Baby stört sich selbst

Unsere Kleine ist heute 11 Wochen alt. Zur Zeit ist das Problem die zweite Hälfte der Nacht. Wenn ich sie nach dem Stillen wieder in das Beistellbett lege schläft sie ca 20 min gut. Dann fängt sie an mit den Armen zu fuchteln u ist den Rest der Nacht extrem unruhig. Es hilft dann nur wenn ich sie auf die Seite drehe u die Arme festhalte, dann schläft sie ruhig weiter. Wenn ich loslasse aber alles von vorne. Ging heute Nacht 4 h so, ist für mich auch nicht gerade erholsam. In den ersten Wo haben wir einen Pucksack verwendet. Da hat sie zwar gut geschlafen aber beim Aufwachen sofort geschrien weil sie sich gar nicht bewegen konnte. Und jetzt dreht sie sich auch schon eifrig auf die Seite (und zweimal wohl eher zufällig auf den Bauch). Daher ist das denke ich keine Idee mehr. Im Moment trägt sie einen dünnen Schlafsack, je nach Temperatur mit oder ohne Body drunter. Kann man da die Arme einfach mit drin lassen? Oder hat sonst jemand Ideen für das Gezappel? Lg!

1

Arme bitte nicht im Schlafsack lassen der schiebt sich dann hoch. Wir haben so einiges an Pucksäcken durch U sind beim Woombie hängen geblieben. Er gibt leicht nach U er hat verschiedene Varianten. Bei unserem kann ich ein o beide Arme raus machen oder drin lassen je nach dem. Der kleine liebt ihn.

https://pucksackwoombie.de/