Wickeltasche/Kinderwagentasche - Was ist nützlich?

Hallo,
ich würde mir gern eine Umhängetasche nähen, die ich auch an den Kinderwagen hängen kann. Für unterwegs halt, mit Windeln und Zubehör, Wechselkleidung und später auch Spielzeug, Getränken, Dosen mit Knabberzeugs... was man halt so dabei hat.

Auf der Suche nach einem passenden Schnittmuster fiel mir auf, dass ich völlig überfordert mit der Frage bin, welche Kriterien eine solche Tasche mit sich bringen muss. Daher mal meine Fragen:

- Lohnt sich so eine ausklappbare Wickelunterlage? Nutzt man das wirklich?

- Wie viele Windeln habt ihr immer so dabei? (damit ich weiß, wie groß das Fach dafür sein muss. Vielleicht kann auch jemand was dazu sagen, der mit Stoff wickelt? Da sind wir nämlich noch am Überlegen)

- Habt ihr so "Zubehör" wie Tücher/Waschlappen oder Creme in doppelter Ausführung, sodass immer was in der Tasche ist oder räumt ihr das hin und her?

- Wie häufig brauchtet ihr tatsächlich Wechselkleidung unterwegs? Macht das wirklich Sinn, immer welche dabei zu haben?

Ich freue mich über Erfahrungsberichte, damit ich genauer einschätzen kann, was die Tasche können muss. :) Danke im Vorraus!

1

- Lohnt sich so eine ausklappbare Wickelunterlage? Nutzt man das wirklich?
Wir nutzen die nur zuhause auf dem Boden. Unterwegs noch nie :)

- Wie viele Windeln habt ihr immer so dabei? (damit ich weiß, wie groß das Fach dafür sein muss. Vielleicht kann auch jemand was dazu sagen, der mit Stoff wickelt? Da sind wir nämlich noch am Überlegen)
1-2; Bei Stoffwindeln passt eine in meine Wickeltasche, aber hier kommt es ja drauf an mit was für einem System du wickelst, da die unterschiedlich voluminös sind. Wenn du Spucktücher als Einlagen verwendest, passen da ja locker mehr rein. :)

- Habt ihr so "Zubehör" wie Tücher/Waschlappen oder Creme in doppelter Ausführung, sodass immer was in der Tasche ist oder räumt ihr das hin und her?
Wir hatten das anfangs, aber das einzige was ich unterwegs dabei habe sind Feuchttücher. Alles andere brauchen wir unterwegs nicht. Zuhause haben wir aber auch nur noch eine Wundschutzcreme, die quasi nie gebraucht wurde, da der Po nie wund war.

- Wie häufig brauchtet ihr tatsächlich Wechselkleidung unterwegs? Macht das wirklich Sinn, immer welche dabei zu haben?
Ich habe zweimal welche gebraucht (mein Kind wird übermorgen 1) und genau dann hatte ich keine dabei, denn wir waren ja nur "kurz" beim Arzt. ;)

Ich bin übrigens nicht davon überzeugt die Tasche an den Kinderwagengriff zu hängen. Seitdem wir auf Spielplätzen abhängen, habe ich für mich auch immer was zu trinken dabei und allein dadurch wird die Tasche zu schwer, sodass der Wagen droht umzukippen, weil das Gewicht zu stark den Griff nach unten zieht.
Ich würde mir an deiner Stelle eine Tasche nähen, die du magst und für innen noch eine gesonderte Windeltasche. Dadurch bist du viel flexibler. Die vielen Untereinheiten meiner Wickeltasche haben wir nicht genutzt. Jetzt brauchen wir aber hingegen den Platz, um Spielzeug u.ä. dabei zu haben. Wichtig wäre mir, dass die Tasche bequem UNTER den Kinderwagen in den Korb passt. :-)

5

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten, das hilft mir weiter! :)

2

Wechseloberteile braucht man schon so ab dem Zeitpunkt wo sie anfangen alles in den Mund zu stecken. Dann fangen die an zu sabbern wie Bulldoggen und die Oberteile sind immer nass und was nass ist wird kalt. 😕
Wechselhose hab ich bislang noch nie gebraucht. Nur Bodies, Bodies, Bodies.

Ansonsten haben wir immer 3-4 Windeln, Feuchttücher, eine dünne Decke, Reserveschnuller und Milchflaschen dabei. Mehr nicht. Cremes und so gar nicht. Aber er wird auch so gut wie nie gecremt weil er nicht zum wundwerden neigt. Je nach Babyhaut braucht man das aber vielleicht doch.

6

Super, vielen Dank, das hilft mir weiter! :)

7

Wenn bei uns die Windel ausläuft, dann sind immer Body und Hose betroffen.

weitere Kommentare laden
3

Hallo!

Wir hatten eine Messengerbag von Lässig, die auch am Kinderwagen montiert werden konnte.

Natürlich haben wir die Wickelunterlage benutzt, es gibt natürlich auch 1x-Teile, aber das ist nicht öko. Und nur auf einer Decke... Ups, Pups mit Soße / Pipi, ...

Ich hatte immer ein dünnes Outfit und 6 Windeln dabei.

JAAAAA, es macht Sinn IMMER welche dabei zu haben. Auch heute noch, meine Dame ist 9 Jahre alt und hat sich gerade wieder dermaßen bekleckert, dass ich froh war, meine Ersatzkleidung im Auto gehabt zu haben.!!!

Lätzchen sind auch drin, ... (Madame nimmt lieber ihr Lätzi, als sich vorzusehen, wir sind noch in der Entwöhnungs-Phase..., aber gerade unterwegs, wenn absehbar ist, dass Schokoeis oder Ketchup auf dem Lieblingsshirt landet, ...)

Auch zwei Mullwindeln sind stets an Bord.

Creme / Osanit / Zeckenzange (Swisscard) / Sonnencreme etc. alles doppelt.

Alles, was gebraucht wurde, wird nach Möglichkeit SOFORT wieder ersetzt...

Wenn ich jedes Mal, wenn ich aus dem Haus will, alles wieder zusammensuchen müsste, nee, da vergeht einem ja jegliche Spontanität.

Wir hatten in der Wickeltasche noch eine kleine Windeltasche mit ausklappbarer Wickelunterlage, den 6 Windeln, Feuchttüchern und der Popocreme. Die dicke Tasche blieb am Wagen, Kind unter den Arm, kleine Tasche und los.

Interessant sind auch noch Windelbeutel (oder falls Stoffis wasserdichte Nasstaschen).

Alles Gute,
Gruß
Fox

4

PS: Gummizugfächer außen für die Trinkflaschen (eine für Mama, eine fürs Kind bzw. bei uns später dann für beide Kinder) haben sich bewährt, mit 2 Jahren konnten sie sich dann nämlich selbst bedienen.

8

Toll, vielen Dank für deine Antwort! Klingt sympathisch, könnte mir vorstellen, das auch so zu handhaben. :)
Kleines Täschchen in der großen ist ne Idee, auf die ich noch gar nicht gekommen bin, danke!

(Wegen der Unterlage: Keine meiner Freundinnen nutzt sowas, die haben entweder ein Handtuch drunter oder so Einmaldinger. Deswegen war ich interessiert, wie andere das machen.)

weitere Kommentare laden
11

Beim selbst nähen solltest du auf Stabilität des Stoffes und der Träger achten. Wenn all das von dir genannte drin ist, wird es ganz schön schwer vom Gewicht her.
Ich habe immer 2 Trinkflaschen dabei, eine für mich und eine fürs Kind.

2-3 Windeln, feuchttücher, 1 einmalunterlage (dm etc) und paar windelbeutel (Müllbeutel) habe ich in einer windeltasche. Diese ist in der Wickeltasche.

Ersatzkleidung eine komplette Montur.
Im Sommer oft noch ein kleines Handtuch, wenn wir auf den Wasserspielplatz gehen.
Dann braucht man eh extra Ersatzkleidung, wegen der matsche/ Nässe.

Popocreme hab ich nicht dabei, dafür im Sommer sonnencreme.
Außerdem Pflaster. Manchmal auch noch octenisept Desinfektion und was gegen Mückenstiche.
Im Sommer noch ein Sonnensegel.

Außerdem: Platz für Geldbeutel, Handy, schlüssel, labello, Handcreme, Taschentücher, Kopfwehtabletten etc.
Sonnenbrille.
Denn ich habe dann keine extra Handtasche dabei, sondern das Zeugs alles auch in der Wickeltasche.

Spielzeug je nach Größe eher unten im Netz des Wagens. Ebenso den regenschutz. Als sie noch nicht laufen konnte, hatte ich meist noch eine Picknickdecke unten im Wagen.

Je nach Alter des Kindes ändert sich ein bisschen der Inhalt der Wickeltasche.
Stillschal und mulltuch habe ich nicht mehr dabei. Dafür halt das Handtuch etc.

16

Danke für deinen Kommentar!

Ich nähe schon seit etwa 10 Jahren sehr viel und auch gerne herausfordernd, das Materialthema hab ich auf dem Schirm. Das erinnert mich aber daran, mir die Konstruktion, wie die Träger eingefasst sind, nochmal genauer anzuschauen und ggf abzuändern. Also vielen Dank für den Hinweis :)

Eine Handtasche für mein Zeug nutze ich eh selten, bin eher so der gefüllte-Jackentaschen-Typ. Aber da werde ich mir wohl auch ein Seitentäschchen für mein Zeug mit einplanen, das macht ja Sinn :)

Ich denke, so langsam habe ich ein Bild im Kopf, vielen dank auch dir! :)

14

Wir haben zwar keine Wickelunterlage zum ausklappen, aber eine normale Mehrweg, die wir natürlich benutzen

Ich hab immer 3 für jedes Kind dabei. Wetbag ist auch praktisch, selbst wenn ihr doch nicht mit Stoff wickelt, da kann nasse/schmutzige Kleidung rein

Das hab ich doppelt. Ich habe immer dabei: Feuchttücher und feuchte Waschlappen, Spucktücher, Handreinigungsgel, Wundschutzcreme, Pflaster, Taschentücher und Sonnencreme

Ob ich Wechselkleidung mitnehme, mache ich davon abhängig, was ich vorhabe. Wen ich nur ein bisschen spazieren gehe und auf den nächstgelegenen Spielplatz, nehme ich oft nichts mit. Da kann ich zur Not schnell das vollgekackte, durchnässte, vollgespuckte Kind nach Hause tragen und dort umziehen.
Aber wenn ich mich verabredet habe, jemanden weiter weg besuche, Kurse besuche, usw. nehme ich immer Wechselwäsche mit und brauche sie auch sehr oft. Meine Kinder haben da ein Talent für sich irgendwie nass und schmutzig zu machen.

Mein Mann belächelt mich zwar immer für das, was ich alles mitschleppe, aber immer wenn wir mal was nicht dabei hatten, hätten wir es dringend gebraucht.

17

Danke für deinen Kommentar :)

Haha, ja mein Mann fragt sich auch schon, warum ich aus dieser Tasche so ein riesen Ding mache... :D Der nimmt sich nicht mal ne Jacke mit, wenn er abends draußen verabredet ist und es tagsüber warm ist.

Ich bin da generell eher von der Sorte auf-alle-Eventualitäten-vorbereitet :D

So langsam kriege ich ein Bild von der Tasche in meinem Kopf und dem voraussichtlichen Inhalt, vielen Dank für deinen Input!

20

Ach, und wenn du stillen willst, dann ist eine Sitzunterlage aus dem Trekkingladen (oder von Tchibo) praktisch, denn die Kleinen kriegen irgendwie immer dann Hunger, wenn es so gar nicht passt. Darauf habe ich schon einmal im November im Nieselregen auf einer Treppe gestillt. ...

Außerdem habe ich seit letztem Jahr eine minimalistische Picknickdecke (auch von Tchibo), total dünn, aber wasserfest. Die finde ich total praktisch, da kommt die ganze Familien drauf unter. Sie wärmt allerdings nicht.

Die schleppe ich aber auch eher durch den Wald als durch die Stadt.

Alles Gute,
Gruß
Fox

22

Meine Erfahrung:
Unsere Wickeltische hat zu viele Fächer. Weniger ist manchmal mehr.
Wir wickeln mit Stoff, dafür hatte ich im
Normalfall einen kleinen Wetbag mit ein bis zwei vorbereiteten Windeln dabei und einen weiteren Wetbag für die nassen Sachen. Dafür hätte mir ein “Gesamtfach” gereicht. Dazu kommt bei uns immer einmal Wechselkleidung, zumindest 1 Body, 1 Hose. Eingepinkelt sind die Kleinen immer dann wenn man nix dabei hat. ;)
Am Anfang außerdem: 1 Schnullerdose, 1 Spucktuch, 1 Flasche, Milchpulverbox und eine kleine Thermosflasche (da war ich sehr froh über ein passendes Fach, so dass sie immer aufrecht blieb).
Die ausklappbarere Wickelunterlage habe ich sehr gern genutzt, um zum Beispiel bei meinen Eltern mal schnell auf dem Boden zu wickeln. Da sind die Menschen aber verschieden.

24

Wickelunterlage nutze ich oft.

Windel habe ich immer 2-3 dabei, wenn wir länger unterwegs sind, also ein Tagesausflug, dann nehme ich immer noch eine extra Tasche mit mehr Wickelzeug mit. Aber zum Spaziergang o. Ä. wäre mir ein kompletter Tagesvorrat viel zu viel.
Bei Stoffwindeln: 1 Ersatz Überhose und 2-3 Einlagen, dazu braucht man dann noch eine Nasstasche. (Würde kein Nassfach in die Wickeltasche einbauen, sonst muss man immer die komplette Tasche waschen)

Tücher haben wir extra in der Wickeltasche und vom Öl eine Probe. Aber eigentlich nutzen wir gar keine Pflegeprodukte, bei Stoffwindeln hat man fast nie einen wunden Po.

Wechselkleidung haben wir nicht in der Wickeltasche, das kommt erst dann infrage wenn wir länger weg sind und dann wieder die extra Tasche. Haben wir aber auf jeden Fall schon ein paar Mal gebraucht.

Eine Mülltüte ist auch immer gut, falls man die Windel gerade nirgendwo Wegwerfen kann bzw. für nasse Kleidung (oder eben auch wieder die Nasstasche).