Nachts Stillen und was ist mit Bäuerchen??

Hallo...

ich stillen meine Tochter, 6 Monate, abends in den Schlaf. Meistens wacht sie nach 15-20 min noch mal kurz auf. Kann das sein, dass dann die Luft im Bauch drückt - denn Bäuerchen mache ich meistens nicht mehr mit ihr: oft kam gar keins oder sie wachte dabei auf und wollte dann ja eh wieder an die Brust. Nachts ist es das Selbe... obwohl sie auch oft danach gut schläft ohne aufzuwachen, aber eventuell später Unruhephasen hat.

Wie macht ihr das nachts? Mit oder ohne Bäuerchen??

wir haben nicht soo große Probleme. Aber wenn das Aufwachen nachts (ab und an) und die Unruhe damit zu tun hätte und ich es ihr ersparen könnte, dass was im bauch drückt... allerdings gestaltet es sich halt etwas schwierig (siehe oben: wiede aufwachen oder kein effizientes Bäurchen im Schlaf).

Ach ja: meine Hebis meinten ganz am Anfang, Bäuerchen müsste ich eh nicht machen... habe dann aber schon damit angefangen (tagsüber), weil auch immer Luft rauskommt und also warum nicht...

Danke schon mal...

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Hallo,

ich habe kein Bäuerchen gemacht, weder tags- noch nachtsüber. Ich hab es mal getestet, aber es kam nichts. Meine Tochter hat aber auch diesbezüglich keine Probleme.

Das mit dem wach werden nach kurzer Zeit kenne ich. Das macht meine Tochter auch. Ich stille sie in den Schlaf und nach 30 Minuten wird sie wieder wach bzw seit einiger Zeit schläft sie (meistens) 1 Stunde, bevor sie wieder wach wird. Ich gehe dann ins schlafzimmer, stille sie und sie schläft wieder ein. Dann schläft sie (meistens) eine Stunde, bevor sie wieder wach wird. Wenn ich dann schlafen gehe, wird sie noch einmal wach und schläft dann aber auch länger.

Wie ist es denn bei deiner? Vielleicht vermisst sie dich nur. Irgendwann wird es bestimmt besser.

LG Vanessa

5

Hallo Vanessa,

mhmh, kann schon sein, dass sie irgendwann bemerkt, dass ich nicht neben ihr liege (später in der Nacht dann schon, sie liegt direkt neben mir in ihrem Bett, das in meines quasi übergeht). Manchmal schläft sie auch drei Stunden bis zum ersten Stillen, ist halt unterschiedlich. Aber sowieso... irgendwie haben die Kleinen ja entweder einen Entwicklungsschub, Zahnen, fangen an zu träumen oder sonst was neues passiert... abgesehen davon aber haben wir mit unserer Tochter vergleichsweise ruhige Nächte, denke ich...

LG Kata

2

Ich mache nachts auch kein Bäuerchen..Junior schläft immer direkt an der Brust wieder ein und ich halte es für blödsinnig, in dann wieder zu wekcen bloß um ein Bäuerchen zu machen.....

3

Hi,

seh ich genau so wie zeby2011
bei uns gibt es auch kein nachtbäuerchen

LG

4

Hi,

Selina drückt auch nur ganz selten ein Bäuerchen. Allerdings wird sie, wenns so ist, sehr quengelig....zappelt wie wild. Dann nehm ich sie hoch, sie macht Bäuerchen und ich leg sie wieder schlafen. Passiert aber nur einmal in 3 Wochen oder so.
Probier es doch einfach mal aus, obs daran liegt.

LG

Isabel