Baby alleine im Zimmer schlafen lassen?!

    • (1) 05.01.11 - 11:37

      Hallo ihr lieben :-)

      Frage steht ja eigentlich schon oben...

      aber ich würde gerne wissen ab wann ihr eure kleinen in ihrem eigenen zimmer und bettchen schlafen lassen habt?

      Eigentlich hatten wir vor die kleine von anfang an, an ihr bettchen zu gewöhnen, sodass sie nachts auch in ihrem zimmer schläft.

      Nun meinte meine Hebi aber das ich das nicht machen soll, wegen plötzlichen kindstod etc.

      Muss dazu sagen unsere kleine ist heute erst 12 Tage alt!

      Was meint ihr?

      Zur Zeit schläft sie noch bei uns im Bett aber auf dauer irgendwie keine lösung#gruebel
      (haben kein Beistellbett oder ähnliches, da wir sie ja wie gesgat eigentlich in ihrem zimmer schlafen lassen wollten und auch kaum platz im schlafzimmer haben!)


      • Huhu#winke

        Unser Kleiner ist mit ca. 5 wochen in sein eigenes zimemr gezogen, weil wir uns alle gegenseitig geweckt haben...und seitdem er in seinem zimmer schläft, schläft er viiieeel ruhiger und auch seine 11 stunden:-)

        LG Janine + #baby Jeremy (23 Wochen und 1 Tag)#verliebt

        Warum ist das keine Lösung?
        Meine Süße schläft seit Geburt bei mir. Das Gitterbett hat sie bisher nur aus der Ferne gesehen. Sie ist seit gestern genau 7 Monate alt.

        Solange sie nachts gestillt wird, schläft sie ja sowieso bei mir im Bett. Hab da ehrlichgesagt keine Lust drauf, nächtens x Mal auf zu stehen. Also ists wohl auch Bequemlichkeit meinerseits ;-)

        Meine Große schlief in ihrem eignen Bett mit etwa 6 Monaten (wurde aber auch nicht gestillt und war immernoch bei mir im Zimmer).
        Dann war sie wieder ne Weile in meinem Bett. Und ab 3 Jahre hatte sie dann ihr eigenes Zimmer. Da schlief sie auch super. Und von 4,5 bis fast 6 Jahre schlief sie wieder bei mir im Bett. Jetzt schläft sie seit über 1 Jahr wieder allein in ihrem Zimmer.

        Ich seh das nicht so eng. Wenn meine Kinder die Nähe brauchen, dann kriegen sie die. Und meine Kleine: wie gesagt, die stillt nachts noch oft. Also braucht sie die Nähe zur Zeit noch sehr.
        Wir werden sehen, wie sich das entwickelt.

        • Ich hab mein Kind auch gerne bei mir und wenn sie die nähe braucht dann geb ich ihr die auch gerne!
          Möchte sie ja nicht "abschieben" oder so....

          Aber mein Mann steht morgens um 4 uhr auf, und die kleine wird dadurch zb wach.

          Aufstehen muss ich eh, da ich nicht stille :-)
          Also macht der kleine weg auch nix mehr aus.

      mein Spatz ist über 9 Monate alt und sie schläft noch bis zu ihrem 1 Geburtstag bei uns im Zimmer aber in ihrem eignen Bettchen.

      >Selbst danach lassen wir die Tür auf damit sie zu uns kommen kann wenn was ist.

      Hallo

      leonie schläft seit dem ersten tag an in ihrem eigenen zimmer..

      wie haben sie morgens wenn sie das letzte mal ankam rüber geholt.. aber nach einer zeit schlief sie bei uns viel unruhiger.

      also blieb sie in ihrem zimmer.. wenn sie später zu kuscheln kommen will dann kann sie gerne kommen

      also bei uns klappt es super--

      LG

    • Unser Sohn ist 16 Monate und schläft noch bei uns im Beistellbett, unsere Tochter ist 4,5 Jahre und schläft momentan auch sehr gerne bei uns. Sie hat ihr eigenes Bett und Zimmer und schläft da auch sonst (ca seit sie 1,5 ist).

      Ich habe nichts dagegen, wenn unsere Kinder bei uns schlafen möchten. Bei unserem Sohn könnte ich es auch noch nicht übers Herz bringen ihn alleine schlafen zu lassen. Wir haben zwar momentan auch nur einkleines Schlafzimmer und unser Bett ist nur 1,40 m(!) aber das geht auch schon mal zu 4.

      Deine Maus ist noch soooo klein. Sie braucht deine Nähe, sie war 9 Monate in deinem Bauch, warum soll sie jetzt auf einmal ganz alleine und dann auch noch im eigenen Zimmer schlafen? Du schläfst doch auch nicht alleine. Du "verwöhnst" sie damit nicht.

      • Kann mich teilweise anela anschließen - wenn es Euch nicht stört, würde ich die Kleine ruhig noch eine Weile mit im Bett schlafen lassen. Sie brauchen und genießen die Nähe; rein evolutionstechnisch hat ein alleingelassenes Neugeborenes das Gefühl, dass es seiner Umwelt schutzlos ausgeliefert ist, so hat es mir meine Hebamme mal erklärt. Wenn allerdings Schlaf und Nerven aller Beteiligter unmäßig unter der Situation leiden, hat das ja keinen Zweck. Das müßt Ihr ganz für Euch entscheiden. Jannis ist nun 5 Monate alt, und ich bin gerade zwiegespalten: Zum einen ist er recht unruhig im Schlaf, und ich komme langsam an meine Grenzen. Zum anderen beruhigt er sich halt auch am besten dadurch, dass wir ihm die Hand halten oder die Hand auf den Bauch legen. Allein in seinem Bettchen müßte er länger warten, bis einer kommt, und wir müßten jedesmal aufstehen und nach oben stiefeln - och nöööö ;-)

        So hart das klingt: Aber im KKH schlafen die Kleinen teilweise auch alleine. Unser Sohn war noch 11 Tage im KKH und musste im Wärmebett liegen. Da lag auch niemand neben ihm. Das war zwar für uns auch schwer, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass es ihm damit schlecht ging.

    Hallo,

    wir haben unsere Maus (14 Wochen) bis vor zwei Tagen bei uns gehabt. Wir hatten das Kinderbett auf unsere Matratzenhöhe angepasst und neben meine Seite gestellt. Aber wir alle schliefen sehr unruhig. Seit zweit Tagen schläft sie nun ohne Probleme in ihrem Bett in ihrem Zimmer nebenan und wir schlafen alle viel besser. Sie kommt zwar trotzdem alle vier Stunden aber die Zeit dazwischen ist für alle entspannter. Ich finde es zwar etwas schade, dass sie nicht mehr neben mir liegt, aber es ist wirklich für uns alle das Beste!

    Hör auf Dein Herz und Deinen Bauch. Es ist Deine Entscheidung! Blende mal das ganze SIDS-Thema aus, das macht einen nur fertig. Man kann Risiken reduzieren aber nicht eliminieren.

    Liebe Grüße
    Moni

    • "Hör auf Dein Herz und Deinen Bauch. Es ist Deine Entscheidung! Blende mal das ganze SIDS-Thema aus, das macht einen nur fertig. Man kann Risiken reduzieren aber nicht eliminieren. "

      Sorry, aber so ein Rat ist einfach unverantwortlich....wenn man ein Risiko vermindern kann, dann sollte man es einfach auch tun!

      • Echt ?

        Würde man nicht eher sagen: Hat man schon Gründe dafür, dass man solche Lösung wählt ?

        Wenn ich sehe, dass es meinem Kind auf dem Bauch besser geht, dann lasse ich es trotzdem auf dem Rücken schlafen, damit ich Risiken vermindere, nur weil es die XY-Wissenschaft sagt. Am Ende bin ich oder das Kind dann unzufrieden, wem hat es geholfen ?

        Wenn für eine Entscheidung ein trifftiger Grund vorliegt, interessieren mich Minderung eines Risikos nicht. Man muss immer abwägen und nicht anderen noch mehr Angst einjagen. #kratz

Top Diskussionen anzeigen