Frage zur Milchpumpe an Frauen, die bereits Mutter sind!

Hallo,

ich bin jetzt in der 25. ssw und plane eigentlich zu stillen. man weiß ja nie ob das klappen wird. jetzt habe ich eine erstlingsausstattungsliste, die ich langsam abarbeiten möchte. auf dieser liste erscheint auch eine milchpumpe. wann habt ihr diese milchpumpen gekauft. erst nachdem ihr gemerkt habt es gelingt euch zu stillen? oder schon vorher einfach auf gut glück, dass es dann doch keine fehlinvestition sein wird? und was habt ihr gekauft. eine elektrische oder eine handpumpe???

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

ich hatte eine avent handpumpe, das abpumpen ging auch gut damit, aber ich hab es so gut wie nie gemacht, einfach zu umstaendlich......

ich wuerde erstmal ausprobieren, ob es mit dem stillen klappt, dann kannst du dir immer noch eine kaufen, wenn du meinst es sei noetig!

alles gute

hippy

2

Hallo,

ich würde eine Milchpumpe auf gar keinen Fall vorher kaufen.

Ich habe meine Kinder jeweils ein Jahr gestillt ( ca. 7 Monate voll ) und habe nie eine Milchpumpe gehabt.

Das Stillen war war am Anfang echt hart und sehr schmerzhaft, aber ich bin froh, dass ich mich da durchgebissen habe. Wenn ich eine Milchpumpe schon gehabt hätte, hätte ich das vielleicht nicht getan. und stillen ist soooooooooooooooo schön und sooooooooooooooo praktisch.

Viel spass dabei und eine schöne geburt!

3

Hey, ich würde vorher keine kaufen, ich habe mir irgendwann eine besorgt weil ich einen Abend weg gehen wollte und aus diesem Grund abpumpen wollte.
Ich habe auch die Hand-pumpe von Avent. Ich persönlich finde sie gut.
Aber ich habe sie vielleicht 3 mal benutzt...

LG Heike mit Nina 2,5 und Krümeline 18. SSW

4

Hallo,

ich hatte schon eine im Vorfeld gekauft. Eine Handpumpe (Isis von Avent). War auch ganz günstig, da ich einen Mega-Milcheinschuss hatte und der Kleine das gar nicht alles trinken konnte --> Drohende Brustentzündung. Mußte dann immer wieder mal ein wenig abpumpen und war da schon froh meine eigene Pumpe zu haben.


LG

Mera + #baby Kilian (1) + #ei (5.SSW)

5

Hab leider erst nachher eine gekauft.Eine handpumpe von Avent.Und ich hab mir gewünscht ich hätte eine!Kurz und knapp:
Milcheinschuss übelster sorte,
stillen klappte nicht(wegen anlegen ect.),
Unglaubliche schmerzen wenn er trank.

6

Hallo,

ich habe mir eine Woche nach der Geburt ein Rezept für eine Milchpumpe beim FA geholt,weil es bei mir mit dem anlegen nicht klappte.Habe dann aus der apotheke eine elektrische Milchpumpe von Medela bekommen.Die kann ich sehr empfehlen
ich habe dann 3 Monate nur abgepumpt.

Gruß Jasmin & Noemi 15mon

7

Hi,
kaufen brauchst noch keine.
Ich habe mir nach der Entbindung noch im Krankenhaus ein Rezept für eine Pumpe geben lassen. Da bekommt man von der Apotheke eine wirklich gute Pumpe mit Zubehör für den Anfang. Mir wurde sie sogar von der Apotheke nachhause geliefert.
War echt Gold wert, da ich anfangs gemeine Schmerzen beim Stillen hatte. Das Rezept habe ich mir dann nochmals fon meiner FÄ verlängern lassen - glaube ich hatte die Pumpe dann so 70 Tage geliehen und erst dann eine kleine handlich elektrische Pumpe (von Medela, da ich zur geliehenen Medelapumpe extra Teile schon gekauft hatte) gekauft. Die war dann sehr praktisch, da sie leicht war und ich sie einmal täglich im Büro benutzt habe.
Würde also erstmal abwarten, ob Du überhaupt eine brauchst und dann überlegen, ob Du regelmässig oder nur ab und an abpumpen möchtest. Ich war froh das Geld für eine elektrische ausgegeben zu haben.

Alles Gute noch,
Rippe

8

Hi!

Ich habe die Antworten gelesen und jetzt tue ich noch etwas von "meinem Senf" dazu.

Ich weiß es heute nicht mehr, ob ich die Pumpe voher oder nach der Geb. gekauft habe. ich hab´s vergessen. Da ich aber in meiner 1.SS in Ebay- Kaufrausch war, nehme ich an das ich sie vorher schon besorgt habe. Es war eine von Avent- das war auch gut so.
Stillen ist nicht ganz so mein Ding, ich habe es über > 4 Mo. gemacht, aber für mich ist es nicht schön. Ich wollte eigetlich nur abpumpen. Aber irgendwann hatte ich den Dreh raus und stillen ist vom Aufwand her schon bequemer.
Mit dem Abpumpen habe ich noch vor dem Milcheinschuß begonnen, da Maja in die Kinderklinik kann und ich wollte nicht das sie Fl.Milch bekommt. In der Kinderklinik wurde mir Anfangs eine Pumpe bzw. das Zubehör geliehen. Nach dem ich aus dem KH entlassen wurde bekam ich eine Medella auf Rezept von der Apotheke.Für das Zubehör habe ich 8 € zuzahlen müssen. Ein Monat lang habe ich sie benutzt, dann bin ich auf die Avent umgestiegen. Ich hatte auch die Avent Milchflaschen.
Das Stillen ging nicht sofort gut, das abpumpen schon (ein Grund eine Pumpe gleich zu besitzten). Später, als das Stillen gut geklappt hatte, habe ich mich 1 x Tag abgepumpt und zwar vor dem Schlafen gehen. Diese Milch hat die Maja ein Tag später "zum Abendessen" bekommen. So habe ich gesehen, daß sie sich wirklich satt getrunken hatte.
Ein 2. Vorteil davon > wir hatten nie Schwierigkeiten mit der Umstellung, weil sie eine Flasche und Brust kannte.
Manche Mütter haben das Problem: sie wollen einmal weggehen, pumpen Milch ab und Baby will sie aus der Flasche nicht > wie gesagt, wir hatten keine Probleme.
So war es bei mir (beim 2. mach ich es ähnlich).

Ob Du Dir eine vorab kaufen sollst? Kommt daruf an wie Du es machen willst. WEnn Du keine hast, aber eine brauchst kannst Du Dir immer eine verschreiben lassen. Diese kriegst Du von der Apotheke für 1 Monat geliehen. Theoretsich kannst Du sie Dir dann immer noch besorgen, wenn Du meinst daß Du eine brauchst.

LG Majasmum