Wie laufen eure Abende ab?

    • (1) 03.02.19 - 18:35

      Hallo zusammen,

      mich würde mal interessieren wie eure Abende so ablaufen.

      Meine Maus 7 Monate alt schläft seitdem sie durch schläft in ihrem Zimmer. Bis sie aber richtig schläft dauert es den ganzen Abend.

      Wir haben unser Ritual mit Baden, Kindermusik usw. und um 19-20Uhr bekommt sie ihre letzte Flasche in ihrem Zimmer. Da schläft sie meistens damit ein. Ich lege sie in ihr Bett. An guten Tagen kommt sie 3-4x und ich muss sie tragen oder mich mit ihr hin legen. Dann bring ich sie wieder in ihr Bett. An schlechten kommt sie alle 10 Min. bis 23 oder 24 Uhr. Manchmal schläft sie dann ein bisschen länger und kommt nochmal um 0:30. Wenn es gar nicht geht schläft sie bei uns im Bett.
      Wenn sie dann richtig schläft, dann meist bis 7 oder 8. Klingt jetzt zwar nicht so aber sie schläft besser und länger in ihrem Zimmer anstatt bei uns. Mein Mann muß um 4:00 aufstehen und unser Schlafzimmer ist ein Durchgangszimmer zum Bad und Küche. Also muss er da öfters an uns vorbei. Dazu quietschten die Türschwellen 🙈.

      Vor ein paar Tagen hab ich schon mal geschrieben das mich die Abende so nerven. Bin da aber teils auf Unverständnis gestoßen. Jetzt zweifel ich an mir und wie das handhabe mit meiner Maus.

      Geht ihr mit euren Babys um sagen wir mal 20:00 ins Bett und bleibt da? Was ist mit euren Partnern? Meiner kommt erst heim wenn ich sie Bett fertig mache. Ich habe keine Zeit mit ihm zu sprechen. Erst wenn sie im Bett ist. Jetzt überlege ich mir eine Matratze in ihr Zimmer zu legen. Das würde aber bedeuten ggf. getrennt zu schlafen von meinem Mann.

      Wie macht ihr das?

      Liebe Grüße Stormy mit Mausi 7 Monaten

      • Hey liebes, meine Maus wird bald 8 Monate und war auch noch nie so eine gute schläferin aber wenn ich das so lese hab ich eigentlich nix zu meckern.. wo sie noch kleiner war musste ich echt bis zu 10 mal ins Zimmer (familienbett) und irgendwann bin ich dann auch bei ihr geblieben weil ich einfach keine Lust hast hin und her..sie hat auch dann erst gut geschlafen als ich da war, aber mit der zeit wurde es besser, manchmal muS ich garnicht mehr rein und manchmal 2 mal... seit einer Woche schläft sie auch durch, wird zwar ab 4 Uhr sehr unruhig was auch Mega anstrengend ist aber es ist ok..
        also unsere Abende sehen so aus sie wird Bett fertig gemacht dann bekommt sie ihren Getreide Obst Brei und dann wird sie gestillt.. heute war es schon etwas früher halb 7 sie war sehr müde sonst geht sie so um 7 Schlafen.. sie ist eine richtige Genießerin manchmal dauert das stillen bis zu einer std aber durch den Brei schläft sie relativ flott ein.. wenn du sagst das sie in ihren Zimmer besser schläft wüsste ich auch nicht was du falsch machst.. eventuell ein Shirt mit rein legen von dir? Leise Musik im Hintergrund laufen lassen ein kleines Nachtlicht ?

        • Heute war der Ablauf ein bisschen nach hinten verschoben. Sie hat von 16-18:30 ein Nickerchen gemacht. Um 19:00 erst ihr Leberwurstbrot gegessen. Um 22:00 ihre Flasche. Habs versucht mit Spucktuch neben Gesicht. Sie istdann auch eingeschlafen. Mußte 1x rüber. Jetzt nochmal um das sch... Spucktuch aus dem Bett zu nehmen. Als ich wieder im Schlafzimmer war hat sie angefangen zu schimpfen. Ist wohl doch irgendwie aufgewacht. Sie hat einen total leichten Schlaf.

          Schnuller rein. Und jetzt warte ich ab. Hab auch ihr Nachtlicht (so ein Aquarium Licht wo die Fische sich bewegen) mit einem Bild bisschen abgedeckt. Das haben wir schon dunkler gemacht aber vielleicht ist das ja noch zu hell.

          Ich weiß sonst nicht mehr was ich noch achten kann.

          • Vll braucht sie was zum kuscheln? Mein kleinster schläft seit er 6 Monate ist mit spucktuch am Gesicht. Ohne dass er sich da rein kuscheln kann is nix mit schlafen. Mittlerweile ist er 18 Monate und braucht sein spucktuch und 2 kuscheltiere. Sonst meckert er.

            Und dann würde ich versuchen ihn nicht mehr raus zu nehmen. Als meiner so klein war bin ich wenn er gemeckert hat kurzerhand mit ins Babybett geklettert bis er weiter geschlafen hat. Irgendwann hat dann kurz daneben stehen und streicheln gereicht.

            • Sie zieht sich alles aufs Gesicht und bekommt dann Panik. 2 Stofftiere haben wir eh schon mit im Bett 🙈.
              Ich versuch es schon immer mit streicheln und ohne raus nehmen. Aber sie beruhigt sich einfach nicht. Sie braucht Bewegung zum einschlafen.

              Sie hatte ganz schlimme Koliken am Anfang. Da musste ich sie auch tragen. Das ist uns jetzt geblieben.

              • Das verstehe ich. In dem Fall müsst ihr sie umgewöhnen. Sie liebt es in den Schlaf getragen zu werden und ist es eben auch so gewohnt.

                Bei meinem mittleren Hatten wir das auch. Also hab ich mich dann mit ihm in den Schaukelstuhl gesetzt und nur ruhig gewippt. Die ersten Abende fand er das doof, dann isser aber dabei eingeschlafen. Ein paar Wochen später habe ich mich dann mit ihm hingelegt und ihn in meinem Arm einschlafen lassen.Auch da gab es ein paar Tage Gemecker bis er das akzeptiert hat. Als er dann 1 Jahr war, durfte ich nur noch daneben liegen 😂

                Vll versucht ihr sie langsam und schrittweise daran zu gewöhnen ohne Bewegung einzuschlafen?

                • Einen Schaukelstuhl haben wir. Wenn sie aufwacht und nicht wieder einschlafen kann versuch ich es immer erst ohne hoch heben. Dann nehm ich sie und lauf kurz in und her und setzt mich in den Schaukelstuhl. Das dauert ziemlich lange und sie kämpft gegen das einschlafen, macht si h steif usw. Aber irgendwann schläf sie ein.

                  Oder ich leg mich mit ihr hin. Dafür darf sie aber nicht zu wach sein. Das funktioniert auch. Aber nur Nachts.

                  Tagsüber wenn sie müde wird würde das nicht funktionieren. Da muss ich sie an mich drücken und auf der Bettkante sitzen. Mit den Beinen uns zum wippen bringen und ich Po klopfen und dabei ein bisschen hin und her hoppern 🙈. Oh man man macht sich echt zum Affen für die Mäuse 😅

            Hab es heute Vormittag mal versucht ohne unsere "Spezialtechnik auf der Bett kante" sie zum schlafen zu bringen.

            Bin mit ihr in unser großes Bett. Einfach im wachen Zustand mit ihr im Arm hingelegt. Ein bisschen Popo klopfen musste ich schon aber sie ist eingeschlafen 😁😁😁.

            Sie braucht also nicht unbedingt die Bewegung sondern im richtigen Moment nur mich 🤔.

            Mit in ihr Bett krabbelt würde ich auch machen, aber das kracht bestimmt zusammen.

            Ich werde deinen Rat mit schrittweise umgewöhnen mal ausprobieren. Und mich mit ihr hin legen wenn sie schimpft und nicht tragen oder im Schaukelstühl wippen.

            Mal schaun ob das hilft.

            • Na das ist doch schon mal ein schöner Anfang. Freut mich dass es geklappt hat. Bleib dran 😉 dann musst du sie nachts irgendwann nur noch in den Arm nehmen und ihr beide könnt weiter schlafen. Ich drücke die Daumen

    Hallo, hier gab es von Anfang an kaum. Probleme. Die kleine wird diesen Monat 1 Jahr und schläft von Anfang an in Ihrem Zimmer. Sie hat 6 Wochen geclustert da musste ich sie natürlich öfter aus Ihrem Bett holen. Dann gab ich ihr Abends eine Flasche gegeben und seitdem schläft sie eigentlich direkt ein. Ab und zu meckert sie dann noch eine Minute wenn ich sie nach der Flasche ins Bett bringe aber dann ist auch Ruhe. Sie schläft dann von 18:30 Uhr bis ca 06:00uhr durch. LG Jacky

    Hallo,

    Bei uns ist es auch so... manchmal dauert es ewig bis alle Kinder schlafen...
    Am schlimmsten fand ich 1-2jahre in diesem Zeitraum passiert so viel....

    Bis dahin bekommen meine Kinder die Flasche im Bett und schlafen dabei ein.

    Manchmal wachen Sie auch immer wieder auf...

    Wenn es mir reicht oder ich müde bin gehe ich um 9 Uhr ins Bett.

    Wir haben bei unserer Tochter ein großes Bett und im Schlafzimmer schläft unser Baby.
    Es ist ganz normal...
    Und ja ... die Zeit mit dem Partner ist extrem knapp...

    Lg

    Ich geh mit dem kleinen um 18.30 Uhr in sein Zimmer, mach ihn bettfertig und sing ihm was vor dabei. Dann setz ich mich in einen Sessel neben dem Bett und stille ihn bis er einschläft. Wenn er tief schläft, was ich an seiner Atmung höre, dann leg ich ihn in sein Bett. Wenn er nicht einschläft löst mich mein Mann nach einer halben Stunde ab und trägt ihn in den Schlaf (kommt nicht so häufig vor). Er wacht einmal zwischen 3 und 4 auf, wird gestillt und schläft dann nochmal bis 5 Uhr. Ab da ist meine Nacht zu Ende 😅
    Tatsächlich schläft er nach dem Baden meist weniger gut ein.

    Unser kleiner (8 Monate) ist spätestens um 7 im Bett, er schläft noch bei uns im eigenen Bett. Wir bleiben bis 22/23 Uhr wach, entweder essen wir dann erst was oder TV oder bequatschen was und reden einfach nur. Die Zeit ist natürlich auch super für Paarzeit 😄 da weiß man dass der kleine ziemlich sicher nicht aufwacht 😅 Beim Zahnen ist das immer schwieriger, da wacht er auch oft auf und muss viel kuscheln.

    LG

    Hallo bei uns läuft es wie folgt.
    Meist gegen 20.30uhr bekommt sie letzte flasche davor Schlafanzug etc.
    Dann leg ich Sie ins Bett und mache solang meist was in der küche (direkt neben dem schlafzimmer) dabei schläft sie dann ein.
    Manchmal muss ich noch paar mal aufstehen wegen Schnuller verloren o.ä sie schläft dann bis etwa 6 da bekommt sie ne flasche und schläft dann aber weiter bis ca 9-10Uhr.

    Wir haben die ersten 4 wochen viel rum probiert sind teilweise 2 stunden an ihrem bett gesessen bis sie tief geschlafen hat.
    Doch ohne viel drum und dran hat weit aus besser funktioniert.
    Spucktuch neben ihrem Gesicht war bei uns die Wunderwaffe zum einschlafen.
    Sobald sie schläft nehm ich es dann raus.

    Für mich ist paarzeit wichtig und wenn es nur ne stunde ist, getrennt schlafen käme für uns wohl gar nicht in frage.

    Lg

    Guten Abend, ich habe eine vielleicht extreme Meinung. Aber bitte bitte hole dir keine madratze für ihr Zimmer. Ich bin der Meinung Kinder/ Babys können schon sehr sehr früh alleine schlafen, ohne das es Ihnen schadet. Ich tue es seit dem meine Maus auf der Welt ist. Den wie du so schön sagst, man ist nicht nur Mama sondern auch noch Frau/ Freundin.
    Wir handhaben es abends so: wir gehen ca 18:30 hoch in ihr Zimmer. Da beschäftigt sie sich nochmal mit der krabbelrolle( sie ist 5 Monate alt) es rasselt es kullert es hat einen Spiegel. Alles sehr interessant, dann haben wir noch einen Robbe die alles nachmacht was man an Geräuschen macht. Ich ziehe sie nach und nach mehr aus, so hat sie auch mal Zeit nackig zu sein. Um 19:15 mache ich aus bettfertig( wickeln, eincremen, Schlafanzug an) an zwei Tagen in der Woche wird um 18:45 gebadet. Sie bekommt um 19:30 die Flasche, dann noch ein Bäucherchen und ich rede nur noch ganz leise mit ihr über den Tag. Was sie alles gelernt hat und alles geschafft hat. Dann trage ich sie in ihr Zimmer ziehe ihr den Schlafsack an, mache das Hörspiel an( Bibi Blocksberg oder Bibi und Tina, etwas muss sie ja von mir haben 😉) ein Küsschen gute Nacht wünsche und dann gehe ich raus. Nehme aus dem Schlafzimmer das babyphone mit runter ins Wohnzimmer, wo ich immer seltener noch mal hoch muss, ihr den Schnuller nochmal geben muss. Sie schläft seit gut einer Woche durch. Bis 7-8 Uhr.

    Wie gesagt, es klingt für mache extrem, wir fahren gut damit und haben keine Probleme. Wenn sie dann mal krank ist, würde ich sie zu uns ins Schlafzimmer holen, aber nicht ins Bett. Für mich wäre ein fsmilienbett nichts. Nicht nur weil ich Angst haben, sie zu überrollen oder sie fällt aus dem Bett. Nein. Ich möchte nicht das hin und her haben bis was weiß ich für ein alter, bis sie in ihrem Bett schläft. Habe da zu viele Horrorgeschichten gehört.
    So sorry das es länger würde, du wolltest es ja genau wissen. 😉

Top Diskussionen anzeigen