Schlafen im Familienbett Klammeräffchen Mamis

    • (1) 03.08.19 - 10:03

      Hallo zusammen,

      meine Maus ist nun 4,5 Monate alt und konnte von Anfang an nicht ohne Körperkontakt einschlafen.
      War schon im Krankenhaus so 🥰.
      Ich schlafe mit ihr zusammen in einem Bett und es klappt super insoweit.
      Mein Mann meinte nun wir müssten sie langsam mal an ihr Bettchen gewöhnen, so in 2 Monaten.

      Das Bettchen steht eine Armlänge entfernt und ich werde es dann an meine Matratze ranschieben.
      Alleine schläft sie nur 30 Minuten, wenn ich daneben sitze.

      Wie lange habt ihr das Familienbett praktiziert?
      An die Klammeräffchen Mamis, wann konnten eure ohne Körperkontakt schlafen?

      • (2) 03.08.19 - 15:47

        Meine Motte ist 4 Monate. Sie schläft nachts einige Stunden im Beistellbett. Vermutlich würde sie inzwischen auch die ganze Nacht dort schlafen, aber ich genieße es zu kuscheln. Mein Mann sieht es zum Glück genauso.

        Unsere Motte „muss“ gar nichts. Solange sie die Nähe braucht, soll sie sie bekommen :) so schlafen wir alle entspannter :)

        Inzwischen kann ich sie auch tagsüber immer wieder mal ablegen zum schlafen (bis vor 2 Wochen undenkbar). Ja auf mir schläft auf länger, aber alleine sind es auch so 40-60 Minuten. Im besten Fall 😁

        Ich würde es einfach immer wieder probieren und irgendwann klappt es einfach. Ich fand anfangs, dass jede Minute ein Erfolg war 😁

        Meine ist fast 7 Monate alt und schläft von Anfang an nicht in ihrem Bett. Ne zeitlang ging es mal, dass ich sie in ihrem Beistellbett liegend gestillt hab und sie dann dort weiter geschlafen hat. Mit ca 4 Monaten ging das nicht mehr, weil sie dann mobiler wurde. Sie ist dann durch die Gegend gerollt und in unser Bett. Jetzt hat sie ein 140x70 Bett als Beistellbett umgebaut, schläft mal da und mal nicht. Weil wir aber ein paar sehr viele katastrophale Nächte hatten (stündlich stillen, Zähne usw) schläft sie im Moment nur bei uns im Bett.

        Keines meiner Kinder kam ohne Körperkontakt aus. Unsere Älteste schlief bei uns bis sie 1 1/2 Jahre war, ihr Bruder bis zum 3. Lebensjahr und unsere Kleinste ist 4 1/2 Jahre und schläft friedlich und zufrieden zwischen uns.
        Sie liebt es intensiv zu kuscheln und zu streicheln. Sie hat ein eigenes Zimmer nutzt es aber nur zum Spielen.

        Wir sind mit der Situation zufrieden, alle haben spätenstens ab der 12. Lebenswoche durchgeschlafen und ich würde es bei jedem Kind wieder individuell handhaben. Es muss für die Familie (und damit meine ich nicht Anverwandte) passen. Mache benötigen viel Zuneigung und Körperkontakt andere weniger. Lasst es auf euch zukommen und versucht nicht im voraus zu planen.

      • (5) 07.08.19 - 12:26

        Hallo 🤗 ich hab auch so eine kuschelige Maus ( aktuell 23 Woche) Sie hat die ersten 3,5 Monate nur bei uns im Bett geschlafen. Das Babybay 20 cm entfernt war schon zu weit weg von Mama. Mein Mann bat mich ( weil er Angst um sie hat wegen Drehen, Kissen usw) sie doch ins Beistellbett zu legen. Ich stille sie abends und sie schläft dabei ein ( ich total zusammengeknittert vor dem Bett) - das hat dann funktioniert. Allerdings hat es mehrere Anläufe gebraucht. Und sie darf früh immer 2-3 Stunden mit zu mir ins Bett kuscheln. Werden jetzt aber auch ein größeres Bett kaufen 1.20 x 60 und als Beistellbett umbauen, da sie jetzt anfängt sich zu drehen.

Top Diskussionen anzeigen