Alleine einschlafen = seltener aufwachen / durchschlafen

    • (1) 15.03.19 - 22:32

      Hallo ihr,

      habt ihr Erfahrungen mit der Theorie “Ein Baby, das es schafft alleine einzuschlafen, wacht seltener auf bzw. schläft durch“?

      Jemand hier, der es geschafft hat, dass das Baby alleine einschlief und oben genanntes dann zutraf oder gibt es hier jemanden, bei dem das Baby zwar alleine einschläft, aber trotzdem oft aufwacht? Was sind eure Erfahrungen diesbezüglich?

      Liebe Grüße

      • Was meinst du denn mit „alleine“? Allein im Raum? Oder wach ins Bett gelegt und Mama/Papa sitzen daneben? Im eigenen Zimmer oder im Schlafzimmer?
        Meine Tochter ist 4 Monate alt und schläft seit sie 9 Wochen ist (bis auf ein paar Nächte Ausnahme) durch. Das heißt von abends 20/21 Uhr bis mindestens 5 Uhr. Sie trinkt dann meistens kurz und schläft dann weiter bis ca 8 Uhr.
        In der Regel schläft sie abends beim stillen ein oder sie wird von ihrem Papa (oder mir) in den Schlaf getragen. Ich hab sie aber auch schon ein paar mal wach ins Bett gelegt und saß daneben bis sie eingeschlafen ist. Ihr Bett steht wie ein Beistellbett direkt an meinem dran...
        Ich glaube nicht, dass das einen Unterschied macht wie das Kind einschläft.

        • Danke für deine Antwort. Meine Kleine (8 Monate) kennt es nur auf dem Hüpfball oder beim Stillen bzw. eher Nuckeln einzuschlafen (und draußen in Trage / Auto).

          Sie bekommt Panik, wenn ich versuche, dass sie in ihrem Bett liegend einschlafen soll (egal, ob ich daneben liege, über sie gebeugt bin, sie streichel, singe etc.). Ich fürchte das kommt daher, dass sie es einfach nicht kennt und somit als unsicher einordnet. Daher wacht sie denke ich so oft (mindestens 10 Mal) nachts auf. Sie braucht immer wieder eine der beiden Einschlafhilfen.

          Deine Tochter schläft dann ja auch ab und an im Bett liegend ein. Also ganz selten schafft meine das auch mal, aber nur in Momenten, in denen sie schon so “weg“ ist, dass sie glaube ich gar nicht mehr registriert, dass sie liegend im Bett eingeschlafen ist. Ich war schon dabei, das Hüpfen immer weiter zu reduzieren und dann hatte auch auf dem Arm sein gereicht, aber dann wurde sie krank und ich fing wieder mit dem Ball an. Werde da wohl nochmal ansetzen müssen.

      Meiner möchte seit einiger Zeit nicht mehr auf dem Arm einschlafen sondern streckt sich durch, im Bettchen reckt er sich dann zufrieden und schläft ein.

      Nachts kam es nun auch schon 2-3 mal vor dass er kurz wach wurde und alleine wieder einschlief.

      Ich mach das immer abhängig von dem was er grad braucht. Ab und an will er dann wieder ganz stark kuscheln ☺️

      LG

    Guten Abend, jedes Kind schläft individuell ein. Einige nur auf dem Arm andere schaffen es alleine in den Schlaf. Es gibt viele Theorien und viele die die Theorie belegen und auch welche die dagegen sprechen. Guck darauf das es deinem Kind mit dem Weg den ihr zusammen gewählt habt klar kommt. Da ist es doch unwichtig wie andere es handhaben.
    Ich glaube heutzutage gibt es viel zu viele Bücher über sämtliche Themen und Studien. Man macht sich damit nur verrückt und verliert den Blick auf das wichtigste. Dein eigenes Kind. So ein Buch kann dich komplett verunsichern, schon alleine wenn dein Kind nicht so reagiert wie es im Buche steht. Muss es auch nicht den es ist ein Lebewesen und kein Buch. Und diese Bedürfnisse das Kind zum schlafen zu bewegen gibt es schon länger als es Bücher gibt. Jeder so wie es ihm gefällt. Mein Tipp an dich wäre höre auf deinen Mutterinstinkt und nicht was dir Bücher oder Theorien sagen. Meist ist es wichtiger auf deine eigene Stimme zu hören.
    Liebe Grüße

(10) 15.03.19 - 23:36

Meine kleine schläft in der Regel auf meinem Arm ein, wenn nicht bei der Flasche dann beim kuscheln/Schaukeln.

Ich lege sie dann ins Bett, dann wird sie manchmal zwischen 3 und 5 kurz wach zum trinken und schläft dann weiter.

Wenn sie sich durchstreckt auf meinem Arm, lege ich sie wach ins Bett und sie schläft dann allein ein, wird aber genauso wach wie sonst auch.

Es gibt auch Nächte wo sie gar nicht wach wird und es gibt Nächte wie die letzten 2, da wird sie alle 15 min wach und schläft nur in der trage, während ich die Treppen hoch und runter laufe weiter. Sie ist im Moment krank, von daher denke ich, dass das wieder besser wird, wenn sie wieder gesund ist 😅

Schwer zu sagen, ob mein Sohn alleine einschlief/einschläft, bin nicht sicher wie du das definierst. Rumgetragen oder sowas hab ich ihn nie.
Anfangs schlief er mit Flasche auf dem Arm ein, dann ablegen. Später (so ab 5 Monate) lag ich nur daneben und hab abgewartet, bis er schläft. Er hat mich nicht mal beachtet, aber ich wollte ihn nicht alleine liegen lassen, gerade weil er bei uns im Bett schläft. Das war mir zu unsicher, als er mobil wurde. Auch heute mit 17 Monaten bringe ich ihn ins Bett und liege daneben, bis er schläft. Dauert aber nur etwa 15 Minuten.
Er schlief mit 13/14 Wochen durch, damit meine ich 12 Stunden am Stück ohne Trinken. Das hat sich auch nicht geändert, bis auf ein paar Nächte beim Zahnen.

Wenn wir schon bei Theorien sind, hier eine auf meinen Sohn bezogen:
Ich denke, dass er bei uns im Bett schläft, trug sehr zum Durchschlafen bei. Ich hab hier zwar öfter von Babys gelesen, die im eigenen Bett/Zimmer ruhiger schlafen. Aber bei meinem Sohn denke ich, dass wir als Eltern daneben ihn nachts durch die reine Anwesenheit beruhigt haben. Er merkt, wir sind da, alles ist gut, ich schlaf weiter. Und selbst wenn was ist und er kurz meckert, sind wir ja sofort da. Er wird also nicht mal richtig wach.
Man versteht hoffentlich, was ich meine 😅

  • Ja versteht man 😉 läuft ja super bei euch 😊👍

    Ist bei uns genau das gleiche und ich denke, dass unsere Kleine (10 Monate geworden) daher schon immer durchschlief. Sie liegt zwischen uns in ihrem Nestchen, darunter die Matratze vom Beistellbett, so dass wir sie nicht „überrollen“ können.

    Falls sie doch mal im Schlaf aufweint / jammert, ist sofort eine Hand an ihrer und sie schläft selig weiter. Wir drei schlafen so wunderbar 😄😊

Top Diskussionen anzeigen