Stillmamis: kann Fläschchen Schlaf verbessern? 7. Mon.

    • (1) 31.12.18 - 21:27

      Hallo,
      Zum Hintergrund: Ich stille voll, der Kleine ist fast 7 Monate, wir führen gerade Mittagsbrei ein und man sieht noch keine Zähne.

      Er schläft schon seit Ewigkeiten total schlecht. Langsam wird es zwar besser, also er kommt nachts nicht mehr stündlich sondern unregelmäßig zwischen 1-3 Stunden. Aber neuerdings brauchen wir Stunden (!) um ihn abends zum Einschlafen zu bringen. Es ist so anstrengend. Es nervt einfach nur noch.

      Er trinkt auch sehr unruhig an der Brust in letzter Zeit. Auch tagsüber, er lässt sich schnell ablenken oder zappelt einfach herum.

      Habt ihr auch ähnliches erlebt? Meint ihr es würde helfen wenn ich ihm abends Säuglingsnahrung aus der Flasche anbiete? Hab ich noch nie gemacht, hatte ich eigentlich auch nie vor. Oder eine zeitlang nur vom Papa füttern lassen, zB abgepumpte Milch? Und woher plötzlich das schlechte Einschlafen? Hoffe irgendwer hier weiß Rat. Es ist sooooooooo anstrengend 😕

      Danke

      • Bin zwar keine stillmama
        Wollte dir aber nur sagen das meiner trotz Flasche nachts alle 2-3 Stunden kommt.
        Tagsüber trinkt er auch eher unruhig ich Dreh ihn dann immer so das er einfach gehen das Couchkissen guckt damit er durch nichts anderes abgelenkt ist. Nachts trinkt er ganz ruhig immer unterschiedlich Mengen und schläft danach auch weiter

        • Ja wahrscheinlich bringt eine Flasche wirklich nix. Mir wird das bloß immer wieder empfohlen, weil sie angeblich länger gut gesättigt sind... Und in meiner Verzweiflung denk ich halt darüber nach...

      Hm ich wüsste jetzt nicht, was eine Flasche besser machen sollte? Dass er schneller einschläft? #gruebel
      Bringt ihr ihn zu einer bestimmten Uhrzeit ins Bett? Wie viel seid ihr tagsüber draußen? Wieviel Brei isst sie?

      Könnte sein, dass sie einfach nicht müde ist oder dass sie überreizt oder körperlich unterfordert ist oder sie mit der Verdauung zu tun hat. Gibt natürlich noch viele weitere Gründe, das ist wirklich schwer zu sagen. Aber an all dem würde eine Flasche auf jeden Fall nichts ändern.

      • Ne wird wohl nicht schneller einschlafen, aber ich hatte die Hoffnung dass er dann länger schläft. Ist aber bestimmt Quatsch.

        Wir bringen ihn immer zwischen 19 und 19.30 ins Bett, wenn das erste Müdigkeitsanzeichen zu sehen ist. Dass hat vorher immer halbwegs gut geklappt. Gestern ist er erst um 22.15 eingeschlafen.
        Tagsüber ist er gut drauf, wir spielen viel auf dem Krabbelteppich, er hat robben gelernt, wir sind bei jedem Wetter mind. 1 Stunde draußen. Ab und zu gibt's Besuch oder wir sind mal unterwegs... Fernseher oder sowas gibt es nicht.
        Brei ist er kaum. Ist ja noch am Anfang. Er ist wenn es gut läuft ca 50 gr. Meistens aber weniger.

        Er ist totmüde aber er kämpft richtig gegen an bis er wieder wach ist und toben will.

        Dieses unruhige Trinken find ich auch komisch. Er zappelt und meckert dabei und will aber nuckeln, dann wieder gezappel, dann will er nicht dann doch. Sonst hat er immer richtig konzentriert getrunken...

    Ich wollte unserer Tochter (8 Monate) auch abends ein Fläschchen geben in der Hoffnung, dass sie dadurch besser schläft 🤣 es ist nur leider absolut unmöglich, da sie sofort zum würgen anfängt und die Flasche wegstoßt.... Aber vielleicht ist eure kooperativer 😅
    Unsere Tochter hat die ersten 6 Wochen ohne Probleme abends eine Flasche genommen, stillen hag erst dann besser funktioniert und sie schlief sogar bis 6,5 Monate durch 😭 dann kam der erste Zahn (mittlerweile Ist der 4. durch) und es war vorbei mit dem Schlafen....
    Alles Liebe!

    • Ja wir haben auch die Hoffnung dass es mit den Zähnen aufhört. Er schläft schon seit Oktober so katastrophal. Eine Schlafberaterin sagte, es kann sein dass viele auf einmal kommen, dann dauert es so lange. Aber das weiß man erst Hinterher...

      • Ich bin gespannt, ob es vej und jetzt mal wieder besser wird oder ob gleich noch ein paar Zähne kommen 🙈 Sie hat jetzt innerhalb 6 Wochen 4 Zähne bekommen 😩
        Man kann eh nur abwarten 🙈🤷

Hab schon öfters gehört und gelesen, dass Stillmamis, die stündlich stillen müssen, sich über ein paar Tage nachts rausgezogen haben und der Mann sich nachts kümmerte. Und bei vielen ist der Schlaf erheblich besser geworden (also der des Kindes).
Hat das jemand ausprobiert? Wenn ja wie genau sah das aus?

Also ich habe zwei Kinder. Meinen Sohn habe ich 8 Monate gestillt. Nachts hat er aber bereits ab dem 5. Monat eine Flasche bekommen, weil er nachts Dauernuckler war und ich nach 5 Monaten einfach total fertig war. Bei uns hat die Flasche nachts den Erfolg gebracht, dass er zumindest mal 3-4 Stunden geschlafen hat.

Meine Tochter ist jetzt 5 Monate und ich stille sie. Sie kommt etwa alle 2 Stunden. Wenn ich unterwegs bin und mein Mann die Flasche gibt, dann schläft sie aber auch mal 4-5 Stunden.

Also bei meinen Kindern verlängert die Flasche definitiv immer den Schlaf.
Probier es einfach aus.

  • Gibst du abgepumpte Milch oder Säuglingsnahrung?

    Bei uns kam übrigens ein Zahn zum Vorschein und zwei weitere (mindestens) sind schon in Startposition. Vielleicht bessert sich der Schlaf danach auch von alleine. Da es aber schon 3 Monate mit dem fast stündlichen Aufwachen geht, glaub ich dass kaum...

    Ich lasse ihn erstmal normal an die Brust solange die Zähne durchbrechen. Will ihn jetzt nicht zusätzlich stressen. Aber danach werde ich probieren ein paar Nächte auf der Couch zu schlafen und Papa soll Flasche geben oder mich bei Bedarf rufen.
    Dazu hätte ich noch total gerne Ratschläge und Erfahrungsberichte. Vielleicht eröffne ich dazu nochmal ein thema wenn es soweit ist...

    • Bei meinem Sohn habe ich mich anfangs selber gestresst und wollte keinesfalls Pre geben. Daher habe ich immer abgepumpt. Irgendwann habe ich dann aber einfach Pre gegeben, wenn ich mal alleine außer Haus musste.

      Wenn ich jetzt bei meiner Tochter abpumpe, dann komme ich auf rund 40 oder 50 ml bei beiden Brüsten. Wenn ich ihr eine Pre Flasche gebe trinkt sie locker 120 ml. Also stresse ich mich da auch nicht und es gibt auch Pre, wenn ich außer Haus bin, bzw. sie vom stillen nicht satt geworden ist.

      Nachdem bei euch aber ein Zahn zum Vorschein gekommen ist, kann das unrunde Verhalten auf alle Fälle darauf zurückzuführen sein.

      • Ich komme schon auf 120 ml. bei beiden Brüsten aber ein Baby trinkt auch intensiver als so eine Pumpe, es kriegt bestimmt mehr raus. Aber ich werde es vielleicht trotzdem mal probieren. Jetzt sind 2 Zähnchen durch, er schläft jetzt ruhiger. Er schläft besser ein und weckte mich die letzten Tage um 1.30, 4.30, 6.00. Das ist ja schon wesentlich entspannter. Aber vielleicht würde er mit pre doch noch länger schlafen0.
        Aber ich schau erstmal ob da noch zahntechnisch was kommt. Ich dachte ich hatte da noch was gesehen, bin mir aber nicht sicher.

Wir haben sowohl gestillt als auch Säuglingsnahrung gefütter, das hat überhaupt keinen Unterschied gemacht. Er war in beiden Fällen alle 2 Stunden wach.

Top Diskussionen anzeigen