Einschlafprozedur Baby 9 monate

    • (1) 05.08.19 - 20:28

      Huhu Mamas
      Mein Sohn, 9 Monate schläft immer super schlecht ein. Geheinwaffe war immer aufm Arm. Tja das funktiniert auch nicht mehr.
      Der wehrt sich, windet sich. Und Bettchen mit Schnulli und Kuscheltier bedeutet er steht auf, setzt sich hin, schmeißt alles ausm Bett, zieht sich hoch, krabbelt und macht Kopfstand im Bett. Der ist immer überdreht. "Ruhiges Spiel" ist mit ihm nicht,auch Vorlesen bzw. Bilderbuch anschauen findet er langweilig. Der hat echt Hummel im Arsch.
      Hat irgendwer Tipps?
      Irgendwann weint er und schläft mit Glüc vor Erschöpfung ein. Toll -.- Singen interessiert ihn nicht und auch Kuscheln...nope, wird nicht ruhig. Hilfe!!!!

      • (2) 05.08.19 - 21:12

        Hi, ich kann Dir ja mal berichten wie es bei uns war und wie es jetzt ist.

        Lina hatte auch immer Probleme mit dem einschlafen, lange Zeit hat es nur geklappt wenn wir sie nach ihrer letzten Flasche auf den Arm hatten und sie in den Schlaf geschaukelt hatten, habe dazu immer Schlaflieder gesummt.
        Das war aber auf Dauer für mich keine Lösung, Grund war einfach, ich habe extreme Rückenschmerzen davon getragen. Ich selbst musste sogar zur Physiotherapie deswegen. Ich bzw wir haben dann versucht einen anderen Weg einzuschlagen.
        So gut wie möglich haben wir sie dann mit spielen und Faxen ausgepowert. Kurz vor dem schlafen baden, kuscheln kurz bevor es dann ins Bett ging. Dann hatten wir irgendwann das Glück, dass Lina mit ihrer Nachtflasche (20 Uhr) eingeschlafen ist. Klappte das mal nicht, haben wir gekuschelt und ihr Schlaflieder gesummt. Inzwischen hat es sich so eingependelt, dass sie tatsächlich mit ihrer letzten Flasche ( inzwischen 20:30/21 Uhr ) einschläft sollte das nicht der Fall sein kuscheln und Summen. Bis dahin war es auch ein weiter Weg, aber die Routine hat es ihr wohl angewöhnt 😅 Inzwischen ist es ein richtiges Ritual, nach dem Abendbrot spielen und auspowern, kuscheln, Bett fertig machen und ins Bett.

        Gibt euch Zeit, auch Dein Zwerg wird sich bestimmt daran gewöhnen :)
        Im übrigen hat es bei uns auch erst mit 9 Monaten geklappt, dass wir das als Ritual hatten.

        Liebe Grüße

        • (3) 05.08.19 - 21:29

          So versuchen wir es ja. Er isst um 18:30 Milchbrei.
          Dann spielen,allerdings ist er sooo aktiv.
          Dann duschen/baden, Bett fertig machen.
          Ja und Kuscheln will er nicht trotz Summen. Er dreht sich weg und macht Purzelbäume.
          Und aufm Arm ist für mich auch keine Option mehr, ich hatte auch Physio, weil ich zwei Bandscheibenvorwölbungen bekam, da Lias mit 10.5 kg echt schwer ist. :/
          Kann man ihn ans Kuscheln gewöhnen?

      (4) 05.08.19 - 21:38

      Wir stillen abends immer noch. In den letzten zwei Monaten aufgrund der Hitze nur im Liegen. Vorher hab ich mein Murkelchen halb schlafend abgelegt und noch mal "Sch Sch" gemacht, dann hat er sich auf die Seite gedreht und ist eingeschlafen. Seitdem wir wieder im Liegen stillen, also etwa seit Vollendung des 8. Monats dockt er selbstständig ab und tobt auch noch durchs Bett. Ich lass ihn toben ohne mit ihm zu interagieren (gucke nebenbei aufs Handy oder so) und meist wurschtelt er sich dann selbst zurecht und schläft ein. Gelingt ihm allerdings nicht immer. Wenn er anfängt zu quengeln, geb ich ihm entweder den Schnuller und kuschele ihn oder leg ihn nochmal kurz an.
      Hast du mal versucht, BEVOR er weint also wenn er nur quengelt, ihm den Schnuller oder die Flasche zu geben? Zusätzlich vielleicht kurz streicheln und singen oder "Sch Sch" machen, dann sollte das schnell gehen. Beim Quengeln sind sie ja meist schon so müde, dass es nicht mehr lange dauert. Das Toben vorher gehört in dem Alter aber wahrscheinlich einfach dazu, das habe ich inzwischen von so vielen gehört 😅.

      Liebe Grüße
      Curly&son (9,5 Monate) 💙

      • (5) 06.08.19 - 02:53

        Ich habe das auch versucht, dass ich ihn toben lasse. Nach über 30 min tobt er immer noch und dann beim Quengeln Schnulli. Er nimmt ihn sich wieder raus und schmeißt ihn raus ausm Bett. Wie lange wird bei euch getobt

        • (6) 06.08.19 - 09:30

          Mein Murkelchen tobt meist so 10 Minuten, wenn es lange ist auch mal 20. Ne halbe Stunde finde ich schon relativ lange, zumal es nicht klingt, als wäre er dann fertig🙈. Mein Neffe ist genauso alt wie mein Sohn und meine Schwester erzählte neulich, er würde bis zu ner Stunde toben. Hatte noch keine Zeit, ausführlich mit ihr zu quatschen, aber bei so ner langen Zeit würde ich denken, er ist noch nicht müde genug. Also habt ihr mal probiert, ihn später bettfertig zu machen, auch wenn es nur 20 Minuten sind? Wie lange ist seine Wachphase vor dem abendlichen Insbettgehen? Von ner Freundin weiß ich, dass sie ihre Tochter (inzwischen 18 Monate alt) nach ca 10 Minuten wieder ins Wohnzimmer geholt hat und dort spielen ließ. Vielleicht wäre das auch ne Idee bei euch? Wie man auch bei Erwachsenen mit Schlafproblemen sagt, sie sollen im Bett nur schlafen und nicht lesen oder fernsehen... Vielleicht hilft das auch bei euch, das Bett nur mit Schlafen zu assoziieren?

          • (7) 06.08.19 - 10:42

            Ja das haben wir tatsächlich gestern gemacht:)
            Aber der hat hier wie ein irrer gespielt und danach kam er gar nicht mehr runter.
            Er ist da 4 h wach vorm Schlafen gehen,manchmal 3.5, da reibt er sich immer die Augen und nörgelt. Will man ihn dann ins Bett bringen dreht er wieder auf -.-

    (8) 05.08.19 - 21:47

    Vielleicht mal die Reihenfolge ändern?

    Bei uns gibt es zwischen 16:30 und 17 Uhr Abendbrot, danach geht's baden/duschen/Zähne putzen/umziehen.

    Dann muss sich unser Powerzwerg noch einmal auspowern. Gegen 19 Uhr gibt's ne Flasche und dann schläft er meist auf meinem Arm ein.
    Da ich ihn nicht rumtragen möchte, haben wir einen Schwingsessel vom Schweden in seinem Zimmer stehen.
    Zum Einschlafen hören wir dann Musik und wenn er schläft, lege ich ihn in sein Bett.

    Liebe Grüße Katze 🐈 mit Äffchen 🐒 auf dem Arm (fast 14 Monate alt 💗)

    • (9) 06.08.19 - 02:50

      Leider nimmt er keine Milch mehr :/
      Und er ist egal wie nie still. Deiner nicht so aktiv?
      Danke und LG

      • (10) 06.08.19 - 05:42

        Doch.... Er ist vom Aufstehen bis zum Umfallen bei 120 %, aber auch abends rechtschaffend müde 🙈

        • (11) 06.08.19 - 07:08

          Wie meiner, nur dass er abends nicht runterkommt. Normalerweise war ein Bilderbuch super, da wurde er ruhig, aber das haut er jetzt weg und legt los. Kennst du noch ruhige Spiele?

          • (12) 06.08.19 - 10:53

            Hmmm...
            Was macht ihr denn tagsüber?
            Ist er ausgelastet?
            Wie macht er Mittagsschlaf?
            Hat du mal versucht dich mit ihm hinzulegen? 🤔

            Wir haben Recht schnell damit angefangen, ihn nach 16 Uhr möglichst nicht mehr schlafen zu lassen, weil wir ihn dann Abends nicht mehr ins Bett bekommen.

            Seit ein paar Wochen macht er überwiegend nur noch Mittagsschlaf und fällt dann abends regelrecht ins Bett.

            Ruhige Spiele sind in dem Alter schwierig.... Unser interessiert sich noch nicht mal für Bücher... Sehr zu meinem Leidwesen.

            Vielleicht einfach ins Bett legen und noch Turnen lassen bis er sich selbst hinlegt? Das hat hier auch ne Weile ganz gut funktioniert.

            • (13) 06.08.19 - 11:01

              Ich weiß auch nicht. Heute war er 06:15 wach und ist um 09:00 wieder mit Kampf,obwohl er hundemüde war, eingeschlafen und er schläft immer noch! :/
              Und nachher um 15 Uhr ist er nochmal müde. Dann schläft er meist 30-60 Min.
              Also nach 16 Uhr vermeide ich, klappt nicht immer, aber wenn ja, dann geht er später ins Bett. Alles gerade durcheinander.

Hallöchen,

du könntest unseren kleinen Beschreiben. Sohnemann ist ebenfalls 9 Monate und auch sehr agil - ich weiß nicht von wem er die Energie hat. Jedenfalls ist er nur in Aktion, eins der liebsten Spiele ist auf dem Arm hüpfen/wippen. Und zwar wie ein verrückter. Das gleiche geht auch mit Springen im "Stehen" (wir halten ihn immer fest). Er liebt es und kann es ewig machen obwohl es sooo anstrengend aussieht und sicherlich auch ist. #huepf Krabbeln ist natürlich auch toll...

Jedenfalls kommt er abends auch nur ganz schwer runter. Wir tragen und schuckeln ihn in den Schlaf nach seiner Abendsflasche. Alleine hinlegen hat hier noch nie geklappt. Da wird getobt und dann irgendwann geweint. Schnuller nimmt er nicht.
Wir haben noch keine andere Methode gefunden ihn zur Ruhe zu bekommen. Selbst wenn er todmüde ist, ist er noch so agil...
Oft hilft bei uns übrigens der Pezziball oder einfach auf dem Boden sitzen und schon während der Flasche summen und schaukeln. Das klappt zur Zeit ganz gut. Da hilft nur durchhalten und den Rücken stärken (unser wiegt ebenfalsl um die 10 kg)

  • Na das ist ja echt ganz genau so wie bei uns!
    Nur das einzig dumme ist, dass er sich im Moment auch aufm Arm nicht zum Einschlafen bringen lässt-.- in der nimmt halt keine Milch mehr. Das ist echt dumm. :/
    Wie viel trinkt deiner noch und was isst er sonst so?

    • Er bekommt morgens und abends zum einschlafen eine Flasche. Abends trinkt er so 50 mL, morgens 200. 90 % der Nächte brauch er nachts noch eine Flasche, da trinkt er so 150 mL.
      Ansonsten isst er sooooooo viel. Mittags Brei, schon gut stückig (ganze Erbsen, etc), die ganze Portion. Nachmittags die ganze Portion Getreide-Obst-Brei. Abends die ganze Portion Milchbrei.
      Zwischendurch isst er mal etwas Brot oder Brötchen, Obst, Gemüse, Hirsekringel, etc. Er ist ein wahnsinnig guter Esser und hat gefühlt immer hunger. Aber dafür ist er echt schmal - aber eben auch immer in Bewegung.

      Schläft er denn im eigenen Bettchen? Habt ihr den Pezzyball ausprobiert?
      Sohnemann hatte so eine Phase auch, da musste er unbedingt aufrecht auf dem Arm gehalten werden (sonst war es ja die böse Schlafposition). Also lag sein Kopf direkt an meinem Schlüsselbein, meine linke Hand auf seinem Rücken und die rechte unter seinem Po. So saß ich auf dem Boden und hab mich hin und her geschaukelt. Hat ewig gedauert bis er zu Ruhe kam, aber hat auch geklappt. Das ganze natürlich im Dunkeln - sonst quatscht man ja mit dem Spielzeug #augen#bla#rofl

      • Sehr guter Esser, wirklich cool!
        Unserer leidet nicht so gut :/
        Eine Flasche will er immer nachts, dabei hatte er schon mal durchgeschlafen.
        Ich probiere den Ball mal, fürchte mir, er windet sich wieder aufm Arm, warum auch immer:/

        • und, hast du was anderes ausprobiert? Wie sind die Abende?

          Bei uns ist es auch schwierig gerade. Er trinkt nur noch wenige mL und kommt dadurch ja auch nicht zur Ruhe wie früher als er lange getrunken hat. Also heisst es tragen, summen, streicheln. Sehr oft weint er dabei und reibt sich fürchterlich die Augen. Manchmal denke ich, dass er so müde ist, dass es ihm nicht schnell genug geht mit dem Einschlafen. :-( Aber wir machen einfach weiter und nach wenigen Minuten kommt er zur Ruhe und schläft ein. Alles im allem dauert das gerade so 10-15 Minuten bis er eingeschlummert ist.

          • Hey
            Ne leider nicht. Haben nun früher Brei gegeben und dann zum Einschlafen eine Milch. Nachdem wir ihm die 30 mal angeboten hatten,erbarmte er sich 50 ml zu trinken-.-.
            Aufm Arm wehrt er sich immer noch. Es hilft, wenn wir ihn ganz kurz tragen, dann wieder hinlegen, usw...kann kurz dauern oder lange. LG

Top Diskussionen anzeigen