Baby Hausbett

Wir würden gerne ein Folgebett zum Beistellbett kaufen. Ganz konkret ein Hausbett, aber mir würden schon eure allgemeine Erfahrungen mit den Herstellern genügen.
Zur Auswahl haben wir 1) Roba, das günstigste, ich hab aber viel negatives gehört, also eher nicht.
2) Bopita im preislichen Mittelfeld, ein anderes Bett von denen wurde Ökotest sehr gut getestet.
Und 3) noch pinolino, sehr teuer aber Made in Germany.
Nun frage ich mich, lohnt sich die Mehrinvestition für pinolino?

1

Ich würde da ehrlich gesagt nicht so viel investieren. Meine Tochter ist mit 1,5 in ein großes (90x200 ) Hausbett umgezogen.

2

Bräuchte sie da noch einen hohen Rausfallschutz, oder ist es eines mit niedrigem Geländer? Die finde ich optisch ja noch toller. :-)

4

Dieses normale Geländer, was die Betten halt haben. Auch nur, damit sie im Schlaf nicht raus rollt.
Wir hatten anfangs zur Sicherheit noch eine alte Matratze davor liegen, aber sie ist nicht raus geklettert oder so.

Ist halt schön, weil ich mich bei Bedarf einfach zu ihr legen kann.

weitere Kommentare laden
3

Ich finde die Hausbetten auch klasse! Wir haben allerdings ein normales Babybett von Pinolino gekauft und ich würde dir die Marke nicht empfehlen! Wir haben mehrere Mängel am Bett und der Hersteller reagiert auf unsere Reklamation nicht mehr. So etwas ist in so einer Preisklasse doch sehr schockierend!

7

Oha, das hätte ich nicht erwartet! Vielen Dank, das ist sehr wertvolles Feedback.

5

Huhu

Wir haben tatsächlich einfach das Kura von Ikea, anfangs alsBodenbett, dann als normales Bett und später als Hochbett 😅
Kostet knapp 100€ Und wirklich lange nutzbar

Liebe Grüße

8

Ja tatsächlich ist das normal Ikea Bett jetzt in die engere Auswahl gerutscht. Die haben bei Öko Test auch gut abgeschnitten und als alter Ikea Hase geht der Aufbau einfach. 😄

11

Wir haben auch ein 90×200 m hausbett und die ganze Familie liebt es. Zwerg hat das Bett mit 14 Monaten bekommen und schläft darin richtig gut. Wenn was ist, können mein Mann oder ich uns dazu legen. Er kann selbstständig aufstehen, wenn er z.b. den Mittagsschlaf beendet hat und muss nicht mehr nach uns rufen.

Also lieber eine kostengünstige Variante wählen, wenn es nur zur Überbrückung dienen soll oder gleich ein großes Bett anschaffen!

13

Wie groß soll das Hausbett denn sein? Also in ein kleines würde ich nicht investieren, das macht keinen Sinn..(finde ich)

Mein Sohn hat die ersten 6 Monate im Beistellbett geschlafen, dies wurde dann zu klein und dann hat er im normalen Babybett 140cmx70cm geschlafen. Zum 2 Geburtstag gab es ein Hausbett in 90x200cm (mit rausfallschutz, für uns sehr wichtig, er bewegt sich viel im Schlaf, den kann man aber auch abmachen wenn nicht mehr nötig) das hat sich in dem Sinne schon gelohnt, dass einer sich mit ihm hinlegen kann bis er schläft. Ansonsten schläft er meistens die 2te Hälfte der Nacht sowieso bei uns im Bett 😉