Ab wann Baby ans eigene Zimmer gewöhnen??

    • (1) 14.03.19 - 09:25

      Hallo liebe Mamis 😊

      Meine kleine 🐭 wird am 26. 8 Moante und sie schlĂ€ft derzeit noch in unserem Bett , ihr Bett steht an unseres rangeschoben,aber schlafen will sie dort nicht so recht.

      Mein Freund und ich schauen abends auch immer im Schlafzimmer fernsehen und reden (leise) miteinander, die kleine wird stÀndig wach wenn sie was hört oder durch unsere Bewegungen im Schlaf.

      Sie besitzt die HĂ€lfte vom Bett und mein 2meter großer Freund und ich teilen uns die andere HĂ€lfte🙈😂

      Langsam macht das mein RĂŒcken nicht mehr mit und mir kommt vor das wir alle 3 nur noch unruhig schlafen .

      Habe mir ĂŒberlegt das Gitterbett am Wochendene in ihr Zimmer zu verlegen (direkt neben unserem Zimmer) und zu versuchen ob es so besser klappt !?

      Was meint ihr??
      Ab wann sind eure kleinen ins eigene Zimmer umgezogen und wie hats geklappt ??

      Danke schon mal fĂŒrs antworten 😊

      • Hallo,
        Ich bin kein Fan vom Familienbett oder beistellbett am Ehebett. Meine kleine hatte nach dem Krankenhaus ihr Zimmer bezogen. Somit hat sie einen sehr guten und gesunden Schlaf entwickelt. Sie ist 6,5 Monate alt und wenn was ist bin ich da, ich habe ein babyphone mit Kamera, was angeht wenn zu viele Bewegungen sind oder sie GerĂ€usche macht. Ihr Zimmer ist sich direkt neben unseres. Ihre ZimmertĂŒr ist zu, damit sie auch schlafen kann wenn wir zum Bad mĂŒssen oder mein Mann spĂ€t in der Nacht nach Hause kommt.
        Es wird denke ich aber schwerer bei dir dein Kind im eigenen Zimmer einziehen zu lassen, da er es anders kennt. Das wird dann denke ich so 1-2 Wochen dauern, wenn man konsequent ist. Entwickelt ein Abendritual womit ihr euch wohl fĂŒhlt und es ihn gestatte entspannt einzuschlafen. Entspannte Musik kann da helfen, oder da er sprechengerĂ€usche gewöhnt ist ein Hörspiel. Ist ja egal welches, aber der Hintergrund wĂ€re identisch.

        Viel Erfolg.

        • Okay , okay :-)
          Anfangs hÀtt ich mir nicht vorstellen können sie gleich ins eigene zimmer zu legen,aber da ist ja jeder anderst .
          Freut mich,das es bei euch so gut klappt .

          Danke fĂŒr deine Ideen,werde es mal versuchen :)

      Jetzt schlÀft sie noch in eurem Bett und soll dann im eigenen Bett im eigenen Zimmer schlafen?
      Das sind ja gleich zwei Sachen auf einmal.
      Ich wĂŒrde erst mal versuchen, sie an ihr Bett zu gewöhnen und erst wenn das geklappt hat, sie in das Kinderzimmer umquartieren.

      Unser erstes Kind schlief bis 10 Monate im Schlafzimmer mit und kam erst ins eigene Zimmer, als sie durchschlief.
      Baby Nummer zwei schlÀft aktuell (mit 2 Monaten) noch mit im Ehebett und wird demnÀchst ins Beistellbett umziehen, bleibt aber in unserem Schlafzimmer.

      Außerdem wĂŒrde ich auf das Fernsehen im Schlafzimmer verzichten.
      Könnt ihr das nicht im Wohnzimmer machen, wenn ihr doch wisst, dass das Baby durch solche GerÀusche wach wird?

      • Sie schlĂ€ft nur momentan bei uns im Bett,von anfang an hat sie in ihrem Bett direkt neben unserem geschlafen, nur seit kurzem ,seit sie erkĂ€ltet war bei uns .

        Sie wird nicht vom Fernseher wach , sondern sobald ich aus dem Bett aufstehe , oder mein Freund , sobald jemand hustet,niesen muss ,solche Sachen .

        Wenn der Tv aus ist und wir im Wohnzimmer schauen dann wird sie stÀndig wach , weil es ihr denk ich zu ruhig ist .

        • „Wenn der Tv aus ist und wir im Wohnzimmer schauen dann wird sie stĂ€ndig wach , weil es ihr denk ich zu ruhig ist .“

          Das halte ich fĂŒr eine gewagte These.
          Naja, mir egal, macht wie ihr meint.

          Wenn sie erst seit kurzem bei euch im Bett liegt, dann ist es ja auch nicht so schlimm, dass du vorĂŒbergehend weniger Platz hast, Zeit ist ja absehbar, da ErkĂ€ltung irgendwann vorbei. Das hörte sich eben anders an.

          Ich werde, wie gesagt, das Baby erst ausquartieren, wenn es durchschlÀft.

          • Mein Baby schlĂ€ft schon seit sie 3 Monate ist durch , nur momentan eben ganz unruhig und braucht öfters den schnulli .

            Gewagte These??
            Du musst es ja nicht so machen,jedes kind ist anderst und eltern eben auch .

            • „Mein Freund und ich schauen abends auch immer im Schlafzimmer fernsehen und reden (leise) miteinander, die kleine wird stĂ€ndig wach wenn sie was hört...“

              Deshalb dachte ich, dass die GerÀusche sie stören.

              Aber wie du schon geschrieben hast: jedes Kind ist anders.
              Ihr macht das schon!

    Huhu...Unsere Kinder sind beide jeweils mit vier und mit fĂŒnf Monaten in ihre eigenen Zimmer in die Gitterbetten umgezogen und haben seitdem auch durchgeschlafen.
    Vorher haben wir uns auch alle mehrmals in der Nacht wach gemacht.
    Wir brauchen hier auch alle unsere Ruhe in der Nacht zum Schlafen. Liebe GrĂŒĂŸe

    • Du sprichst mir aus der Seele :) danke dir . Lg

      • Ich wĂŒrde es einfach mal versuchen. Es muss nicht immer so kompliziert sein. Bei unseren beiden hat es ohne Probleme geklappt und ohne viel Trara oder Ă€hnliches.
        Wenn ich unsere Tochter (zweieinhalb Jahre) heute ins Bett bringe sagte direkt: „Mama du kannst jetzt wieder runter gehen.“
        Sie liebt ihr Bett und hat sicher keinen Schaden bekommen, weil sie schon frĂŒh alleine geschlafen hat. Im Gegenteil

        Und bei unserem Sohn war es genau das Gleiche. Die ersten drei Monate hat er zwar wirklich ausschließlich neben mir im Bett geschlafen - meistens an der Brust (nicht mal im Beistellbett hatten wir eine Chance), aber das hat sich danach wirklich sehr schnell geĂ€ndert und seizdem er in seinem eigenem Zimmer schlĂ€ft, schlĂ€ft er super.
        Liebe GrĂŒĂŸe

Hi,
mein kleiner Mann hat bis zur 6./7. Woche bei uns im Bett geschlafen. Ich hab aber gemerkt,dass er unruhig schlÀft und ihn dann in sein Bett in sein Zimmer gelegt sobald er eingeschlafen ist.
Mittlerweile schlÀft er abends nach seiner Flasche bei mir im Arm ein,meist gegen 20 Uhr. Dann bringe ich ihn in sein Zimmer und dort schlÀft er durch bis ca 2 Uhr.
Nach der Nacht-Flasche schlÀft er zwar nur noch bis ca 5/6 Uhr,und das wars-aber er ist in jedem Fall ausgeschlafener als vorher.
Anfangs war es ungewohnt fĂŒr ihn und er meckerte öfter,aber nun mit seinen 11 Wochen hat er sich dran gewöhnt. Bleib am Ball.
Viel Erfolg 🍀

  • Wow,das klingt super:)

    Beim durchschlafen kann ich mich nicht beklagen,meine schlÀft seit sie 3Monate ist durch,vorher in ihrem Bett und seit kurzem eben bei uns aber sehr unruhig und sie braucht öfters den schnulli, da sie bei jeder unserer Bewegungen wach wird .

    Danke dir,ich werds bald versuchen, hoffe ich bleibe stark 😊🙈

    Lg

Die allermeisten Babys haben Phasen, in denen sie schlecht schlafen. Das hat nicht unbedingt etwas mit der Schlafumgebung zu tun.
Gerade was GerĂ€usche angeht, gewöhnen sie sich an fast alles. Unsere TĂŒr zB knarrzt total und ich dachte das geht auf keinen Fall, der Kleine wird jedesmal aufwachen. Aber das hat sich schnell gelegt, das interessiert ihn nichtmehr die Bohne. Nur sehr unbekannte GerĂ€usche stören den Schlaf.

Habt ihr die Möglichkeit, euer Bett zu vergrĂ¶ĂŸern? Ich kann die sagen, dass das wirklich einiges ausmacht!

Top Diskussionen anzeigen