Nach 3 Monaten wird Alles besser-bei uns nicht!

    • (1) 30.05.10 - 13:13

      Hallo,

      unsere Kleine ist heute 5 Monate alt geworden. Nun sollte es doch eigentlich ab dem dritten Monat aufwärts gehen....hmmm, bei uns wird's nur noch schlechter. Mit 3 Monaten noch seelig eingeschlafen(an der Brust, da Sie seit Geburt nicht im wachzustand einschlafen konnte u nur schlecht bis gar nicht abzulegen war) und auch durchgeschlafen.; nun seit 2 Wochen an einschlafen nicht mehr zu denken. Bisher hatten wir immer Einschlafstillen, da Sie irgendwie nie ohne einschlafen konnte(starkes Gebrüll, was ich Ihr nicht antun wollte). Seit 2 Wochen klappt es nicht mehr oder nur bedingt. Wacht nach 1 Stunde stillen u nuckeln spätestens nach 20-30 min, nachdem man Sie abgelegt hatte, wieder auf. Dann nochmal hochgenommen und kurz an Brust. Komplett eingeschlafen. Gestern angefangen Sie nach dem erneuten Rufen nicht mehr hochzunehmen(1 Std an Brust reicht doch!), sondern nur Hand zu halten. Ist dann auch wieder eingeschlafen, aber nach ner 1/2 Std wieder aufgewacht und "gerufen". Also wieder hoch zu Ihr und Hand gehalten. Das gleiche Spiel eingeschlafen und wieder wachgeworden. Um 22:15 war es mir dann zu blöd immer hoch zu laufen und habe mich neben Sie gelegt und gestillt. Dann eingeschlafen und bis 3:30 geschlafen. Kommt nachts auch wieder 2-3 mal, um zu trinken. Stille noch voll. Für den 26 Wochen Schub noch zu früh. Oder Impfauswirkung? Hat Alles nach zweiter Impfung angefangen. Oder Mama hat einfach Alles falsch gemacht...Sie schläft auch mittags nur im Kiwa ein. Habt Ihr Tipps und sorry fürs #bla Bin aber voll entnervt und :-(

      • Sorry, falls das jetzt blöd klingt- aber das ist total normal und hört so schnell nicht auf!;-)

        Bei manchen läuft es eben anders, bei uns auch nicht! Aber der Trost ist: es ändert sich auch alles wieder, nach einer schlechten Phase kommt eine Gute!

        Unser Kind ist jetzt ein halbes Jahr nach 5 Minuten streicheln einfach eingeschlafen, von heut auf morgen war es vorbei. Seit 2 Monaten brauch sie 1-2 Stunden zum einschlafen. Bis vor kurzem hat sie wieder 2-3x in der Nacht gestillt.....

        Ärger dich nicht so und halte durch, ich verspreche, auch dies geht vorbei!#winke

        (3) 30.05.10 - 14:51

        Hallo,

        wie legst du sie denn zum schlafen hin? Auf den Rücken? Habe ich auch immer gemacht. Pulla trinken, wickeln, spielen, Pulla trinken. Geschreie beim ins bett legen (auf den Rücken) irgendwann sagte meine Mama das es sie vielleicht stört, wenn der bauch voll ist und drückt auf dem Rücken zu liegen. Somit legten wir sie auf die Seite mit decke im Rücken und siehe da, unsere Tochter schläft seit dem super ein! Ohne das jemand daneben steht. Wohl mit schnuffeltuch im Arm!

        lg star

        Hab ich auch gedacht.........gehofft.

        Und ich hoffe immer noch!!!!!!!!
        Jeden Abend sage ich mir: Heute schläft er mal durch.

        Aber, mein Sohn kommt wohl von einem Entwicklungsschub in den Nächsten und zwischendurch sind es dann auch die Zähne.
        Es gibt immer einen Grund, warum er schlecht schläft.

        ich stille im Moment nachts alle 1-2 stunden#winke

        Mein Sohn ist jetzt 10 Monate..............:-D

        Ich hoffe weiter-------------;-)

        Alles Gute

      • Das kannte ich auch. Ausser, dass mein Sohn auch ein ´ganz normales Speikind war´ und manchmal nach 2 Stunden rumtragen noch immer brüllte.
        Normal? Was ist normal? Ok, nachts 2-3 stillen ist normal. Aber 30 Minuten schlafen ... ...

        Meiner Meinung nach hat ein weinendes Kind etwas. Die Idee von auf die Seite legen finde ich gut. Unterstütze sie durch z.B. eingerollte Handtücker oder kaufe Seitenstützen.
        Riecht sie sauer aus dem Mund? Denke an GÖR, Refluxsyndrom. Das war dann endlich nach 4 Monate unsere Diagnose... nachdem man uns 1000 mal gesagt hat, es ist normal, er schreit, weil ich nicht relaxt bin (ja wie auch!!!).

        Es gibt ansonsten noch ´White Noise´ auf CD oder zum Runterladen, ein Rauschen in bestimmten Schwingungen, wie früher um 2 Uhr nachts im TV ;-), das an das Mutterleibsgeräusch erinnert, oder ein Kuscheltier oder´Ei´, dass den Herzschlag nachahmt.

        Alles Gute,
        Ginni

        (6) 30.05.10 - 23:17

        Hallo,

        dass unsere Kleine ploetzlich schlechter schlief mit 5 Monaten kennen wir auch. Sie bekam dann 2 Zaehne- ich hab es darauf geschoben. Bis dahin ist sie abends allein eingschlafen, nun wacht sie nach einer Stunde (ich kann die Uhr nach stellen!) wieder auf und will noch was trinken. Und nachts stillen wir nicht nur 1x sondern 3x #gaehn

        Ich vermute, sie braucht einfach mehr Milch, die sie sich nicht tagsueber sondern abends/ nachts holt. Die Kleinen werden groesser und aktiver- da braucht man eben ein paar mehr Kalorien.

        Tipps kann ich dir nicht geben- ausser: gelassen bleiben. Es wird irgendwann leichter (ich warte da auch noch drauf). Aber so, wie alle Kinder essen lernen, werden sie auch lernen, durchzuschlafen. Allerdings wuerde ich der Kleinen bald beibringen, allein einzuschlafen (unsere Kleine schlief auch nur ausschliesslich auf meinem Arm ein- mit 9 Wochen hab ich das geaendert). Das hat mich sehr entlastet. Allerdings wuerde ich es nicht in einem "Akutschub" probieren. Warte damit, bis sich die Lage ein wenig beruhigt hat.

        Alles Gute und baldige geruhsame Abende,
        doz (mit Friederike, gleich 6 Monate alt)

      (8) 30.05.10 - 23:49

      Sorry, aber das klingt alles ganz normal.

      Wenn du dein Baby immer bei dir hättest, würde dich das nicht so nerven... ;-)

      Mein Tipp: Gib dem Kind so viel Nähe, wie es verlangt!

      LG

Top Diskussionen anzeigen