Zu früh Aufstehen

Hallo kurz zu uns Lütti ist 21 fast 22 Monate alt. Die beste Schläferin war sie nie, aber es gibt auch schlimmer, wenn man hier so mitliest. Kurz zu den Rahmendaten wie geht's ca 19 Uhr dreißig Uhr ins Bett und das auch ohne Probleme und schläft dann auch durch in den meisten Fällen. Das Problem ist, dass sie ca zwischen 5 Uhr und 5:30 Uhr aufwacht und die Nacht für beendet erklärt. An das frühe Aufstehen habe ich mich gewöhnt, aber so ca zwischen 9 Uhr und 10 Uhr ist dann hier das Drama angesagt. Sie ist hundemüde und möchte eigentlich schlafen. Jedoch möchte ich sie nicht vor 11 Uhr eigentlich R12 hinlegen denn das sind die Krippen Zeiten und ja die sind halt gegeben. Mein Gehirn Schlaf nach hinten verlagern erstmal ist 20 Uhr angepeilt. Nun möchte ich fragen wie eure Erfahrungen sind wie lange es dauert bis man eventuell eine Schlaf Veränderung feststellen kann also dass sie länger schläft? Oder habt ihr noch andere Tipps? Denn diese Müdigkeit macht sich auch in der Grippe bemerkbar wo sie zwischenzeitlich echt zickig ist aber Vormittag Schläfchen bringt auch nicht mehr viel weil dann wird der Mittagsschlaf zu lang zu spät. Habt ihr Erfahrungen?

1

Hallo 😊

Denk nicht an die Krippenzeiten! Da läuft alles anders und sie bekommt das von alleine mit bzw gewöhnt sich dran👍

Mein kleiner ist ab 04:30 Uhr putzmunter und macht gegen um acht noch ein kleines nickerchen.
Mittagsschlaf macht er dann meist um eins.

Lass ihr den Schlaf 😊 lg