Kleinkind schläft nicht durch in seinem Bettchen

    • (1) 16.02.19 - 23:22

      Hallo,

      mein Sohn ist 18 Monate alt und hat lange Zeit im Familienbett geschlafen. Da ich nun schwanger bin, versuche ich ihn dazu zu bringen, dass er in seinem eigenen Bettchen schläft. Leider schläft er nie von alleine und schon gar nicht die Nacht durch in seinem Bett. Mich hat es nie gestört, dass er in unserem Bett geschlafen hat. Vielleicht war das ein Fehler von mir ihn nicht von Anfang an direkt in sein Bettchen zu legen, als er noch ein Baby war. Aber nach der Geburt hat er viel durchgemacht und ich wollte ihn immer bei mir haben. Und jetzt stelle ich es mir schwierig vor, wenn das zweite Kind dann bald kommt.

      Tagsüber klappt es gut, dass er in seinem Bettchen schläft. Allerdings schläft er erst im Arm ein und dann wird er ins Bett gelegt.

      Habt ihr vielleicht Tipps, was ich machen könnte, sodass er von alleine in seinem Bettchen schläft. Ich mache immer sein Nachtlämpchen an, damit er keine Angst bekommt im Dunkeln, Schmusebär ist auch da. Weiß nicht wie ich ihm noch helfen könnte, dass er besser schläft. Milch trinkt er auch vorher schon. Wir haben ihn schon mal in sein Bett gelegt und auch bisschen schreien lassen. Er kann allerdings sehr hartnäckig sein und wenn wir es zulassen würden, dann würde er bestimmt eine halbe Stunde lang weinen. Zu lange weinen lassen wollen wir aber auch nicht. Das ist ja auch keine Lösung.

      Bin für jeden Ratschlag dankbar.

      Liebe Grüße,
      Cheesie

      • Ich würde alles lassen wie es ist.

        Es wird sich alles geben.

        Gerade in dem Alter ist es völlig normal nicht alleine und alleine durchzuschlafen.

        Du bist zusätzlich schwanger, dein Kleiner merkt die Veränderungen jetzt schon und wird es doch eh noch schwerer haben und du willst ihm ausgerechnet jetzt alles nehmen.

        Er soll doch bitte komplett alleine einschlafen und natürlich auch komplett alleine durchschlafen!

        Lies dir das nochmal in Ruhe durch, aus der Sicht deines Kleinen und überlege nochmal, ob genau das der richtige Weg für dich/euch ist.

        (3) 17.02.19 - 13:47

        Huhu... Habt ihr schon mal versucht ihn ins Bett zu bringen und dann an seinem Bett zu bleiben, ihn zu streicheln und zu beruhigen? Oder schreit er dann auch die ganze Zeit?

        Die Situation ist natürlich schwierig, der Kleine ist es einfach gewohnt bei Euch zu schlafen und dazu noch in den Schlaf getragen zu werden. Das werdet Ihr nicht von heute auf morgen einfach so ändern können. Es ist halt die Frage, wie wichtig Euch das ist. Viele Mamas berichten hier, dass es für sie kein Problem war ein Familienbett mit Kleinkind und Baby zu praktizieren.

        Für mich war es immer sehr wichtig, dass unsere Kinder relativ früh an ihre eigenen Betten gewöhnt werden und das hat bei uns auch gut geklappt. Die ersten vier Monate hat unser Sohn auch bei uns im Bett geschlafen (ging gar nicht anders), aber dann habe ich ihn langsam an sein eigenes Bett gewöhnt. Ab da hat er auch wirklich viel besser geschlafen als bei uns im Bett.

        Wirklich durchschlafen übrigens die wenigsten Kinder. Auch unsere (2,5 Jahre und 14 Monate) schlafen nie komplett durch und werden mindestens 3-6 mal in der Nacht wach. Sie beruhigen sich allerdings schnell von alleine und finden auch von alleine wieder in den Schlaf. Aber das müssen sie natürlich erst lernen, manche brauchen einfach noch sehr lange die Begleitung durch die Eltern.

        Vielleicht würde ich als erstes versuchen ihn generell dabei zu unterstützen von alleine in den Schlaf zu finden - D.h. mittags auch nicht in den Schlaf tragen sondern ihn ins Bett legen und dabei bleiben bis er schläft. Das ist nämlich auch oft das Problem, wenn Kinder in den Schlaf getragen werden und dann aufwachen und plötzlich alleine in ihrem Bett liegen… Das verwirrt sie dann total. Dass es anfangs Protest gibt, ist einfach völlig normal. Vom Schreien lassen (und vor allem alleine lassen) halte ich auch überhaupt nichts, aber dass gemeckert wird, ist einfach völlig normal. Liebe Grüße

        Ich würde, bevor das Kind auf der Welt ist gar nichts ändern. Besonders nicht, wenn ihr bisher alle damit sehr gut leben könnt.
        Es gibt viele Familien, die mit Kleinkind und Baby in einem Bett schlafen, bzw erweitert mit Babybay und Kinderbett direkt drangesetzt. Das würde ich einfach schauen, wenn es so weit ist.
        Und bitte nicht schreien lassen. Er ist dann nicht "hartnäckig" sondern verzweifelt. Wie soll er denn auch verstehen, warum er jetzt plötzlich weg muss von euch? Ist doch klar, dass er lieber bei euch schläft, als alleine. :-)

Top Diskussionen anzeigen