Verzweiflung Wut Übermüdung Wtf 6monate altes baby

Es ist eine kunterbunt Überschrift..
Ja so fühle ich...

So kann es nicht weiter gehen und erhoffe mir Tipps und Ratschläge.

Zur praxis :

-ich Stille, aber nur noch zum Schlafen . Sie isst jede Mahlzeit mit uns mit. Wenn es kein Gemüsefleischbrei ist, dann halt blw. Wir fahren damit super es zu mischen wie beim grossen
-wir haben seit Tag 1 familienbett
-ich trage sehr viel da wir viel im Wald ect. Unterwegs sind
-Ablauf morgens mittags Abend ist wie folgt.
Stillen, schuckeln, tragen, ablegen sie wird wach und wieder stillen damit sie weiter schläft.
-Mein Mann schafft es mit großem. Radau auch sie hinzulegen
-sie macht 4x 30min powernaping
-seit 4wochen bekomme ich sie nur schwer in den Schlaf. Besonders abends. Wenn sie die Nase reibt und ihr Ohr zupft geht es hoch. Knapp alle 2std.
-abendschlaf liegt 3-4std nach dem letzten mittagsschlaf. Brauche abends 30-40min.
-oft macht sie sich durch das Ohr kratzen wieder wach
-seit vier Wochen schläft sie schlechter wie ein neugeborenes. Der Horror. Alle 20-30min wacht sie auf bis wir dann gegen zehn gemeinsam ins Bett gehen. Dann wacht sie JEDE Stunde einmal auf. Es ist nicht mehr witzig. Ich geh am Stock. Kopfschmerzen, u übelkeit, Rückenschmerzen, gereizt ohne Ende.
Ich weiss nicht wann ich abends mal Ruhe gehabt habe bzw. Film geschaut, Partner intim geworden, Haushalt ect.

Es ist so so zermürbend und ich weiss nicht wie ich da etwas ändern kann und anders machen kann, damit es angenehmer wird.
Bitte habt Tipps für mich

1

Was ist, wenn du dann stillst nachts?

Es kann alles mögliche sein, Hunger, Zähne, Entwicklung etc.

2

Guten Morgen,

ganz kurz, fühl dich gedrückt, ich weiß wie du leidest.
Das Schlafverhalten, was du beschreibst, hatten wir hier 1,5 Jahre. Nachts im Stundentakt wach gewesen ...

Bei meinem Kind (inzwischen 10, von daher blicke ich inzwischen entspannter auf die Zeit zurück) war es Babyneurodermitis, sprich die Haut hat ihn nicht schlafen lassen.

Aber, wie oben erwähnt, es kann alles sein. Wenn es gar nicht besser wird, würde ich mal zum Kia.

Alles gute.

VG

3

hier genau das gleiche, auch 6 Monate und genau so wie du oben geschrieben hast. Dazu bin ich allerdings Alleinerziehend und habe noch einen vierjährigen Sohn. Ich bin fix und fertig. Wenn Du also ne Lösung hast, immer her damit :)

Übrigens war mein Sohn auch schon ein schlechter Schläfer. Mit 2 Jahren hat er dann endlich durchgeschlafen. sind also nur noch 1,5 jahre :)

Liebe Grüße

4

Ich fühle mit dir, das hatte ich phasenweise mit beiden Kindern immer mal wieder. Als Baby bis ca 6 Monate haben sie übrigens super geschlafen, danach wurde es zusehends schlechter und anstrengender.
Ausser auf bessere Zeiten warten, kannst du nicht viel machen... Ich habe bei der kleinen nach 5 Monaten wieder gearbeitet, und das dann mit monatelang kaum je über 5h geschlafen und das mit oft 10 Mal oder mehr wach. Durchhalten ist die Devise, es wird irgendwann besser! Und man gewöhnt sich auch daran, oder schraubt einfach die Ansprüche so weit runter, dass man irgendwie klarkommt.