Völlig übermüdet- Baby schreit nur noch

    • (1) 28.01.19 - 15:04

      Hallo!
      Ich möchte euch erfahrenen Mamas gerne um einige Ratschläge und Tipps bitten, sofern ihr welche habt. Mein Baby ist jetzt knapp 4.5 Monate alt. Bisher war er ein regelmässiger und guter Schläfer, doch aktuell ist der Teufel los. Er kann tagsüber gar nicht mehr einschlafen. Er ist todmüde, er gähnt, reibt sich die Augen und schreit statt zu schlafen. Sobald ich merke, dass er müde wird, lege ich ihn hin. Das geht meist 5min, dann schreit er wie am Spiess. Auch auf dem Arm oder beim Umhertragen wehrt er sich, streckt sich durch und zappelt und schreit. Das einzige, das manchmal hilft, ist Stillen, obwohl er die letzte Mahlzeit erst kurz vorher bekam. Abends ist es besser, obwohl es dann auch nur mit Einschlafstillen klappt. Mache ich etwas falsch oder ist sein Verhalten altersgerecht? Er geht jetzt bald in die KiTa und ich weiss nicht, wie das da mit dem schlafen gehen soll.

      Liebe Grüsse und tausend Dank schon im Voraus.... und sorry für den langen Text!
      Nadja

      • Hast du eine trage oder ein Tuch ? Wenn ja Versuch ihn dort mal zum schlafen zubringen.

        Oder Versuchs im Kinderwagen draußen spazieren gehen und lass ihn da schlafen.

        Mein Sohn hat auch eine Zeit lang nur in der trage geschlafen und ich bin dann in der Wohnung auf und ab gelaufen damit er mal 1-2 Stunden am Stück schläft.

      Hallo Nadja,

      ich fühle so mit Dir. Bei unsrer Maus war es fast genauso. Bin auf dem Zahnfleisch gegangen.
      Wir haben alles versucht, aber nur Geschrei und so gut wie garkein Schlaf, nachts habe ich fast nur Dauergestillt.
      Wir haben damals ein Schlafcoaching gemacht, und alles wurde schnell besser.
      Liebe Grüße
      Jana

        • Also erstmal war das ne super Betreuung. Ich musste ein paar Tage ein Schlafprotokoll führen und dann haben wir das gemeinsam analysiert und dann hat die mir viele verschiedene Methoden vorgestellt und die hat dann mit mir einen Plan entwickelt, und mich die ganze Zeit betreut, wenn ich Fragen hatte. Also ich wusste genau wie ich vorgehen muss. Noch heute kann ich sie jederzeit fragen, wenn sich im Schlafverhalten was geändert hat. Ich fand es damals super. Schreienlassen war keine Option für mich, das war die Empfehlung vom Kinderarzt

    Wenn das stillen hilft, lass ihn ruhig. Auch wenn es ein dauernuckeln wird. Vielleicht kommen zähne? In dem Fall habe ich auch schon abends zum schlafen ein Zäpfchen gegeben gehen die Schmerzen (ja steinigt mich 🙈). Das durchstrecken ist bei meinem Sohn ein Zeichen dafür dass er schmerzen hat.
    Ansonsten Schnuller/ Flasche, schlafsituation veröndert?
    Drücke dir die Daumen dass es schnell besser wird

    • Danke dir! Verändert habe ich eigentlich nichts!? Hmm, ich denke eher nicht dass es die Zähne sind.... wenn er wach ist, quengelt er gar nicht. Das Durchstrecken macht erwohl weil er so wütend ist!? Schmerzen glaube ich eher nicht....

Top Diskussionen anzeigen