geklappt und das Baby hat drei Tage durchgeschrien. Ich war froh, dass ich spätabends auf gut Glück Pre geben konnte. Das Baby sah glücklich aus. Bin dann letztendlich beim abpumpen geblieben (allerdings mit einer elektrischen Doppelpumpe), für den Tag hat es uns Dreien aber einiges an Nerven erspart. :)
Das kostet nicht die Welt. Ich würde mir da was holen. :-)

10

Ich hatte meine Hebamme dazu gefragt. Antwort: wenn sie für alles gerüstet sein wollen, auch sonst immer auf Nummer sicher gehen und die Vollausstattung dabei haben: eine Flasche Fertig-Pre (nicht Pulver, gibts als kleine Portionen) im Haus haben
Sind sie sonst auch eher spontan unterwegs: lassen, bekommt man notfalls am Sonntag auch in der Apotheke..