Wie klappt Einschlafstillen oder funktioniert es einfach nicht bei jedem?

Liebe Mamis,

vielleicht sagen jetzt manche, dass es doch gut ist, wenn wir NICHT Einschlafstillen... allerdings suche ich einfach nach einer Lösung wie mein Mäuschen (14,5 Wochen) abends einschlafen kann...
Momentan schläft sie nur in der Trage ein (meistens gegen 19:00 Uhr) und am besten klappt dann das Ablegen ins Beistellbett ab 20:00 Uhr... (vorher schläft sie meistens noch nicht tief genug, so dass sie beim Ablegen wieder wach wird).
Bevor ich sie in die Trage nehme stille ich sie im Bett. Und man sieht auch wie müde sie ist... kleine rote Augen und reibt sich die Augen... aber sie kommt einfach nicht runter... sie zappelt viel an der Brust und irgendwann ist sie meistens dann schon kurz vorm Weinen, weil sie so müde ist...es aber nicht schafft einzuschlafen...
Dann nehme ich sie in die Trage, muss dabei ziemlich stark Wippen, Summen und rhythmisch den Popo klopfen und dann braucht sie so 10-15 Minuten um so einzuschlafen...

Nun frage ich mich einfach wie wir das abends anders hinbekommen können... und Einschlafstillen kommt mir einfach am „sanftesten“ vor...
Aber gibt es einfach Babys, die das nicht machen/können? Oder kann das noch kommen?
Unsere Maus kann auch nicht „trocken nuckeln“ an der Brust... es kommt wohl immer Milch und das will sie nicht immer... Schnulli nimmt sie nur ganz selten; abends klappt das nie...
Einfach nur im Arm halten, wiegen, Pezziball etc. oder neben mich ins Bett legen klappt auch nicht zum Einschlafen... da fängt sie immer an zu weinen...
Dazu muss man sagen, dass wir bis vor 2 Wochen noch bis zu 30minütiges abendliches exzessives Schreien hatten...das hat vor 2 Wochen endlich aufgehört 😊🙏🏽
Von daher bin ich schon super froh und dankbar, dass das Einschlafen abends schon soviel besser geht, wenn auch nur in der Trage...
Trotzdem frage ich mich einfach, ob sie wohl irgendwann auch schon beim Stillen einschlafen wird? Oder ob ich sie da noch irgendwie unterstützen kann?
Vielleicht habt ihr dazu ja Tips und Erfahrungen?

Ich freue mich über eure Antworten!☺️

Liebe Grüße
Marla

1

Hast du mal versucht liegend zu stillen?

Bei uns schläft sie ausschließlich beim Stillen ein abends. Aber sie ist bald erst 8 Wochen alt.
Hast du alles dunkel? Ist es ihr nicht zu warm/kalt? Stille? Keine Ablenkung...

Das Hochholen und in die Trage setzen, rüttelt dein Kind ja auch wieder etwas wach. Denke, dass sie daher wieder so lange braucht zum einschlafen? 🤷🏻‍♀️
Schonmal versucht mit Schnuller an deiner Brust, sobald sie satt loslässt?

3

Lieben Dank für deine Antwort!☺️
Das mit dem Schnuller an der Brust (direkter Wechsel sozusagen 😄) funktioniert leider nicht... aber stillen im Liegen kann ich abends auf jeden Fall mal probieren! Das versuche ich mal, ob sie da besser runter kommt...😊

5

Ja fliegender Wechsel. Hm okay...

Genau, teste mal liegend stillen. Evt klappt das. Muss man etwas Geduld haben. Also nciht gleich aufgeben. Für unsere ist das auch erst total doof und dann, wenn sie die Brust endlich mal hat, umständlich wg Stillhütchen, findet sie es gut und döst dann irgendwann ein. So stille ich sie meist das letzte Mal für die Nacht morgens gg 6 Uhr. Dann darf sie nicht gepuckt im Bett neben mir liegen bleiben 😅

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

bei unserer Tochter ging das Einschlafstillen am besten, wenn sie nicht zu müde war. Jetzt bei unserem Sohn (6 Wochen jung) ist es ähnlich - ist er abends sehr müde oder hat viel erlebt, dann tut er sich schwerer.

Schläft deine Kleine denn tagsüber beim Stillen ein?

Hilft es abends vielleicht, wenn du sie sanft begrenzt, wenn sie so sehr zappelt? Vielleicht ist sie einfach so unruhig, dass sie sich immer wieder selber aufweckt.

4

Lieben Dank für deine Antwort!☺️
Unsere Maus tut sich generell schwer mit dem Einschlafen und ist zuletzt mit etwa 6 Wochen tagsüber an meiner Brust eingeschlafen 🙈 seitdem ist Einschlafen ein Problem... im 3. Lebensmonat hatte ich sie wochenlang tagsüber in der Trage zum Schlafen, weil es anders nicht ging...seit 1-2 Wochen funktioniert auch die Federwiege oft (nicht immer) zum Einschlafen...😬
Vielleicht müsste ich abends versuchen sie noch etwas früher anzulegen... aber es ist so schwierig bei ihr den Zeitpunkt nicht zu verpassen... das kippt manchmal von einer Sekunde auf die andere 🤷🏽‍♀️

7

Hey,
Also bei unserer Tochter damals und jetzt auch bei unserem Sohn (10 wochen) hat Einschlafstillen leider nie geklappt auch nicht im Liegen.....beide hatten die ersten Wochen Regulationsstörung und der Schlaf bei meiner Tochter wurde erst ab 6 Monaten so gut, dass sie sich selbst runterregulieren konnte wenn sie müde war. Davor war es bei uns immer so das sie wie bei dir in die Trage musste tagsüber. Abends haben wir sie mit dem Nonomo Armpuck gepuckt und auch meinen Sohn pucke ich und er braucht zusätzlich sein Musselintuch an der Wange und schnuffelt sich da zum einschlafen richtig rein, wenn er schläft lege ich es ihm so hin das er nicht mit dem Gesicht drin landet.
Über den Kopf ziehen kann er es sich ja nicht, weil gepuckt.
Vielleicht ist es mal einen Versuch wert 🤷‍♀️🍀

10

Lieben Dank für deine Antwort!☺️
Jaja...dieses Einschlafen...😅🙈 ist hier auch wirklich schwierig, wobei...wie gesagt, seit 2 Wochen wird es wirklich immer besser 🙏🏽
Pucken habe ich auch schonmal probiert, aber da wird sie immer total wild... ich glaube sie mag das garnicht 🤷🏽‍♀️
Nunja... eigentlich denke ich mir ja, dass sich das abendliche Einschlafen bestimmt von alleine irgendwann ändern wird... ich biete immer mal Alternativen an und irgendwann wird etwas davon sicher funktionieren...😬 aber gerade beim Einschlafstillen habe ich mich eben gefragt, ob das vielleicht manchmal einfach erst später klappt oder eben auch nie...

8

Meine Tochter ist nur die ersten 4 Wochen beim stillen eingeschlafen und danach wenn überhaupt nur tagsüber. Abends quasi nie obwohl es schön gewesen wäre. Hab mit 4 Monaten abgestillt bis dahin schunkelten wir sie in den Schlaf. Ging auch noch 2 Monate danach so, auch mit Flasche. Manche Babies schlafen beim stillen eben nicht ein 💁🏻‍♀️

11

Lieben Dank für deine Antwort!☺️
Irgendwie ist es tröstlich zu hören, dass es nicht nur bei einem selbst nicht klappt sondern manche Babys eben vielleicht nicht beim Stillen einschlafen (können)...
Dafür kann der Papa das abendliche Zubettbringen dann vielleicht leichter übernehmen 😊

9

Hi!
Bei uns klappt einschlafstillen meistens im Liegen. Meine kleine ist aber auch manchmal sehr unruhig und turnt dann rum. Ich setze mich dann anfangs mit ihr in den Schaukelstuhl und stille dort bis sie runter kommt. Dann lege ich mich mit ihr an der brust ins Bett und kann sie dann irgendwann abhängen. Geht auch am pezi Ball, das hab ich mit der großen so gemacht. Ist halt nicht so bequem😉
Lg

12

Stillen auf dem Pezziball?😅 Oh, ob ich das hinbekomme...😄
Aber ja genau...sie bräuchte schon ein Gewisses Level an Ruhe um beim Stillen einzuschlafen...
Ein Versuch wäre es wert...☺️

13

Hallo,

Unsere Tochter ist früher nie abends beim stillen eingeschlafen, tagsüber auch sehr selten nur.. mit 6 Monaten! hat sie das einschlafen stillen für sich entdeckt 🙈
Mittags schläft sie seitdem nur so ein, nachmittags auch oft.
Und abends 80% der Fälle. Wenn sie dann nicht beim stillen einschläft ist sie oft schon zu müde und es dauert ewig..
kann also alles noch kommen 😉

14

Achja und nun ist sie 9 Monate 😉

16

Lieben Dank für deine Antwort!😚
Auf so eine Erfahrung hatte ich ein bisschen gehofft😅 ein Mama-Baby-Paar, wo das Einschlafstillen erst später gekommen ist... es KÖNNTE also noch kommen... 😄 dann gebe ich mal die Hoffnung nich nicht ganz auf 😊

15

Wie einige schon geschrieben haben würde ich auch im Liegen stillen mal ausprobieren. Das finde ich selber sich ganz bequem und ich lasse unseren Kleinen dann meist einfach noch da liegen wo er eben eingeschlafen ist bis er richtig fest schläft. Es gibt auch Tage da klappt das nicht so gut, wenn er zu unruhig ist. Aber manchmal klappt es nach einer Zappelepisode trotzdem. Vielleicht liegt es bei deiner Tochter auch daran, dass sie nicht trocken nuckeln kann. Bei uns wird da abends schon noch genuckelt zum runter kommen, inklusive zappeln. Aber liegend ist das finde ich besser zu ertragen.
Nuckelt sie denn auf deinem Finger rum oder auf irgendwas anderem? Vielleicht geht das ja besser als ein Schnuller für den Übergang.

17

Lieben Dank für deine Antwort!😚
Unsere Maus nuckelt vor allem ganz viel an ihren Händen! Mit meinem Finger habe ich das zwar auch mal probiert...aber da habe ich irgendwie eine Blockade im Kopf...😬 Angst vor Bakterien an meinen Händen oder dass mein Nagel sie verletzen könnte (obwohl ich seit der Geburt kurze natürliche Nägel trage...aber ich verwende noch Klarlack... das ist doch wahrscheinlich auch nicht gut🤷🏽‍♀️)...
Mausi hat meines Erachtens aber schon ein recht hohes Saugbedürfnis... nur will das mit dem Schnuller trotzdem nicht so klappen (und ich habe wirklich viele Sorten probiert😅)
Aber das im Liegen stillen abends werde ich auf jeden Fall probieren!☺️

18

Hi,
wir haben nicht solche Probleme mit dem Einschlafen. Aaaaber das einschlafstillen hat hier auch nie funktioniert. 🤷🏼‍♀️
Gaaanz am Anfang, da hat Junior noch geschlafen an der Brust, aber da war das trinken ja auch noch so anstrengend. 😄

Er kriegt mittlerweile schon Brei und nur nachts noch die Brust.
Als er noch voll gestillt wurde, habe ich abends kurz vorm zu bettgehen gestillt. Im Schaukelstuhl mit Schlafsack an etc.
Er ist dann zwar etwas müde geworden, aber er konnte nicht einschlafen. Ich habe ihn dann immer mit dem Bauch auf meinen Bauch gelegt und habe im Schaukelstuhl geschaukelt und ihm etwas vorgesungen.
Das hat immer super funktioniert.
Irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf den Schaukelstuhl und seitdem machen wir es im Bett. Ich sitze dort aber weiterhin und schuckle ihn in den Schlaf.

Das tolle ist halt, das mein Mann von Anfang an, unseren Sohn ebenfalls ins Bett bringen kann und das ich bspw. Nun auch abends halt nichtmehr stillen muss, sondern nur noch nachts Stille. 😅😄

Liebe Grüße kath mit Junior 8,5 Monate 🍀

19

Lieben Dank für deine Antwort!☺️
Ja, das ist natürlich wirklich der Vorteil, dass der Papa genauso gut ins Bett bringen kann😊
Vielleicht klappt es bei uns ja auch bald anders mit dem Schlafengehen abends🙏🏽 ich hoffe es zumindest sehr...

20

Hallo,

was bei uns total super hilft, ist weißes Rauschen.

Beim mittleren hatte ich zufällig bemerkt, dass er während ich föhnte, immer einschlief. Wir haben uns dann mit einer Einschlafapp geholfen.

Für Nummer 3 hab ich ein myHummy gekauft. Ich schalte das am Abend ein, damit beruhigt er sich gut und ich kann ihn in den Schlaf stillen.

Hilft auch, wenn er übermüdet und deshalb unruhig beim Stillen ist und brüllt oder immer wieder loslässt...

Vielleicht einen Versuch wert?!?

21

Lieber Dank für deine Antwort!☺️
Wir haben diesen Sleeping Otter, der auch rauscht... aber zum Stillen habe ich den noch nicht probiert...
Also anmachen während Dich stille?

22

Ja. Ich lege den Bären hinter seinen Rücken und mache ihn an und stille dann im Liegen.

Hilft speziell auch dann, wenn er wegen Unruhe oder Bauchweh die Brust anschreit oder immer wieder loslässt.

weitere Kommentare laden