Plötzlich Probleme beim Schlafen im Kinderbett

    • (1) 25.01.19 - 11:51

      Hallo ihr lieben,
      Unsere kleine wurde bisher abends nach dem Essen ins Bett gelegt und schlief ohne Probleme ein und auch immer mind 11 Std am Stk.
      Seit 3 Tagen gibt es abends nurnoch Gebrüll. Sie weint, steht im Bett und lässt sich auch nicht mehr hinlegen. Sie hoert nicht auf zu weinen und ist nur ruhig wenn ich dann notgedrungen mich mit ihr in unser Bett lege. Jedoch habe ich Angst dass sie sich jetzt daran gewöhnt und es immer so will. Ist das eine Phase? Wie kriege ich es wieder so hin dass sie friedlich in ihrem Bett schlaeft? Habe es versucht mit immer wieder rein gehen und raus gehen aber sie hoert einfach nicht auf Theater zu machen. Es gibt auch keinerlei Veränderungen abends dass man sich das Verhalten erklären könnte.
      Sie ist 18 Monate.
      Hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht und hat Tipps?

      • Dann leg dich halt erstmal mit ihr in euer Bett und bring sie so zum schlafen. Wo ist das Problem?

        Und ja, wahrscheinlich gewöhnt sie sich so dran, dass sie das dann IMMER so will, d.h. die nächsten 18 Jahre - *Ironie off*.

        Gibt ihr die Nähe die sie im Moment braucht, fertig.

        • Danke fuer deine freundliche Antwort..

          • Ich würde es nicht machen. Wir haben seit August das Problem das sie (2.9 jahre) nicht mehr alleine einschlafen kann.
            Wir legen uns immer auf dem Boden im zimmer bis sie schläft. Unsere war immer alleine eingeschlafen

            Sie stand auch immer auf und brüllte.
            Sag das Mama auch heija macht und sich hier hin legt. Guck mal was passiert
            Am Anfang wird sie ( oder er?weiss ich gerade nicht mehr sorry) noch brüllen aber wenn sie merkt es ist jemand da dann legen sie sich immer meist hin.

            Es dauert bei uns 1 bis 2.5 std kommt drauf an wie sie drauf ist.

            Nacht Licht haben wir immer schon ihr auch?

            Mit ins Bett nehmen machen wir nicht da sie nur spielen würde und würde wach werden wenn wir sie in ihr Bett legen würden .Und wie du schon sagst sich dran gewöhnt

            Mehr als probieren geht nicht
            Viel Erfolg

      Hallo,

      bei uns war es in dem Alter genau wie du schreibst. Vorher hat sie immer so gut geschlafen und wir waren schon eher verwöhnt, dass sie so toll und lange in ihrem Bett schläft.
      Mit ca. 17 Monaten schlief sie plötzlich schlechter und klammerte sich richtig an mich und wollte partout nicht in ihr Bettchen. Sie stand dann da und schrie. Einfach weil sie bei Mama sein wollte.

      Erkundige dich mal zum Thema Wiederannährungskriste beim Kleinkind. Das hat mir sehr geholfen sie zu verstehn.
      Dazu ein Beispiel:
      https://www.rund-ums-baby.de/entwicklung/Weinen-im-Schlaf_53721.htm

      Bei uns hat geholfen:
      - am Abend alles ruhiger werden zu lassen, kein Fernseher oder laute Musik
      - ab auf die Couch und gemütlich Bücher anschauen und kuscheln
      - viel Nähe vor dem Schlafen und eine feste Bettgehroutine

      Bei uns ist es allerdings so, dass sie wieder eine Flasche möchte seit der Zeit. Sie ist nun fast 20 Monate. Mit 17+18 Monaten war die Phase genau wie du schreibst. Und nun ist es endlich besser bzw. kommt nur ca. 1 die Woche vor, dass es so ist.

      Ich wollte dir nur von meiner Erfahrung berichten. Die Phase geht wirklich vorbei!

      Ja das kenne ich nur zu gut. Mal hilft noch 10 min Buch lesen, mal noch ein Glas Kuhmilch und mal schläft er erst ein, wenn wir raus sind und er noch ein paar Minuten geschimpft hat. Man hört ja ob es weinen oder schimpfen ist. Es kommt halt zunehmend der eigene Kopf durch und diese „ich will nicht schlafen“ Phase. Wichtig, finde ich, an den Abendritualen festzuhalten. Mit in unser Bett nehmen wir ihn nie. Das sieht aber natürlich jeder anders. Wir wollen das alle 3 nicht, für uns passt das also.

    • „Wie kriege ich es wieder so hin dass sie friedlich in ihrem Bett schlaeft?“
      Indem du ihr Bedürfnis stillst und ihr die Näje gibst, die sie momentan braucht.
      Dein Kind hat euch massiv verwöhnt mit seinem Durchschlafen.
      Nimm es hin, sei da für dein Kind und erzwinge nicht etwas, wofür es momentan nicht bereit ist. Je gelassener du es annimmst, desto schneller wird die Phade vorbei gehen und dein Kind wieder genug Sicherheit haben und alleine schlafen können.

Top Diskussionen anzeigen