Baby im Bettchen zum einschlafen bringen

    • (1) 21.02.19 - 20:04

      Hallo ihr Lieben,
      Jetzt hätte ich auch mal eine Frage zum Thema schlafen bzw. einschlafen.
      Meine Kleine ist 12 Wochen alt und schläft zur Zeit nur ein wenn wir sie in den Schlaf schaukeln oder mit ihr auf dem Pezziball hüpfen. Das gilt für tagsüber und fürs schlafen legen am Abend. Nachts kann ich sie nach dem Fläschchen einfach wieder ins Beistellbett legen und sie schläft nach einiger Zeit von selber ein. Tagsüber ist es auch so dass wenn ich sie ablege wacht sie nach kürzester Zeit wieder auf. Trage mag sie nicht, beim spazieren gehen schläft sie auch gut ein, aber ich kann ja nicht jedes mal spazieren gehen, wenn sie müde wird. Deswegen meine Frage an euch, habt ihr irgendwelche Tricks wie ich sie ans selber einschlafen kriege oder geht das irgendwann von alleine wenn sie älter ist? Und mit selber einschlafen mein ich nur dass sie im Bettchen liegt, ich bleibe gerne daneben sitzen oder liegen, und nicht in meinen Armen schaukelnd, da das auf Dauer ziemlich anstrengend ist vor allem wenn sie noch paar Kilos zulegt.
      Ich bin für eure Erfahrungen und Ratschläge dankbar.

      • Unser kleiner war immer ein Arm Schläfer mit 8 Wochen hab ich geübt ihn immer wieder abzulegen, je älter er wurde desto besser ging’s.
        Allerdings ging es abends auf dem Pezziball noch einige Wochen weiter aber auch das ging vorbei und legte ihn ins beistellbett und ich lag daneben oder der Papa, immer und immer wieder üben.

        Ich glaube viele üben es nicht und dürfen leider seeeehr lange schunkeln vom Alter her, klar man macht nun mal das was das Baby möchte 🤷🏻‍♀️

        Liebe Grüße

        Hey :-) Ich hab ein ganz ähnliches Exemplar hier neben mir liegen. Wir schaffen es mittlerweile schon, dass sie abends alleine im Bett einschläft. Tagsüber noch immer nur mit rumgejammere oder eben am Arm. Bei uns hat es begonnen, sich langsam zu bessern, als sie 3-4 Monate alt war. Wir probieren es immer wieder und es wurde bis jetzt Monat für Monat ein bisschen besser. Wie bereits schon gesagt wurde, ich denke mit der Zeit hört das alles irgendwann auf. Einfach immer wieder versuchen, so gut wie möglich begleiten und dranbleiben. Meine mag es mittlerweile abends gar nicht mehr so gern, wenn ich sie hochnehme und schunkle...hätte ich mir noch vor drei Monaten niiiiiiiiiiiemals gedacht, dass das mal möglich wäre :-)

Top Diskussionen anzeigen