Schlafregression

Guten Abend alle zusammen 😊 wollte mal wissen wie sich bei euch die 4 Monats Schlafregression ausgewirkt hat. Wie haben eure kleinen vorher geschlafen, wĂ€hrenddessen und danach?

Habt ihr ĂŒberhaupt langfristig etwas gemerkt?

Unser kleiner hat von ca. 2 Monaten bis ca 4 Monaten nachts durchgeschlafen 10-12Stunden. Dann war er ca. 1-4 Mal wach entweder benötigte er da nur einen Schnuller oder seine Flasche. Seit ein paar Tagen scheint es sich wieder zu "bessern". Seit ein paar Tagen schlĂ€ft er auch selber in seinem Bett ein ohne Milch zu benötigen. Die Aufwachzeiten variieren sehr, zwischen 4 und 7.30 Uhr 😄

Wie ist es bei euch? Der Post ist einfach nur aus Interesse.

1

Bei uns gab es mit vier Monaten ĂŒberhaupt keine VerĂ€nderung, jedoch jetzt mit 6-7 Monaten schlĂ€ft sie sehr viel schlechter.

2

Mein Sohn hat bis er 4,5 Monate alt war ganz gut geschlafen, von 19 Uhr bis ca. 6 oder 7 Uhr in seinem Bettchen und 1-2 Stillmahlzeiten zwischendrin. Dann kam die Schlafgregression und seitdem ist nichts mehr so wie es mal war 🙄 er wacht ca. 4-5 Mal nachts auf, trinkt immer nur ein bisschen und nuckelt sich dann in den Schlaf. Mit dem Schnuller beruhigen klappt auch nicht und mittlerweile schlĂ€ft er bei uns im Bett damit ich nicht alle 2 Stunden aufstehen muss... Immerhin schlĂ€ft er beim Stillen wieder ein, hatten eine Phase, da klappte das nur auf dem Arm mit viel Geschunkel... So geht es jetzt seit 2,5 Monaten, mal besser, mal schlechter. Was wĂŒrde ich fĂŒr geben mal wieder 5 oder 6 Stunden am StĂŒck schlafen zu können đŸ€Ș

3

Also mir ist nie eine extreme VerĂ€nderung aufgefallen ausser einmal, da war lĂŒtten ca 10 Monate alt.
Da hat er sich nachts stĂŒndlich gemeldet und das hielt knapp 2 Monate lang an.
Jetzt ist er 15 Monate alt und meldet sich 2x fĂŒr seine Milch.

4

Bis zum 4. Monat war alles super, er kannte die Nacht und schlief nachts auch super durch. Doch nach der Regression wurde alles schlimmer, er war nachts stundenlang hellwach und spielte und schlief dann bis mittags. Jetzt mit 10 Monaten haben wir es einigermaßen unter Kontrolle aber ab und an gibt’s wieder solche Tage an denen er bis nachts noch wach ist

5

Bei uns war es Àhnlich wie bei euch:
Vorher: Durchgeschlafen im eigenen Bett von 21:00 bis 05:00 Uhr, dann einmal gestillt und weitergeschlafen bis 08:30 Uhr. DafĂŒr aber auch ab 15:00 Uhr stĂŒndlich an der Brust.
Mittendrin: nachts stĂŒndlich an der Brust, geschlafen wurde nur zwischen meinem Mann und mir.
Nachher: inzwischen (11 Monate) schlĂ€ft er auch schon wieder im Beistellbett neben mir. Er kommt immer noch alle 2-3 Stunden. Nuckelt aber mehr als er trinkt. Er nimmt aber auch keinen Schnuller. Manchmal schlĂ€ft er auch mal 5-6 Stunden am StĂŒck.

Die Umstellung am Anfang war sehr hart. Besonders fĂŒr meinen Busen. Der hatte sich gerade an diese langen Stillpausen gewöhnt und sollte dann auf einmal stĂŒndlich Milch geben.

Ich denke, Durchschlafen wird erst wieder etwas, wenn ich abgestillt habe, aber soweit bin ich noch nicht.

6

Unsere Tochter hat zwar bevor sie 4Monate war auch nicht durchgeschlafen, war aber nur 1-2x nachts zum Stillen wach. Seit sie 4Monate ist wird sie teilweise stĂŒndlich wach. Einmal in der Nacht schafft sie ca. 3-4h Stunden Schlaf am StĂŒck.
Habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass es wieder besser wird. Sie wird nÀchste Woche 7Monate alt.

7

Unsere Tochter war noch nie eine „gute“ SchlĂ€ferin, dich vor der Regression war sie nur 1-2x wach nachts.
Sie hat auch mal 6 Stunden am StĂŒck geschlafen, das war toll und fĂŒr uns Luxus 🙈
Dann mit 4 Monaten war sie 6-8x wach in der Nacht, ich war fertig.
Haben sie dann ins Kinderzimmer, um zu testen, ob es da besser ist. TatsÀchlich, nach ca. 1 Woche war es besser.

Aber inzwischen gibt es nur noch selten gute NĂ€chte...

8

Bei uns wars anfangs 24/7, dass sie alle 2 Stunden gekommen ist.

Mit drei Monaten, im Schub, entwickelte sie endlich einen Tag und Nacht Rhythmus.sie schlief dann auch mal 4h am StĂŒck.

Und dann wars immer unterschiedlich, also sie steht nicht immer zu den gleichen Zeiten auf. Aber sie geht wieder "pĂŒnktlich" zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett. Aufstehen dann um 7. WĂ€hrend dieser Zeitspanne, kommt sie etwa 4xđŸ€” drei mal muss ich auf jedenfall aufstehen von 00 bis 7 Uhr.

Aber ihr schlaf war immer schon sehr launisch ^^ haben uns dran gewöhnt.

9

Mein Sohn ist generell kein guter SchlĂ€fer. Dann ca. mit 3 Monaten hat er echt gut geschlafen und sogar ein paar nĂ€chste am StĂŒck durchgeschlafen. Ich war so happy😂 dann kam die Regression in Kombi mit dem 4. Schub - absolute VollkatastropheđŸ˜” Jede Stunde wach, Dauerstillen und jede Nacht min. 2 Stunden hellwach und wollte spielen. Das war echt so KrĂ€fte zehrend. Nun ist er 5 Monate alt, geht eigentlich zu den gewohnten Zeiten zwischen 18.30-19.30 Uhr ins Bett und wird in der Regel 2x wach. Gibt auch mal NĂ€chte wo es öfter ist. Aufstehen will er meistens schon um 5đŸ„±
Dadurch das er vorher echt ein paar mal durchgeschlafen hat ist man irgendwie verwöhnt gewesen 😄