(Kein) Gitterbett?

Meine Luisa ist jetzt etwas über 7 Monate alt.
Seit fast ner Woche haben wir echt riesige Probleme mit dem Schlafen. Sie schläft schlecht ein, wenn man sie ablegt wird sie wach und wenn sie endlich schläft wird sie nach spätestens 2 h wach und will überhaupt nicht mehr schlafen.
Mittags haben wir überhaupt keine Probleme mit dem ein- bzw. wiedereinschlafen.
Der Unterschied? Mittags leg ich mich gemeinsam mit ihr in MEIN bett, abends leg ich sie ins Gitterbett.

Nun bin ich echt am überlegen ob man denn zwingend ein Gitterbett braucht?
Hab ein bisschen recherchiert und bin drauf gestoßen, dass ein "Floorbed" nach Maria Montessori sogar sinnvoller wäre, weil Kindern da mehr Freiheit bleibt selbst zu entscheiden ob sie aufstehen oder schlafen wollen. **** Werbelink entfernt ****

Die Frage ist nur - Ist das wirklich sinnvoll? (zumindest eben für mittag schomal dran gewöhnen?)
Wenn ja - ab wann? Ich will ihr natürlich nichts böses.
Gibt es eventuell hier jemanden wo das Kind NICHT im Gitterbett schläft?

1

Unser Baby (10 Monate) hat noch nie in einem Gitterbett oder Beistellbett geschlafen, sondern schläft bei uns im Familienbett. Er wird auch später kein Gitterbett bekommen. Das floorbed hört sich interessant an, aber liegen die Kinder dann alleine im Kinderzimmer? Ich glaube, dafür ist meiner noch zu klein, könnte mir das aber mit 3/4 Jahren vorstellen.

2

Man könnte ja das Floorbed mit ins Eltern Schlafzimmer stellen.
Ich stell mir nämlich wirklich die Frage ob es einen Unterschied macht ob man im Gitterbett oder in so einem Floorbed liegt. Man könnte ja selbst dort nen rausfallschutz oder ähnliches montieren 🤔

Ich meine halt mal gelesen zu haben dass Kinder schlechter schlafen wenn sie in einem zu großen Bett liegen, aber mir kommts fast so vor als würde sie sich im Gitterbett "beengt" fühlen, weiß nicht ob ich das richtig interpretiere 😅

4

Unserer schläft definitiv viel viel schlechter beengt. Wir waren letztens bei meiner Schwester und hatten das Vergnügen, gemeinsam auf einem 1,40 Bett schlafen zu dürfen. Die Nacht war eine einzige Katastrophe 😅 unser kleiner bewegt sich nachts wie ein Propeller durch das Bett und ist seine 90 cm Platz gewöhnt, im 1,40er Bett waren es aber nur 40 cm und ständig knallte er gegen uns 😅

An unserem Bett haben wir ein Rausfallschutz, dass reicht bisher

weitere Kommentare laden
3

Ich arbeite in einer krippe und dort haben wir nur solche Floor Betten. Selbst wenn mal ein kind rauspurzelt (was nur äußerst selten passiert ist bisher), ist es nicht schlimm, da das Bett ja sehr niedrig ist. Die Kinder haben einfach weiter geschlafen 🤷🏼‍♀️ ich finde auch, dass es den Vorteil hat, dass man das Kind auch mit kuscheln und daneben liegen ins Bett bringen kann.
Wie praktikabel das Ganze allerdings nachts ist, kann ich dir nicht sagen 🤷🏼‍♀️

11

Ja das mit dem kuscheln finde ich nämlich auch super. Weil selbst wenn sie nachts wach wird hätte ich Platz zu ihr zu kuscheln und wir wecken den Papa nicht auf 🤭
Müsste halt auch erstmal testen nachts, aber versuch macht ja bekanntlich klug 😅

9

Hallo,

Also unsere Tochter schläft auch nicht in gitterbetten.
Anfangs schlief sie im beistellbett nachts, mittlerweile schläft sie nachts im Familienbett mit 2,70 m Breite. Bis wir ins Bett gehen haben wir sie per Kamera im Blick.
Tagsüber haben wir es mittlerweile so, dass nur noch die Matratze aus ihrem gitterbett auf dem Boden im Kinderzimmer liegt. Wir hatten nämlich das Problem, dass wir sie nicht ins gitterbett ablegen können. Man muss sie vorsichtig von sich runter Rollen und der Körperkontakt darf erst beendet werden, wenn sie auf der Matratze liegt. Beim ablegen ins gitterbett geht da nicht. Und das ist dann genau der Moment in dem sie wach wird und schreit. Mit der Matratze ohne Bett ist es kein Problem.
Wir ziehen bald um, da bekommt sie dann im Kinderzimmer für tagsüber und später dann nachts ein Floorbett. Vielleicht noch mit rausfallschutz. Werden auch eins kaufen was schön groß ist, wo man mal mit liegen bleiben kann tagsüber 😊

12

Danke für deine Antwort! 💕
Ich werde das auf alle Fälle meinem Mann vorschlagen und dann mal sehen.
Bin froh zu wissen dass es mehrere Kids gibt die nicht im Gitterbett schlafen 🤭

14
Thumbnail Zoom

Hallo,

meine Tochter schläft in diesem Bett seit sie ca. 1 Jahr alt ist. Der Rausfallschutz ist abmontierbar. Das Bett ist super. Meine Tochter hat das Gitterbett auch früh abgelehnt. Aus diesem Bett konnte sie jederzeit raus, ist durch das Gitter aber auch nicht rausgekugelt. Anfangs war sie in dem großen Bett etwas verloren. Wir haben die Fläche dann durch große Kissen etwas verkleinert. Die Betten gibt es aber auch in klein, also mit der Matratzengröße wie beim Gitterbett.
Mit fast 5 Jahren schläft sie immer noch gern in ihrem Haus-Bett.

16

Oh super vielen dank für deine erfahrung!

15

Mein Sohn hat nie in seinem Gitterbett geschlafen, das klappte gar nicht. Erst hatten wir ein Beistellbett, da lagen höchstens mal die Beine drin, dann ein extrabreites Bett gemeinsam (mit Rausfallschutz).

17

Du kannst auch einfach mal nach Hausbett suchen, da gibt es viele tolle Sachen. Und teilweise echt super schöne Kinderzimmer ganz im Montessori Stil.

18

Ich bin eher der klassische Gitterbett Typ. Ich finde es super praktisch die Schlafenszeit des Kleinen für Haushalt oder Bespaßung der Großen zu nutzen. 2 bis 3 x am Tag 1 bis 2h neben meinem Baby liegen könnte ich gar nicht..
Meine Große hat mit gerade 2 Jahren ein großes Bett mit Rausfallschutz bekommen, da ihr Gitterbett beim Umzug kaputt gegangen ist. Danach kam es, meist bei Vollmond, zu Situationen die mir nicht ganz geheuer waren... Mal sass sie einen Stock tiefer im Hundekörbchen, mal versuchte sie die Terrassentür auf zu bekommen... Sie war da recht kreativ. Gerade bei noch kleineren Kindern hätte ich da keine ruhige Minute...

19

Mein Großer ist mit 10 Monaten in sein Bett gezogen (70×140cm) und hatte nur einen Rausfallschutz, weil unter der Matratze noch eine Schublade ist. Er wusste, dass er rückwärts am Bettende runter konnte.

Aber ab da gab es keinen Schlafsack mehr, sondern leichte Baumwolldeckchen und mit 17 Monaten dann eine richtige Kinderdecke.

20

Ich finde die Gedanken gut, hängt aber für mich sehr vom Alter und vom Kind ab. Mein Kleiner ist fast 10 Monate alt und ein kleiner Wirbelwind. Für nachts wäre das nichts für uns. Wenn er aufwacht (schläft im Gitterbett im eigenen Zimmer) steht er auf und hüpft im Bett rum. Wach ist er immer in Bewegung. Da müsste ich ein leeres gepolstertes Kinderzimmer haben, sonst wären Dramen vorprogrammiert 🙈