wacht dauernd auf...

    • (1) 26.02.11 - 21:14

      schönen guten abend,
      vielleicht kann mir jemand DEN tipp geben?
      mein sohn (9 Monate) schläft schon immer eher unruhig, tagsüber ist es von jeher eine katastrophe...
      gerade musste ich schon zum 5. mal ins zimmer, um ihn wieder "zurechtzurücken".. er schiebt sich quer durchs bett, macht nen "katzenbuckel", ne "brücke"...und so weiter...
      kann ich ihm den schlaf irgendwie leichter machen??? ich habe das gefühl, dass er schon gerne schlafen würde, aber irgendwie nicht kann...
      beim schlafenlegen hat er sich schon dauernd von links nach rechts gedreht, händchen in mein gesicht, händchen wieder weg... wieder hin...

      satt war er, übermüdet ganz sicher auch (durch fehlenden tagesschlaf, obwohl ich da wirklich alles ausprobiere), temperatur müsste passen... schläft in unserem großen bett...


      freue mích auf eure tipps.

      #winke danke

      • In dem Alter ungefähr hatte meine Tochter eine lange Phase, da hat sie nur gepuckt einschlafen können. Gepuckt durch mich!

        Ich hab mich mit ihr in unser Bett gelegt, sie ganz fest in den Arm genommen, Arme festgehalten und auch die Beine mit meinem Bein. Hört sich furchtbar an, aber so ist sie ganz schnell zur Ruhe gekommen und ist schnell eingeschlafen. Ohne dem ging es nicht!

      du sprichst mir aus der Seele...

      tagsüber geht der Schlaf momentan, ich stille ihn aber in den Schlaf und weiß noch nicht wie es wird wenn ich abstille...

      aber nach dem zu Bett bringen, wird er die ganze Nacht gefühlt 10 mal wach...

      und dann wie bei dri bewegt er sich viel...

      bei uns ist aber auch noch der blöde bauch !!! Hat viel luft im bauch und Blähungen....

      mir kommt es aber manchmal auch so vor als wenn er auf die knie will

      • an luft im bauch habe ich nun noch nicht gedacht... er kämpft sich oft in folgende lage: gesichtchen auf der matratze, knie auf der matratze, po in die luft gestreckt... aber von dieser position aus geht es dann schnell wieder zurück auf den bauch, auf die seite.....

    Hallo,
    wichtig wäre es an erster Stelle zu versuchen, am Tag etwas zu ändern.
    Ich lasse meinen Lütte, fast fünf Monate, hauptsächlich im Kiwa schlafen. Auch im Haus! Für ihn und für mich ist es die beste Lösung. Oft muss man etwas experimentieren.

    Wenn der Tag zu "stressig" war, wühlt Till sich auch ewig durch sein Bettchen. Habt ihr abends ein Ritual? Wie sieht es mit einem entspannenden Bad aus?

    LG

    • hmm... so ein richtiges ritual haben wir eigentlich nicht.... er bekommt seinen brei, dann wird noch ein bisschen gespielt/ geschmust, dann zähne geputzt und schlafanzug angezogen... (so ist zumindest meist die reihenfolge)... im schlafzimmer wird er dann entweder in den schlaf gewiegt oder ich lege mich einfach neben ihn und lege eine hand auf seinen bauch o.ä. ....
      baden macht ihn jetzt nicht unbedingt müder... dreht ihn aber auch nicht auf...

      • Ich denke, es liegt mit daran, dass er tagsüber nicht richtig schlafen kann. Schlechter Tagschlaf= schlechter Nachtschlaf. Ich hab heut auch wieder in den sauren Apfel gebissen und bin zwei Stunden mit dem Kinderwagen spazieren gegangen, weil meine Kleine zuhause partout nicht schlafen wollte - so what, das Wetter war ... aber: ich hatte zwei Stunden Bewegung und heute nacht ne ruhigere Nacht :-)

        Uns hat das Buch "Lieber Schlaf statt Schreien" sehr geholfen. Kann ich nur empfehlen :-)

        Alles Gute!!!

        tamismami

(10) 26.02.11 - 23:29

Schläft er ruhiger, wenn jemand neben ihm liegt?

LG

Top Diskussionen anzeigen