Baby 10 Monate schläft einfach nicht

Wir hatten mit unserer kleinen eigentlich Nine Probleme was das schlafen angeht nachts sie war da immer sehr pflegeleicht. Einziges Manko war das sie Team 5.00 Uhr war & die Nacht dann vorbei war. Das nahmen wir so hin.
Tagsüber gestaltet sich das schlafen schon immer schwer, und eingeschlafen wird da eigentlich nur durch tragen, ablegen ist kaum bis gar nicht möglich & wenn man möchte das sie Mittags zum Beispiel länger schläft muss man sich dazulegen sonst war alles umsonst und nach einer Viertelstunde ist sie wieder wach obwohl sie so müde ist.
Seit 2 Wochen ist das einschlafen abends katastrophal & ab Mitternacht ist die Nacht vorbei. Und egal wie schlecht die Nacht war spätestens um 6 will sie Action. Tagsüber ist auch nicht mehr an Schlaf zu denken, und wird für alle Beteiligten zur Geduldsprobe. Was kann ich tun das die kleine endlich wieder schläft, es ist nicht mehr zum aushalten!!

1

Hurra!!! Jemand mit ich mein Leid teilen kann. Meine Tochter ist auch 10 Monate.
Sie war schon immer recht Aufmerksamkeitsbedürftig. Seit 2 Wochen ist es besonders schlimm. Ich komme zu gar nichts mehr. Besucht ständig Aktion. Immer in Bewegung. Dadurch wird sie Müde, aber statt zu schlafen dreht sie dann richtig auf.
Sonst hat sie tagsüber beim stillen am besten geschlafen. Bis zu 1 1/2 Stunden. Ca 3 Mal am Tag. Jetzt schläft sie vielleicht 1-2 Mal am Tag für 20 min oder so. Auch wenn sie auf mir liegt. Selbst im Kinderwagen.
Abends ähnlich.
Sie schläft sonst so um 9 ein bisschen spät, aber das ist halt ihre Zeit Mittlerweile ist vor 12 kaum an schlafen zu denken.
Und sie wacht nachts bis zu 4 Mal auf und will trinken. Vorher war es einmal oder sie hat durchgeschlafen.
Das schlaucht unheimlich.
Außerdem hatte sie gerade angefangen einigermaßen nennenswerte Mengen zu essen und will jetzt fast gar nichts mehr außer die Brust.
Beim trinken zappelt sie dann aber die ganze Zeit rum und kommt nicht zur Ruhe.
Generell kommt sie einfach kaum zur Ruhe.

Tipps geben kann ich leider nicht. Ich weiß auch nicht was ich machen soll.
Allerdings wurde ich häufiger gewarnt, dass 10 Monate so ein schwieriges Alter ist. Die Babys entdecken ihren Willen und nehmen ihre Umwelt plötzlich so richtig war und reagieren auch darauf. Meine Tochter ist eh schon ein Duracell-Hase. Jetzt ist sie ein Duracell-Hase auf Speed. 😬😅
Kein Wunder, dass sie nicht schlafen will. Da gibt's ja keine Aktion....
Soweit mir gesagt wurde geht das nach paar Wochen meist vorbei.
Jede Phase endet irgendwann.
Ich drücke uns die Daumen, dass wir bald wieder besser schlafen können.

3

Du glaubst gar nicht, wie gut das tut sowas zu lesen😱🤣🤣
Wenn man so im Bekanntenkreis fragt ist immer alles Paletti und ich hab echt schon an mir gezweifelt🤣
Dann hoffen wir mal das die Phase schnell vorbei geht & die nächste nicht so bald kommt😅

2

Hier ist auch Duracell Alarm!! Gleiches Alter. Ich erkenne Mich in euren Posts gut wieder und denke daher es ist „normal“ leider..... zumindest bei so Action Kids die immer alles sofort können wollen. Ich glaube der aktuelle Sprung tut da sein Übriges und wir müssen abwarten und überstehen und dann wird es auch wieder besser. Hoffe ich.... aber es ist anstrengend. Versuch jede Pause die du kriegen kannst und wenn sie noch so kurz ist zu nutzen um mal alle viere von dir zu strecken. Mir hilft es auch die kleine wenn ich was getan kriegen muss einfach ins Tuch auf den Rücken zu schnallen. Dann kann sie alles auf Augenhöhe sehen bzw. Mitbekommen und ist in meiner Nähe und das ist auch nicht so schwer wie vor der Brust zu tragen. Und nachts geh den Weg des geringsten widerstandes. Ich stille zwar nicht mehr aber da gibts dennoch genug andere querelchen weswegen ich aktiv werden muss und wenn ich dazu jedes Mal aufstehen müsste dann könnt ich gar nicht mehr einschlafen. Tagsüber am besten viel an die Frische Luft und einfach mal draußen machen lassen. Austoben und alles entdecken und vieles auch anfassen und ausprobieren lassen. Das hilft bei uns zumindest etwas.

4

Hilft wohl nur durch halten🤒🥱

5

Ich leide mit dir :-D Bei uns war Einschlafen allerdings schon immer schwierig, monatelang ging es nur im Ehebett, wenn einer neben ihr lag. Eingeschlafen ist dabei regelmäßig mein Mann, aber nicht das Kind... ;-) Teilweise dauerte es zwei Stunden. Mega.

Jetzt ist sie auch fast 10 Monate, zwischendurch war es mal besser, aber inzwischen sind wir an dem Punkt, wo ich 20, 30 Minuten auf dem Boden vor ihrem Bett sitze, sie sich irgendeinen Finger von mir in den Mund stopft, endlos zappelt und im schlimmsten Fall total abgeht - da wirft man sich hin und her, haut mit den Beinen gegen die Streben des Bettes, quietscht, lacht, heult dann wieder, windet sich wie ein Aal...ahhhhh...

Die einzigen Dinge, die bei uns ein kleines bisschen helfen:

- richtig auspowern, vor dem Schlafengehen machen wir nochmal richtig Action
- Flasche zum Einschlafen
- alles so weit wie möglich abdunkeln, manchmal lege ich auch direkt die Hand über ihre Augen
- irgendwas leise Summen, so ungefähr 732 Mal hintereinander "Schlafe, mein Prinzchen" oder "Der Mond ist aufgegangen"...man wird so richtig schön hohl dabei im Kopf, das Leben zieht an einem vorüber, man denkt über das wundervolle Leben kinderloser Menschen nach... :-D

Man kann es wohl nur aushalten und weghören, wenn alle anderen erzählen, wie mega toll es bei ihnen klappt. So ziemlich bei jedem aus der Krabbelgruppe läuft es wunderbar, nur bei uns nicht. Ich ignoriere das inzwischen gekonnt weg ;-)