Hilfe mein Kleiner schläft einfach so schlecht.

    • (1) 14.01.19 - 21:28

      So langsam sind wir völlig am verzweifeln. Unser Kleiner war wirklich schon immer ein sehr schlechter Schläfer, aber es wird, anstatt besser, immer schlimmer. :( Am Anfang hat der Kleine ausschließlich tagsüber und auch nachts bei mir in der Wiegenhaltung im Arm geschlafen. Irgendwann kam noch der Pezziball dazu, der uns dabei geholfen hat, dass er nicht stundenlang geweint hat. Inzwischen kann ich den Kleinen auf dem Pezziball einschlafen lassen und gaaaaannzzz vorsichtig hinlegen. Dann schläft er eine halbe Stunde und wird wach und sofort wieder auf den Ball oder tragen zum einschlafen. Hinlegen geht gerade gar nicht mehr. Er schläft nach dieser halben Stunde nur noch ganz dicht neben mir und ich darf mich keinen zentimeter bewegen. Alle 1 1/2 Stunden wird es wach. Manchmal klappt es, dass ich im Liegen stille und er wieder einschläft, manchmal muss ich ihn wieder wiegen oder hüpfen. Es zehrt so erheblich an den Nerven, denn auch am Tage gibt es keinerlei Pausen. Er will 24/7 Beschäftigung, sonst wird lauthals gemault und geweint. Tagsüber schlafen max 2 x eine halbe Stunde- aber auch nur, wenn ich ihn den Schlaf wiege oder auf dem Ball hüpfe.

      Ich würde den Ball so gerne wieder "loswerden", nur weiss ich nicht, wie.

      Mein Mann kann ihn gerade kaum beruhigen abends. Es wird nur geweint, wenn er versucht ihn wieder zum schlafen zu bringen.

      Wir wollen bei der U5 mal mit unserer Kinderärztin sprechen - beim Ostheopathen waren wir schon, als er so schlimme Koliken am Anfang hatte.

      Habt ihr einen Ratschlag?? :( Alle unsere Freunde hatten solche intensiven Probleme nicht.

      • “Ich würde den Ball so gerne wieder "loswerden", nur weiss ich nicht, wie.“

        ----- damit bin ich auch gerade beschäftigt. Meine Kleine ist jetzt etwas über 6 Monate alt und kann Zuhause nur durch stillen oder Ball hüpfen einschlafen. Unterwegs gehen auch Buggy und Trage (Auto nur mit Geschrei).
        Nachts wacht sie teilweise 20! Mal auf, das wenigste sind so um die 8 Mal. Ich bin jetzt konsequent dabei immer schwächer zu hüpfen auf dem Ball. Sie protestiert natürlich, aber mir ist wichtig, dass sie sich selbst beruhigen lernt. Ich habe gelesen, dass Babys dazu frühestens ab 6 Monaten in der Lage sein sollen und spätestens mit 9 Monaten. Das kommt bei meiner Kleinen gut hin. Tagsüber habe ich ab 6 Monaten einen deutlichen Sprung bemerkt, was ihre Selbstberuhigungskompetenz angeht. Daher habe ich auch damit angefangen, immer schwächer zu hüpfen. Musst du schauen, ob du da bei deinem Kleinen auch schon eine Veränderung feststellen kannst oder ob du ggf. noch etwas warten solltest. Ich bemerke schon erste Erfolge - vorher ist sie immer aufgewacht, sobald sie sich im Bett bewegt hat, jetzt dreht sie sich im Schlaf sogar manchmal auf die Seite, ohne wach zu werden. Es ist hart, wenn sie weint und wütend wird, aber es ist ja auch verständlich, dass sie ihre Gewohnheit behalten möchte. Ich schaue immer, dass ich es nicht übertreibe und ihr nicht zu viel abverlange. Eben bin ich 4 Mal mit ihr aufgestanden und habe mit ihr aus dem Fenster geguckt, damit sie sich etwas beruhigen kann, dann wieder auf den Ball und wieder nur leicht gehüpft. Sie hat sich dann selbst noch beruhigen können und ist eingeschlafen. Das Einschlafstillen behalte ich aber erstmal bei, möchte nicht zu viel auf einmal ändern, außerdem zeigt es ja so auch schon Wirkung! 😊 viel Erfolg euch, vielleicht hilft dir das ja etwas 🍀

        • Was für ein lieber Beitrag. Danke dir, für die Infos. Das werden wir auch probieren und hoffentlich kann er sich bald auch etwas alleine beruhigen. Es ist immer schön, dass man weiss, dass es anderen auch so geht und man nicht alleine mit solchen " Problemen" ist.

      Hallo littleboy2018,
      unsere Kleine ist mittlerweile 2 Jahre und 3 Monate und wir hatten genau die selben Probleme, ich war total verzweifelt und einfach nur übermüdet:( Haben auch viel versucht Ostheopath etc. Was uns immer ganz gut geholfen hat waren die Chamomilla Globolies D3, davon hab ich ihr 3x am Tag 3 Stk gegeben nach 2 Tagen wurde sie schon entspannter und Kamillentee war auch immer sehr beruhigend. Außerdem habe ich sie sehr oft in die Trage gepackt da war sie auch sehr ruhig und ich hatte mal die Hände frei für Haushalt etc !!! Irgendwann hat mir meine Freundin ein tolles Buch empfohlen, wie man die Kleinen sanft in den Schlaf begleitet. Ich habe schon viele Bücher bezüglich Babys Schlafverhalten gelesen und keines hat mich irgendwie gepackt, da ich der Meinung bin ein Baby sollte man nicht durch kontrolliertes Weinen zum Schlafen bringen .... Dieses Buch ist von einer Mama geschrieben und sie beschreibt eine tolle und auch einfache Methode, wie man die Kleinen in nur 7 Tagen zum Ein - und Durchschlafen "erzieht". Also kann das Buch nur empfehlen Eliana hat es so sehr geholfen, ich konnte sie ablegen und nach 1 Woche hat sie 6h an Stück geschlafen - konnte mein Glück nicht fassen :-D Hier der Link zum Buch, glaube hier gibt es mittlerweile auch eine CD mit Schlafliedern inklusive (meine Freundin hat sich das Buch die Tage bestellt)
      Schau es dir einfach mal an schicke dir einfach mal den Link das Buch heißt Endlich Schlaf für Ihr Baby https://bit.ly/2SVKDc7

      Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfe und drücke die Daumen, dass der Kleine bald besser schläft :)

      LG

      • (9) 18.01.19 - 14:59

        Hallo 😊
        das klingt ja interessant, aber ich traue solchen Internetseiten nicht über den Weg. Vielleicht magst du ein bisschen was darüber schreiben, was in dem Buch geraten wird bzw. was das Wesentliche war, was euch geholfen hat?

Top Diskussionen anzeigen