4 Wochen altes Baby schläft nur auf meiner Brust und nur in Bauchlage

    • (1) 14.08.19 - 01:05

      Hallo zusammen, ich bin das erste Mal Mutter geworden und verunsichert was und ob ich über etwas tun soll. Deshalb die Frage an Euch:
      Meine vier Wochen alte Tochter schläft Nachts eigentlich nur richtig gut auf meiner Brust und wenn ich sie abgelegt bekomme, dann eigentlich nur in bauchlage. Was soll ich machen?
      Gewöhne ich sie zu sehr daran, wenn ich sie auf mir liegen lasse? Und was mache ich , wenn sie auf denn Rücken liegt und beginnt alle Vier schreckhaft von sich zu strecken ? Dann dauert es nicht lange uns sie beginnt zu weinen und mit ihren Händchen sucht sie nach halt.
      Mein inneres Bedürfnis ist eigentlich sie bei mir liegen zu lassen aber wie gesagt, ich möchte eigentlich schon, dass sie lernt auch alleine bzw neben mir schlafen zu können- auch in Rückenlage!
      Habt ihr mir Tipps bzw gibt es hier Muttis die das gleiche Problem wie ich haben?

      • (2) 14.08.19 - 01:19

        Erstmal herzlichen Glückwunsch zur kleinen Maus. Ganz wichtig: du kannst dein Baby nicht verwöhnen und ihm in dem Alter auch noch nichts an- oder abgewöhnen. Vertrau einfach darauf, dass dein Baby dir zeigt, was es braucht. Im Moment ist das ganz ganz viel Nähe, was ja auch verständlich ist angesichts der Tatsache, dass die Kleine fast 10 Monate in deinem Bauch war. Gib ihr die Zeit anzukommen, mach dir keinen Kopf und genieße das Kuscheln. Lass sie viel auf dir liegen und vielleicht magst du tagsüber auch tragen, wenn du fit dafür bist. Das stärkt ihr Urvertrauen in dich. Dass du sie ablegen kannst, sie im Beistellbett schläft usw kommt in den nächsten Wochen und Monaten von ganz allein, wenn deine Tochter bereit dafür ist.

        Alles Gute euch 😊

        • (3) 14.08.19 - 01:25

          Vielen lieben Dank für die liebe Antwort!
          Also war es bei dir auch so / ähnlich ?
          Darf ich fragen ab welcher Uhrzeit du abends begonnen hast sie fürs Bett gehen fertig zu machen ?
          Derzeit versuche ich auf 19Uhr das Licht zu dämmen, die Spieluhr anzumachen , dann wird nochmal gewickelt und gestillt. Dann schläft sie auch ein aber ab ca halb zehn ist dann nochmal richtig Remmidemmi für ein - drei Stunden ....

          • (4) 14.08.19 - 01:43

            Gerne 😊. Weiß ja, wie aufregend und verunsichernd der Anfang ist.

            Ich war in den ersten Wochen am Dauerstillen und habe meinen Sohn immer bei/auf mir gehabt. Er hat im Bett direkt neben mir geschlafen und wurde abends auf der Couch in den Schlaf gestillt und hat bei uns im Wohnzimmer geschlafen bis wir ins Bett gegangen sind. Das hat sich mit vollendetem 4. Monat geändert.
            Unterwegs nutzen wir bis heute zu 95% die Trage.

            Mit den Einschlafzeiten fragst du was, sowas vergisst man sehr schnell 😅. Aber ich glaube, er hatte noch keine festen Zeiten, da sie in der Zeit ja sowieso nur trinken und schlafen. Außerdem hat er in den ersten Wochen auch häufiger geclustert. An normalen Abenden ohne Clustern war er, meine ich, im Schnitt zwischen 20 und 21 Uhr weg. Was heißt Remmi Demmi in eurem Fall?

      Huhu,

      Hast du es mal pucken versucht?
      Oder einer Begrenzung?

      Liebe Grüße Tina mit Püppi an der Hand und Bauchzwerg

      (6) 14.08.19 - 01:21

      Ach so, bezüglich der Bauchlage bin ich mir unsicher. Aber ich meine, die Empfehlung, nicht in Bauchlage schlafen zu lassen, bezieht sich auf Matratzen. Wenn mein Murkelchen auf mir geschlafen hat, war das natürlich auch in Bauchlage.

    • (7) 14.08.19 - 02:19

      Ich kann mich da auch nur anschließen. Lass die Nähe zu und deine Maus bei dir schlafen wenn sie es braucht. Früher oder später klappt das von ganz alleine das sie neben dir liegen kann. Alles was sie gerade braucht ist ganz viel Mama denn es ist alles noch so unglaublich neu und mit Sicherheit auch Angst einflößend und du gibst deiner Tochter durch das kuscheln die Sicherheit die sie gerade braucht.

      Meine Tochter hat die ersten Wochen auch bitterlich geweint sobald ich auf die Idee gekommen bin sie in ihr Beistellbett legen zu wollen. Vor zwei Wochen ist sie abends wohl mal versehentlich aus lauter Müdigkeit in ihrem Bettchen eingeschlafen (ich hab sie abends immer kurz mit ihrem Mobile rein gelegt damit ich alles für die Nacht vorbereiten kann) und seitdem schläft sie plötzlich problemlos im Beistellbett.
      Wir haben von Anfang an gesagt die Kleine bestimmt den Fahrplan und wenn der Tag kommt an dem sie wieder mit ins Bett will dann darf sie das auch.
      Das spart uns allen denke ich jede Menge unnötigen Stress und Tränen

      Hi,wenn du sie ins Bett legst, dann nicht gleich auf den Rücken legen. Du löst sonst den Moroeflex aus,
      Leg dein Kind erst auf der Seite ab und dreh es langsam auf den Rücken.
      So wird der Reflex nicht ausgelöst und dein Kind sollte auch nicht aufwachen. ;)

      (9) 14.08.19 - 07:18

      Guten Morgen :)
      Ich erzähle mal von uns...
      Unser kleiner Prinz ist morgen 9 Wochen. Er würde 6 Tage vor ET per medizinisch notwendigem Kaiserschnitt geholt. Die ersten Wochen schlief er fast ausschließlich auf mir drauf. Tagsüber beim Spazieren gehen im Kinderwagen. Das war's glaube ich. Als er drei oder vier Wochen war habe ich ihn einfach auf den Bauch gelegt Und er schlief, und schlief und schlief. Hm, entgegen alles Empfehlungen darf er Tagsüber unter Aufsicht auf dem Bauch schlafen. Er kann seinen Kopf schon sehr gut anheben und drehen. Nachts machen wir es noch nicht. Da ging es nur mit Pucken. Jetzt schläft er schon alleine und ruhig etwas seitlich gekippt und er dreht sich dann fast in Rückenlage. Ab halb sechs kommt er immer und will kuscheln. Das bekommt er sich. Aber Beistellbett klappt auch noch nicht so richtig gut. Nach wie vor darf er Tagsüber auf dem Bauch schlafen. Ist halt ein Bauchschläfer. Wenn es für seine Schlafruhe gut ist, dann soll er :)
      Vielleicht hilft das etwas. Mach es so wie dein Instinkt dir das sagt und zulässt. Das wird richtig sein.
      Liebe Grüße

      • (10) 14.08.19 - 07:56

        Danke für deine ausführliche Antwort!
        Mit was puckst du deinen kleinen Schatz?

        • (11) 14.08.19 - 13:43

          Wir Pucken ihn ganz einfach mit einem großen Mulltuch. Wir hatten einen Pucksack, der uns aber nicht gefallen hat. Das Tuch ist dünn, es waren ja sehr warme Tage, und so ist es für ihn trotzdem angenehm von der Temperatur her. Und untenrum hat er einen Schlafsack an (einen selbstgenähten Pucksack)

    (12) 14.08.19 - 07:38

    Huhu,

    Unsere Tochter ist heute genau 1 Monat alt und es war anfangs genau die selbe Situation. Schlafen nur auf der Brust, nicht mal ablegen in Bauchlage war länger möglich.
    Ihr hat das Pucken total geholfen. Das verhindert einfach dass die sich mit den Armen selbst aufweckt. Seit meine Hebamme und das gezeigt hat schläft sie zu 95% friedlich und mindestens 3 Stunden am Stück im Beistellbett. Heute Nacht sogar 6 Stunden am Stück.

    Vielleicht hilft es euch ja auch:)

    • (13) 14.08.19 - 07:55

      Danke für deine Antwort.
      Mit was puckst du?

      • (14) 14.08.19 - 15:47

        An warmen Tagen haben wir sie mit einem Mulltuch gepuckt. Da war sie dann nackt drunter bis auf die Windel. Meine Hebamme meinte das geht dann auch wenn's sehr warm ist.
        Jetzt wo es wieder kühler wurde haben wir einen extra Pucksack von Ergobaby geholt. Man kann aber an kühlen Tagen auch einfach ein Moltontuch nehmen.

(15) 14.08.19 - 07:51

Mit 4 Wochen kann dein Baby noch gar nichts lernen und verwöhnen kannst du es auch nicht.

Babys denken nicht wie wir erwachsenen. Hör unbedingt auf dein Bauchgefühl! Dann klappt das schon :)

(16) 14.08.19 - 08:12

Hey, erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt!
Meine kleine hat die ersten 8 Wochen auf mir gelebt. Das ist total normal. Gib deinem Baby die Geborgenheit und die Zeit die sie braucht. Es ist alles neu für sie.
Wenn ich meine kleine abgelegt habe, dann auch in Bauchlage. Wenn mein Baby in Bauchlage besser schläft lasse ich sie, so bekommen wir beide mehr schlaf🤷‍♀️
Eine ganze Zeit lang wollte sie dann lieber auf der Seite und auf dem Rücken liegen, da habe ich sie dann gepuckt, damit sie sich nicht wachrudert.

Ein Baby kannst du nicht verwöhnen und schon gar nicht mit Liebe, Sicherheit und Geborgenheit.

(17) 14.08.19 - 08:12

Guten Morgen,

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt.

Lass die kleine Maus auf dir schlafen wenn es für dich ok ist. Falsch kannst du damit nichts machen. Alternativ in eine Trage stecken oder in ein Tuch, gleiche Haltung fürs Baby und du kannst aber mal aufs Klo gehen oder essen ...

Zur Bauchlage
Ich verstehe diesen Aufstand nie darum... wenn sie so am besten schläft beim ablegen, dann lass sie das tun!! Wem bringt ein müdes Kind und eine müde Mama was weil das Kind sich dauernd weckt ?! Es stirbt kein Kind durch die Bauchlage am Plötzlichen Kindstod, wenn dann durch ersticken weil sie den Kopf in die Matratze drücken! Und das kann man durch beobachten vermeiden!!!
Wenn es so bequem ist, dann lass sie so schlafen und du darfst trotzdem in der Zeit mal duschen oder auch schlafen.


Meine Tochter schläft seit sie ca eine Woche alt ist auf ihrem Bauch und das dann ab 3,5 Wochen sogar jede Nacht in ihrem Bett und Zimmer!!
Sie konnte von Anfang an ihren Kopf super drehen, was ich denke was bestimmt generell von der Bauchlage auch kam.
Sie schlief auch viel auf mir oder dem Papa, aber auch immer auf dem Bauch. Oder halt auf der Couch neben uns, erst auf der Seite und dann ganz schnell auf dem Bauch.

Mach das, wie es euch allen am besten geht.

Lg pixo mit Prinzessin 1 Jahr alt

(18) 14.08.19 - 08:14

Du kannst deinem Baby in dem Alter nichts angewöhnen, gib deinem Baby das was es braucht! Deine Nähe!

Meine Maus (13 Wochen) hat auch bis sie ca. 7 Wochen alt war auf mir in Bauchlage geschlafen, so hatten wir alle etwas mehr Schlaf!
Danach ist sie in ihr Kinderzimmer umgezogen weil das Beistellbett zu eng für sie war (sie ist immer beim Ablegen mit ihren Armen an das Holz gekommen und war wach) und seit dieser Zeit kann ich sie ohne große Probleme in ihrem Bettchen ablegen und sie schläft so gut!

Probiert aus was euch gut tut, es gibt meiner Meinung nach kein richtig oder falsch!
Alles Gute euch 😊

(19) 14.08.19 - 08:23

Ich habe übrigens mit dem Miracle Blanket gepuckt und meine Schwester hat auch beide Kinder damit gepuckt.

(20) 14.08.19 - 09:00

Also in Anbetracht der Tatsache, dass dein Baby fast 10 Monate muckelig warm und eng umschlungen in deinem Bauch war, ist es jetzt in der großen weiten Welt ziemlich verloren. Gib ihm Nähe und Halt, wenn es nur auf Dir richtig gut schläft, dann lass es das tun. Es gibt Babys, die brauchen länger, um anzukommen und manche sind schneller. Man kann da noch nichts „beibringen“. 😉

Pucken kannst du mit einer Strickdecke oder einem großen festen Spucktuch. Oma krankenhaus haben sie auch einfach eine Handtuch genommen. Am besten lässt du es dir von einer Hebamme zeigen.

Und bezüglich Bauchlage: ja es gibt auch Bauchschläfer unter den Babys. Ich habe hier so ein Exemplar. Du musst einzig darauf achten, dass du eine nicht zu weiche Ebene Unterlage hast (damit der Kopf nicht einsinkt) und keine Gefahrenquellen wie Decken, Kissen, Kuscheltiere etc. In der Nähe sind, woran es ersticken kann. Dann kannst du dein Baby auch ruhig auf dem Bauch schlafen lassen. Probier es einfach mal aus, ihr findet schon noch euren Weg in den Schlaf 😉 außerdem ändert sich das auch alle Nase lang wieder 🤷‍♀️

(21) 14.08.19 - 09:20

Babys brauchen und können nichts lernen! Man kann ein Kind im ersten Lebensjahr (und auch eigentlich nicht darüber hinaus) mit Liebe, Nähe usw verwöhnen! Du gewöhnst ihr nichts an! Das sind total veraltete Sichtweisen die die ältere Generation gerne noch verbreitet!
Hör Auf deinen super Mama Instinkt! Meine Tochter hat die ersten 10 Wochen auf uns gelebt! Tag und Nacht! Irgendwann hat mein Mama Gefühl mir gesagt dass ich es nachts mal probieren kann sie abzulegen.. und es hat geklappt! Mittlerweile ist sie 9 Monate alt. Wenn es ihr gut geht schläft sie super in ihrem Bettchen bei uns im Schlafzimmer. Wenn sie zahnt schläft sie bei uns. Dann braucht sie halt wieder Nähe.

Im ersten Lebensjahr binden sich Babys über ihre Sinne, das heißt Geruch, Gehör (stimme von Mama), Fühlen (Hautkontakt).
Das sind die Überbleibsel aus der Steinzet. Unser Gehirn ist noch nicht in der Moderne angekommen und so ein kleines Baby weiß nicht dass du in der Nähe bist. Es denkt quasi immer noch dass es in einer Höhle liegt und der Säbelzahntiger jederzeit rein kommen könnte... nur ganz nah bei Dir fühlt es sich (in den ersten Wochen) sicher.

Ich kann dir das Buch und den Blog das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn empfehlen.
Und das Buch „artgerecht“.
Und bei Instagram das Profil beziehung_vor_erziehung.

(22) 14.08.19 - 11:04

Unser Sohn hat die ersten 6 Wochen fast ausschließlich auf mir oder meinem Mann geschlafen. Da anfangs noch so gut wie kein Tag/Nachtrythmus da ist, war er meist bis spät bei uns auf der Couch und hat da geschlafen. Wenn wir ins Bett sind haben wir ihn mitgenommen. Es hat sich dann mit 2-3 Monaten eingependelt das wir ihn abends in sein Bett gelegt haben, zeitweise auch noch mit einschlafstillen und dann nochmal ins Wohnzimmer und gemeinsam Filme geschaut oder sonst wie zusammen verbracht haben. ✌️

Dein Kind hat 9 Monate in dir, mit deinem Herzschlag und deinen Körpergeräuschen verbracht, und nun soll es auf einmal alleine irgendwo sein. Es muss sich auch erst mal daran gewöhnen und das dauert. Stell dir vor du bist nahezu blind, verstehst nicht was gesagt wird und man legt dich in eine große Leere Konzerthalle, du weißt nicht wann und ob jemand wiederkommt, hättest du da nicht auch Angst?

(24) 15.08.19 - 19:23

Du machst alles genau richtig! Gib ihr die Nähe die sie braucht. Meine beiden großen haben Anfangs auch nur so geschlafen! Und dann auch sehr gerne auf dem Bauch. Vertrau auf dein Baby es zeigt dir was es braucht. Mein 3. Kind jetzt wollte so garkeine Nähe und pucken mochte er Anfangs leider nicht gerne. Jetzt haben wir aber endlich etwas gefunden wir ihn schlafen lässt... entweder im Tuch einschlafen lassen und dann ablegen auf den Bauch und in der Nacht haben wir jetzt einen Swaddle uP ubd er liebt es sehr!

Top Diskussionen anzeigen