Baby findet so schwer in den Schlaf..

    • (1) 01.01.19 - 16:45

      Hallo ihr lieben. Mein kleiner ist nun 13 Wochen alt. Der 12 Wochen schub war bis jetzt der schlimmste... 4 Tage lang nur gemeckert und geschrien.. Alles schön und gut nur seitdem findet er einfach sooo schwer in den Schlaf... Davor wollte er nur im Arm liegen auf dem pezziball hüpfen und er hat geschlafen.. Jetzt flippt er aus wenn ich ihn nur wenn ich ihm im arm hinlegen will.. Tragetuch mach er auf einmal auch nichtmehr.. Alleine hinlegen geht auch nicht er liegt 10 Minuten und dann fängt er an zu meckern.. Ab und zu schläft er beim stillen ein. Im Kinderwagen oder maxi cosi ist er gleich weg.. Mussten ihn jetzt des öfteren in den Kinderwagen oder maxi cosi setzen und spazieren fahren weil er so geschrieen hat und schon so müde war. Habe schon versucht ihn hinzulegen wenn er die ersten Anzeichen macht das er müde ist und habe auch mal versucht ihn erst hinzulegen wenn er wirklich müde ist... Egal wie er findet schwer in den Schlaf.. Was kann ich noch machen? Er ist 3 Monate alt und schläft noch sehr oft aber oft eben nicht mehr wie 20 bis 30 Minuten. Selten mal eine stunde. Wenn er abends einschläft gegen 19 Uhr dann wacht er alle 1 bis 3 stunden auf trinkt und schläft dann sofort wieder ein. Sorry für den langen text aber habt ihr noch Tipps 😅

      • Ich habe gerade einen Thread zu Babywiegen eröffnet, da kannst du dich gern mit "reinhängen"😊. Bei mir betrifft es zwar nur den Schlaf am Tag, aber ich überlege die Anschaffung einer solchen Wiege.
        Was sonst noch manchmal funktioniert bei meinem Sohn (11 Wochen alt), ist, ihn, wenn er müde ist, in Seitenlage einzukuscheln: also ne Decke oder Mullwindel über Kopf und halb über den Augen, ein Tuch, das als Knäuel den Schnuller im Mund fixiert und ne Decke über ihm. Das hat die Hebamme mal bei ihm gemacht und da hat er direkt 2,5 Stunden durchgepennt. Das kann man jedoch nur unter Aufsicht anwenden, weil sie sich die Tücher und Decken schon übers Gesicht ziehen können!!!

      Hallo,

      Am besten schlafen Kinder auf dem Arm ein, nucki in Mund und vielleicht eine Spieluhr oder singen zur Beruhigung. Anfangs haben meine Kinder da such geweint aber um den Tag zu verarbeiten... am liebsten haben Sie etwas kuscheliges am Kopf :)

      Doch das allerwichtigste ist, dass du selber ruhig und entspannt bist!

      Meistens macht man den Fehler zu viel auszutesten.... das verunsichert die Babys nur.

      Was meinst du mit Kind in Kinderwagen setzen?

      Lg

      • Er weint aber jedes Mal wenn ich ihn auf dem Arm nur hinlege um ihn in den Schlaf zu wiegen... Richtig hysterisch und er schubst mich richtig weg. Es geht noch wenn ich ihn aufrecht hin und her trage aber liegend will er nichtmehr..

        Ich meine damit ihn in den Wagen legen und spazieren zu gehen.. Sorry etwas blöd ausgedrückt 😄

    Hallo, hast du ihn Mal eingepuckt? Gerade im Schub hilft das gut. Und die alles blöd Phase geht vorbei. Prinzipiell geht es im Schub oft darum den Störfaktor ausfindig zu machen, bei der Großen durfte ich lernen, dass es bei jedem Schub einen neuen gibt und den muss man dann entdecken und verhindern xD aktuell mit zwei hält sie sich krampfhaft wach, sie deckt sich absichtlich auf, damit sie friert und nicht schlafen kann! Und dann kippt die mir mittags fast um vor Müdigkeit. Sie schläft aber nur im Kinderwagen oder Auto. Im Kinderwagen muss ich sie aber anschnallen. Sonst springt sie plötzlich auf, wenn ihr die Augen zufallen und lehnt sich partout nicht an, damit sie ja nicht einschläft.. xD Mal sehen was mich bei der Kleinen erwartet. Lg

Top Diskussionen anzeigen