Mittagsschlaf im Bett?

Hallo. Mein kleiner ist 8 Wochen alt. ( befinden uns gerade voll im 2. Schub). In der Regel schläft er eher weniger tagsüber bzw wenn mal so 20 min Zuhause, im Kinderwagenund oderTragetuch auch 2 Std ... er brauch lange Schlafbegleitung mit tragen, streicheln,... Derzeit lege ich ihn meist wenn er schläft in seine Wiege im Wohnzimmer wenn ich auch in der unteren Etage bin oder aufs Sofa ins Stillkissen. Meine Hebamme meinte ich soll ihn jedes mal ins Bett bringen sonst Zitat,, hätte ich später ein Problem". Abends ist bei uns total ritualisiert und er geht mit uns ins Bett, wird gestillt und kommt ins Babybay wenn er schläft, das klappt super. Aber tagsüber ihn jedes Mal für 20 bis 30 min ins Bett bringen, wobei er da dann auch gar nicht schlafen möchte und wach ist sobald ich die Treppe runter gehe?! Wie habdhabt ihr das?

1

Herr Wurm schläft da wo es gerade passt tagsüber, wenn man unterwegs ist im Auto oder Kinderwagen. Zuhause meistens auf dem Sofa neben mir öde rmal im Laufstall.
Im Bett nie. Und das von Anfang an.

Er schläft aber nachts super in seinem Bett in seinem Zimmer und das bereits seit fast 3 Monaten. Wir hatten nie Probleme, im Alter von 8 Wochen hat er noch gar nicht wo anders geschlafen als auf mir👀🙈 also ganz entspannt, mach es so wie es für euch passt 😘

2

Meiner schläft auch da wo es ihm gerade passt. Ins Bettchen legen , umdrehen und zack ist er wach 🤣
Er ist jetzt 3 Monate alt und mag sein Bett garnicht. Von Anfang an schon nicht. Und es steht direkt neben unserem Bett.
Aber das ihr Probleme später kriegt muss nicht wirklich sein. Die beiden meiner Schwester haben sich von anfang an im Elternbett geschlafen und später ohne Probleme in ihrem Bettchen.
Mach dir keinen Stress ihr Findet schon den richtigen Weg.
Alles Liebe

3

Mach dir keinen Stress damit, ich hab mir den nämlich auch gemacht :) War total umständlich weil wir auch auf 2 Ebenen wohnen. Schlussendlich ging alles problemlos. Du merkst als Mama selbst wann es soweit ist.

4

Also ich lege meine Kleine, 5 Wochen alt, nach Möglichkeit immer in ihr Bett, einfach um sie von vornherein daran zu gewöhnen.
Ich hab auch noch eine große Tochter und bei ihr war es tatsächlich nicht so leicht, sie irgendwann an ihr Bett zu gewöhnen. Ich hatte dann aber auch keine Lust mehr darauf, dass sie ständig auf mir schlief oder ich in Bewegung sein musste (Trage/Kinderwagen) .

5

Den Rat haben wir von unserer Hebamme ebenfalls bekommen und auch befolgt und ich würde es immer wieder so machen. Hatten natürlich auch unsere lange Spaziergänge, wo der Kleine im Kinderwagen geschlafen hat, zuhause aber mit kleinen Ausnahmen immer im eigenen Bett im leicht abgedunkelten Zimmer. Er hat sich tatsächlich super ans Bett und (noch wichtiger) ans alleine im Bett schlafen gewöhnt, was wirklich ein Segen ist.

6

Mit acht Wochen habe ich das bei meiner Maus noch nicht gemacht. Da hat sie da geschlafen wo sie gerade war.
Am Anfang konnte ich Sie zum schlafen auch gar nicht ablegen.
Als sie so vier bis fünf Monate war habe ich angefangen sie zum schlafen in ihr Gitterbett im Kinderzimmer zu legen, damit sie sich daran gewöhnt. Zu dieser Zeit hast sie aber nur noch zwei Schläfchen gemacht. Eins am späten Vormittag und eines am Nachmittag. Nachts hat sie dann im Babybay bei uns geschlafen. Als sie mit neun Monaten aus dem Babybay ausgezogen ist, war das kein Problem.

Bei einem so kleinen baby würde ich mir da keinen Kopf machen...🤷🏼‍♀️

7

Auch meine Hebamme hat das geraten und ich habe es befolgt. Würde es immer wieder so machen. Am Anfang bestimmt nicht immer leicht aber es hat sich ausgezahlt. Meine Tochter schläft jetzt mit 6 Monaten zufrieden ohne lange Schlafbegleitung ein. Ihr Bett bedeutet für sie schlafen. Ein echter Segen!!
Denke es ist wichtig, dass jetzt zu machen. Mit 3 Monaten ist so eine Gewöhnung schon schwieriger...

8

In dem Alter hat meine Tochter noch da geschlafen wo sie gerade lag. Ich meine, dass wir da ungefähr angefangen sind sie Abends ins Bett zu bringen, wenn sie müde wurde. Vorher ist sie mit uns ins Bett. Ist aber jedes mal wieder wach geworden und war davon nicht begeistert. Daher haben wir sie eher ins Bett gebracht.
Jetzt ist sie fast 5 Monate. Seit 4 Wochen lege ich sie mittags ins Bett für die Mittagstu de, wenn ich am Tagesschlaf gemerkt habe, dass mittags länger geschlafen wird. Manchmal war das nur 2 mal die Woche. Mittlerweile ist ihr Schlafverhalten vorhersehbare. Mit der Einführung des Breis diese Woche, wird der Mittagsschlaf im Bett mit ritualisiert. Sprich Brei, wickeln, Flasche im Bett und dann schlafen. Vormittags schläft sie immer noch da wo sie gerade liegt. Das passt für uns sehr gut so.