Schlafregression?

Hallo!
Mein voll gestillter Sohn ist jetzt vier Monate alt. Anfangs schlief er so drei, vier, manchmal auch fünf Stunden am Stück, vor sechs Wochen kam er plötzlich alle zwei Stunden und seine Tagesschläfchen beschränkten sich auf 30/45 Minuten. Vor ca. zwei Wochen gab es ein paar wenige Nächte, in denen er wie vorher schlief. Ich dachte, er hätte seine Schlafregression überwunden. Seit einer Woche wird er aber nachts alle dreiviertel Stunde/Stunde wach und muss entweder in den Schlaf gestillt oder geschuckelt werden. Dementsprechend fertig bin ich, da meine Nächte nur aus Powernaps von zehn/zwanzig Minuten bestehen. Unser schönes Abendritual klappt auch gar nicht mehr. Wenn wir uns im Schlafzimmer aufhalten, in dem sein Babybay an unserem Elternbett angrenzt, schreit er und braucht ewig, bis er in den Schlaf kommt. Also beginnen wir die Nacht im Tuch und Schaukelstuhl, das mag er. Nachdem er seine ersten eineinhalb Stunden so schlafen konnte, toleriert er es auch ins Schlafzimmer gebracht zu werden. Ist denn die blöde Schlafregression jetzt doch nicht vorbei? Was kann ich tun um mehr Schlaf abzubekommen? Wie lange soll das noch so gehen? Ich halte das nicht mehr aus.
Auf dem Bauch schläft er tagsüber sehr viel besser, aber nachts traue ich mich nicht ihn auf dem Bauch schlafen zu lassen. Er kann sich schon drehen. Das Pucken lasse ich seit dem er sich drehen kann auch sein, das hat Anfang der Woche auch nicht mehr für längeren Schlaf geholfen.
Er zahnt leider seit zwei Wochen auch noch, es bricht aber noch kein Zahn durch. Hat er nachts vielleicht Zahnungsschmerzen?
Wie war das bei euch?

1

Mein Gefühl. Ich weiß ganz genau, wie du dich fühlst, bei uns war es leider haargenau so. Hier musste stündlich gestillt werden. 5 Monate lang. Bis ich alleine aus dem Schlafzimmer gezogen bin und meinen Mann hab machen lassen. Seitdem wird er nur noch zwei mal nachts wach. Die Tagschläfchen haben sich auch nur dank Federwiege verlängert, davor hat er höchstens 45 Minuten am Stück geschlafen.

Ich habe mehrere Bücher gelesen, zwei Schlafberaterinnen aufgesucht, war bei der Schreiambulanz (die sind auch für Schlaf zuständig) und und und. Kein Rat, kein Tipp, kein Trick hat geholfen, bis ich nicht mehr verfügbar war.

Natürlich können es die Zähne sein. Es kann die Regression sein, ein Schub, oder oder oder.
Wie/wo schläft dein Baby denn tagsüber? Ich habe mich meist tagsüber mit ihm hingelegt, damit ich auch etwas Schlaf bekomme. Außerdem hat er dann meist länger als 45 Minuten geschlafen 🤣

2

Mein Mitgefühl, sorry 🙈 harter Tag.

5

Oh Gott, das hört sich schrecklich an! Wie hast du das durchgehalten? Ich hab jetzt nach 1,5 Monaten schon das Gefühl verrückt zu werden, meinen Verstand zu verlieren.
Wenn mein Mann ihn nachts in den Schlaf schuckelt, dauert das noch länger, der Kleine weint dann lauter und länger.
Tagsüber macht er sein erstes Schläfchen in der Federwiege (30/45 Minuten). In der Zeit dusche ich und mach Haushalt. Mit ihm komme ich zu nichts, da er sich nicht ablegen lässt und im Tuch möchte er nur noch zum Schlafen sein, sonst ist es ihm da drin zu langweilig.
Sein zweites Schläfchen macht er beim Spaziergang im Kinderwagen auf dem Bauch liegend, da schafft er immer mal 1,5 Stunden. Das dritte und vierte Schläfchen finden im Tuch im Schaukelstuhl schaukelnd statt.
Heute Nacht hatte ich ihn abwechselnd auf Bauch und Rücken liegen. Rücken: super unruhig, Dauer ca. 45 Minuten. Bauch: ruhiger Schlaf, Dauer 2 Stunden.
Wenn er doch nur schon älter wäre, dann könnte ich ihn immer auf dem Bauch schlafen lassen und dabei selbst auch schlafen. Heute Nacht hab ich vor lauter Angst kein Auge zu gemacht und immer wieder geguckt ob er atmet.

weiteren Kommentar laden
3

Bei uns ist es ähnlich (4,5 Monate). Abends funktioniert das einschlafen noch, aber nachts wird er ständig wach und ist mit allem unzufrieden. Wenn er beim stillen einschläft, wird er kurz drauf wieder wach weil es ihm zu unbequem ist. Wenn er auf mir oder neben mir liegt passt es aber auch nicht.
Mein Großer hatte die gleiche Phase, von daher weiß ich zumindest dass es irgendwann vorbei geht.
Leider hab ich auch keinen Tipp, wie es besser wird. Egal was es ist, Schub, Regression, Zähne... es ist super anstrengend aber es wird im Normalfall besser.

4

Wie machst du das nur mit zwei Kindern? Das muss doch so mega anstrengend sein? Wenn ich mir vorstelle, hier würde tagsüber noch ein Kleinkind versorgt werden müssen... ich würde das nicht schaffen.
Wie lange hat die Phase bei deinem Großen gedauert?

7

Hab ja keine andere Wahl 😅 muss aber sagen, dass ich im Alltag mit dem Großen gar nicht so viel Zeit hab müde zu sein. Da ist irgendwie immer was los und wenn man in Bewegung ist, verfliegt auch die Müdigkeit. Schlimmer ist es, wenn ich mich mal hinsetze.
So genau weiß ich leider gar nicht mehr, wie lange die Phase beim großen gedauert hat. Hab es wahrscheinlich verdrängt, sonst gäbe es den kleinen auch nicht 😂 paar Wochen hat es aber schon gedauert.
Zumindest kann ich dir sagen, dass du nichts falsch machst. Beim Großen hab ich noch alles analysiert, aber hat auch nix geholfen. Eine Portion Resignation ist da am besten.

8

Hallo!!

Ich erkenne uns gerade wieder🙈
Seit jetzt genau zwei Monaten ist unsere Maus (4 1/2Monate) vom super Schläfer zum fast gar nicht mehr Schläfer mutiert😭
Es gibt gute Nächte mit immerhin 3 Stunden Schlaf, aber in den meisten Nächten liege ich wach und warte bis sie nach spätestens einer Stunde wieder wach wird.
Leider ist sie ein Flaschenkind und will partu keinen Schnuller😩
Wir haben alles versucht und ich halte nur noch irgendwie durch...wird schon wieder besser werden.
Zum Glück schläft sie tagsüber ganz gut, so dass ich da auch mal dösen kann.

Halte durch💪

9

Uns gehts genau gleich.. meine Kleine fast 5 Monate, war noch nie eine gute Schläferin (max 2-3h Nachts durchgeschlafen) kommt seit 5 Wochen fast im 20 Minutentakt, die ganze Nacht. Sie will aber nix bestimmtes.. sondern meckert nur rum.. die Nacht ist meistens ab 4:30/5:00 vorbei. Ich weiß auch nicht mehr weiter und kriech langsam am Zahnfleisch. Kann dich also voll und ganz verstehen 🤦‍♀️