Kinder zusammen in ein Zimmer legen oder eher getrennt? đŸ€”

Hallo meine lieben, đŸ„°

Ich bin jetzt in der 17. ssw und wir ĂŒberlegen derzeit wie wir das mit den Zimmern machen.
Wir haben eine Tochter (1 1/2 J.) und erwarten im Oktober unser 2. Mausi 💕

Wie sind eure Erfahrungen mit Kinder zusammenlegen in ein Zimmer?

Die „grosse“ schlĂ€ft durch und hat an und fĂŒr sich einen sehr tiefen Schlaf und das Zimmer ist auch sehr groß. Knapp 40m2.

Wir hĂ€tten die Möglichkeit das Zimmer zu teilen, da es 2 TĂŒren gibt aber ist natĂŒrlich alles mit Arbeit verbunden und mein Mann meinte wenn es eh 2 MĂ€dchen sind warum wir sie nicht einfach zusammenlegen.

WĂŒrde gerne eure Erfahrungen hören wie das bei euch so war.

Danke schonmal đŸ„°

1

Guten Morgen. Meine Schwester hat MĂ€dchen und Jungen momentan noch in einem Zimmer.
Sie 4 Jahre , Er 2 Jahre alt. Und es klappt super.
Klar wenn einer Nachts mal nen wutausbruch bekommt, weil der kleine z.B seinen schnuller nicht findet , wird die kleine auch wach , schlÀft aber meist wieder weiter dann sobald ruhe ist.
Am Anfang schlÀft das Baby ja noch bei euch ?? Oder schlÀft Baby von Anfang an im eigenen Zimmer?
Ich wĂŒrde es dann einfach testen und schauen wie es klappt .

Lg

2

ich wĂŒrd das Zimmer teilen mit einer ZeischentĂŒr. Nicht, weil ich denke, dass es garnicht klappt, aber dann hat man viele Optionen. Erstmal kann man sie getrennt lassen bis beide durchschlafen und wenn sie etwas Ă€lter sind können sie, wenn sie es wollen ja dann einen gemeinsamen Schlafraum und ĂŒber die ZwischentĂŒr direkt drann ein Spielzimmer+Schreibtische haben und wenn irgendwann Richtung Erwachsenwerden dann jede ein eigenes Zimmer will, schließt man die ZwischentĂŒr ab oder stellt was davor o.Ă€. und fertig ists.
jeweils ca 20qm sind ja immernoch große Zimmer.

3

Hey
Meine MĂ€dels sind 4,5 Jahre und 3 Jahre alt und schlafen getrennt in ihren Zimmern..
Meine große war ne sehr schwierige schlĂ€ferin, mit ca 2 Jahren fing sie an durch zu schlafen, die kleine hat bis sie ca. 18 Monate alt war bei uns ihr babybett stehen gehabt und ist dann zu ihrer Schwester ins Zimmer gezogen ungefĂ€hr 6 Monate lang und es hat ĂŒberhaupt nicht funktioniert..es wurde nur quatsch gemacht, sich gegenseitig wach gehalten usw,daher hat die kleine ihr eigenes Zimmer bekommen..

Jede hat ihren RĂŒckzugsort, zusammen spielen tun sie trotzdem in beiden Zimmern zusammen und wenn sie es möchten dann können sie von mir aus auch mal zusammen im bett schlafen, sowas können sie dann selbst entscheiden.

Es kommt immer auf die Charaktere an obs passt oder halt nicht.

Was ich definitiv nicht tun wĂŒrde,wĂ€re ein Baby von anfang an ins Zimmer der großen einzuquatieren,ganz einfach weil ein Baby, oder besser gesagt die meisten Babys nachts hĂ€ufiger wach werden da muss das große kind nicht drunter leiden mĂŒssen..
Wenn ich mich fĂŒr ein Baby entscheide dann weiß ich als Mutter das meine NĂ€chte ziemlich beschissen werden könnten und akzeptiere es,von einem Ă€lteren Kind wĂŒrde ich es niemals erwarten oder verlangen.


Lg

4

Wir werden unsere auch zusammenlegen, aber erst wenn sie auch durchschlafen da ich das unserer Tochter nicht antun möchte das sie dann in der Nacht geweckt wird.

SchÀtze wenn die zwei dann 1 Jahr alt sind.

Ich selber habe mit meinen Schwestern in einem Zimmer geschlafen und es war die schönste Zeit.

Von meinem Cousin die drei Kinder haben jeder ein eigenes Zimmer, aber in der FrĂŒh schlafen alle drei in einem Bett im Zimmer von der Ältesten oder bei den Eltern 😅.

In der PubertÀt bekamen sie dann ein eigenes Zimmer.

Alles Gute

5

Bei 40qm wĂŒrde ich die Zimmer trennen.

Vielleicht wĂŒrde es fĂŒr den Anfang gehen, aber ich war damals immer froh (auch als ich klein war) "meinen" Bereich zu haben, zu dem ich die TĂŒr schließen konnte, wenn ich wollte.

Die Frage ist ja auch, ab wann ihr die Kinder zusammen in ein Zimmer legen wĂŒrdet, das Baby schlĂ€ft ja vmtl. Anfangs bei euch. Und auch wenn eure Tochter tief schlĂ€ft, gibt es ja keine Garantie dafĂŒr, ob die kleine Schwester eine ruhige Schlaferin ist oder es doch schafft, die große zu nerven.


Mit ner Trockenbauwand ist das auch nicht so viel Arbeit und dafĂŒr hat am Ende jede ihren eigenen RĂŒckzugsort.

6

Hi,
meine Söhne (1 1/2 Jahre Unterschied, inzwischen 8 und 9) schlafen, seit der Kleine aus unserem Schlafzimmer ausgezogen ist, zusammen. Zuerst, weil es rĂ€umlich nicht anders möglich war, inzwischen, weil sie es beide so möchten. Es sind zwar zwei Zimmer vorhanden, aber die Jungs haben sich entschieden, eines als Spielzimmer zu nutzen und weiterhin im Stockbett zu schlafen. Ich muss sagen, ich finde es ungemein praktisch so. Ich konnte schon relativ frĂŒh mit stundenlanger Einschlafbegleitung aufhören, weil die Kids ja immer sich hatten und nie das GefĂŒhl, alleine zu sein. Sie hatten selten Mal "NachtĂ€ngste" und das morgendliche Wecken ging auch viel einfacher, weil die zwei gleich angefangen haben zu quatschen und nicht wieder eingeschlafen sind.
Und, das Wichtigste, sie sind einfach total zufrieden damit.
Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass beide schon frĂŒh prima durchgeschlafen haben. Wie es bei "schlechten SchlĂ€fern" ist, kann ich entsprechend nicht beurteilen. :)
Liebe GrĂŒĂŸe

7

Meine Tochter wird im Oktober 7 und hat ein Hochbett bekommen, wir haben knapp 80cm2 und konnten somit Wickelkommode etc alles in ihrem Zimmer unterbringen. Schlafen wird das Baby eh erst bei uns. SpÀter schauen wir dann Mal, es sind zwei MÀdchen.
Aber es ist eh ein Umzug ins Haus geplant ...

8

Wir haben von Anfang an ein familienbett, Kind 1 und Kind 2 haben von Anfang an zusammen mit uns im bett geschlafen (20Monate Altersunterschied). Die ersten 2 NĂ€chte waren etwas doof fĂŒr unsere große Tochter, aber danach ist sie nicht einmal wach geworden als die kleine geweint hat. Inzwischen sind die beiden 1 Jahr und 2 Jahre alt, meine kleine schlĂ€ft immer noch total bescheiden, aber die große wird nicht wach. Ich denke weil sie es von Anfang an auch nicht anders kennt. Im Juli kommt dann Nr. 3 dazu und auch da bin ich sehr zuversichtlich das es klappt.
Wir bringen die kinder ĂŒbrigens zusammen ist bett, kuscheln und warten bis die kleine schlĂ€ft und gehen dann raus aus dem Zimmer, meist kuschelt sich die große dann sogar zur kleinen um einzuschlafen. Ich finde es total schön so :-)

9

Ich kann ja mal von meinen Erfahrungen berichten:

Meine Kinder kamen im Abstand von 2 und 2,5 Jahren.
Das erste ist ein Junge und dann kamen zwei MĂ€dchen.

Im September bekommen wir, nach dann 3 Jahren noch ein MĂ€dchen.

Als meine 1. Tochter zur Welt kam hat mein Sohn noch bei uns im Bett geschlafen. Das haben wir dann auch bewusst so bei behalten weil wir nicht wollten, dass unser Großer den Eindruck hat er muss jetzt Platz machen fĂŒr das Baby. Wenn das Baby nachts wach wurde hat ihn das ĂŒberhaupt nicht gestört, er hat einfach weitergeschlafen. Wir waren aber mit dem Stillen schnell eingestellt sodass die Kleine in der Nacht nie groß geschrien hat sondern gleich wieder einschlief.

Als meine 1. Tochter 6 Monate alt war bekam der Große (damals 2,5) ein eigenes schickes Zimmer und schlief dann bald darin, kam allerdings Nachts meist irgendwann zu uns. Das Zimmer ist deutlich keiner, ich schĂ€tze mal 25qm. Aber die Kinder schlafen dort auch nur. Wir haben dafĂŒr ein riesiges Wohnzimmer mit KlettergerĂŒst und BĂ€llebad in dem die Kinder meist spielen.

Ca. 1 Jahr spĂ€ter, ich war damals gerade schwanger mit unserer 2. Tochter, zog meine 1. Tochter zu meinem Sohn ins Kinderzimmer. Sie hatte damals keine Probleme damit sondern empfand es als Zeichen dass sie schon sehr groß sei. Weil sie nicht alleine im Zimmer schlafen sollte fiel ihr der Umzug ins Kinderzimmer auch leichter. Beide Kinder kamen gewöhnlich Nachts irgendwann zu uns.

Weihnachten 2019, meine 2. Tochter war 1,5 Jahre, hab wir fĂŒr die Kinder ein doppeltes Hochbett besorgt. Dort schlafen inzwischen alle drei. Die Kleine schlĂ€ft unten (das untere Bett hatte zu Beginn Gitter und das Bett hatte einen Leiterschutz), und die beiden Großen schlafen oben.

Wenn Baby 4 kommt und alt genug ist um ins Kinderzimmer umzuziehen, werden wir wohl ein weiteres Zimmer zum Kinderzimmer machen, das doppelte Hochbett zu zwei einzelnen Hochbett trennen und so in jedem Zimmer 2 Kinder schlafen lassen. Im Moment wĂŒrden meine Kinder nicht getrennt voneinander schlafen wollen, aber zu viert ist es dann meiner Meinung nach endgĂŒltig zu eng. Ich denke wir werden dann die Kinder entscheiden lassen in welcher Konstellation sie zusammen schlafen wollen. Vermutlich wird sich das auch immer mal Ă€ndern.

Ich glaube es ist auch sehr abhĂ€ngig von den Kindern. Aber 40qm Zimmer, das Ă€ltere Kind hat einen tiefen Schlaf - ich sehe ĂŒberhaupt keine Probleme die Kinder zusammen in ein Zimmer zu legen. In dem Alter profitieren die Kinder meiner Ansicht nach mehr davon wenn sie nicht allein sind.

Alles Gute! :)