gibt es babys die sich in schlaf schreien? :-(

    • (1) 31.01.11 - 12:52

      Huhu

      meine kleien 11wochen, hat tagsüber probleme mit dem schlafen.
      wenn sie müde ist schreit sie, versuche sie dann in schlaf zu stillen, klappt nicht, sie ist zu müde zum nuckeln und schreit meine brust an.
      dann versuch ich es mit schukeln und sing und rede mit ihr.aber sie brüllt.nicht hilft, bis sie nach 5 minuten auf meinem arm einschläft.

      kennt ihr das von euren mäuse?und ist das dann so ok wie sie einschläft?sie tut mir immer so leid.
      sie ist immer so kaputt tagsüber, tränige rote äuglein.

      habt ihr da ideen?

      und ist das nur ne phase?schaffen eure es nun ohne brüllen einzupennen?

      bin manchmal ganz schön ratlos :(

      könnte es sein, dass sie aber problemlos in KiWa und Auto schläft?

      Dann kannst Du es mal mit Pucken probieren...

      Nora brüllt nicht, aber beschwert sich und will ihr Tuch+Schnuller, -- komischerweise: sobald sie ihren schnuffelstoff an der Backe, halb aufm Gesicht hat, ist sie ruhig und pennt sofot ein -- sie braucht das einfach...

      Manche Kinder brauchen eben irgendeinen Katalysator ... -- aber pucken wär mal ein Anfang...

      #winke Tanja

      • danke dir

        pucken habe ich auch schon probiert, aber da brüllt sie genauso :-(

        wenn ich sie schukel lege ich auch immer ein schnuffeltuch auf die augen, weil ich auch das gefühl hab sie braucht es kuschelig dunkel, abends klappts nämlcih ohne gebrüll und geschukel.

    (8) 31.01.11 - 12:56

    Mit 12 wochen haben die kleinen nen schub vielleicht kommt es daher. meine kleine (mittlerweile 8 monate) habt auch immer mal wider so phasen wo sie probleme hat beim einschlafen. lass sie einfach auf deinem arm einschlafen.

    Quatsch! Wieso sollten jetzt Steine kommen? Sie ist ja bei ihrem Kind und lässt es nicht allein irgendwo rumliegen und schreien!

    Mach einfach weiter so! Manche Kinder scheinen das zu brauchen! Meine Tochter hat das meistens abends gebraucht. Dann haben wir sie im dunkeln Zimmer auf dem Arm geschuckelt und waren bei ihr, so lange bis sie eingeschlafen ist.

    (10) 31.01.11 - 12:58

    Meiner mekert sich in den Schlaf,kein schreien,wirklich nur mekern,da hilft nichts,kein Kuscheln oder sonst was,das geht 5 minuten so und dann schläft er.
    Beim ihm half auch kein Pucken,alles was ihn einengt,mag er überhaupt nicht.

    Er liebt sein Spucktuch,würde mit diesem auch nicht mekern,aber ich hatte immer Angst,das er sich das über den Kopf zieht,gestern hat mein Mann ihm dieses mit ins Bett gegeben und es lag über seinem Gesicht,dann soll er lieber 5 minuten mekern,als das er erstickt.

    (11) 31.01.11 - 13:01

    Hallo,
    meine Maus meckert sich auch in den Schlaf. Sie liegt bei uns im Wohnzimmer auf dem Boden auf ihrem Schaffell und ich sitze dann neben ihr und streichel sie an der Wange und reiche ihr den Schnuller, decke sie zu.
    Es dauert dann eine Weile und dann schläft sie. Sie wird meist nach 10 min nochmal kurz wach, weil ich z.B. aufgestanden bin dann geh ich nochmal zu ihr und spreche kurz mit ihr und sie schläft weiter. Meist so 1 bis 1 1/2 Stunden.

    LG
    Sandra und Isabell (die gerade ihr Mittagsschläfchen hält)

    (12) 31.01.11 - 13:08

    Meine Tocher war auch so eine bekloppte:-[

    Nix hat was gebracht, die Gute wollte nicht Stillen, nicht Nuckeln, nicht auf den Arm, die wollte lieber 5 min brutal in ihrer Hängematte schrein und zack dann war ruhe und sie hat geschlafen.

    Wenn ich sie aufm Arm hatte hat sie noch viiiel länger gebrüllt#nanana

    Nach ein paar Monaten war das aber vorbei;-)

Top Diskussionen anzeigen