Schlaflose Nächte seit Jahren

Unser kleine Niklas ist mittlerweile schon 1,5 Jahre ..leider scheine ich was den Babyschlaf betrifft es schwer zu haben (das war auch schon bei meiner Tochter so..mittlerweile mit nun fast 5 Jahren läuft es bei ihr ganz okay). Die ersten Wochen (ich würde schätzen 3 Monate) hat Niklas ganz gut geschlafen..aber mittlerweile seit über einem Jahr ist es sehr herausfordernd bis katastrophal (er schläft schwer ein, ist sehr stöhrungsempfindlich, wacht sehr oft auf und findet nicht allein in den Schlaf zurück..in der Regel schaffen wir keine 2h am Stück und das nun über diese ganzen Monate 😔). Er beruhigt sich in der Regel lediglich an der Brust. Es ist so belastend: in der Regel wacht er so 8-10/15x in der Nacht auf und wurschtelt erst oder fängt direkt an zu weinen. Wenn ich ihn dann nicht an der Brust beruhige, würde er richtig wach werden und sich ins Weinen reinsteigern. Er schläft also gar nicht allein.

Hier was ich bereits versucht habe :

*ja, wir haben eine Abendroutine (obwohl das oftmals schwierig ist mit zwei kleinen Kindern, die ungern schlafen gehen und sich gern gegenseitig wieder pushen :-( )

* Schnuller nimmt er nicht (egal welche Form und Material)

* verschiedene Schlafsäcke und Materialien / Temperaturen im Schlafzimmer getestet

* im Bett bei mir /im eigenen Bett - > kein Unterschied


Da ich nun seit 2 Monaten wieder arbeiten muss, wird die Situation langsam unerträglich für mich. Nur ab und zu auftretende Highlight-Nächte (in denen er "bloss" vielleicht 5-8x wach wird) lassen mich das irgendwie schaffen.



Ich bekomme immer wieder Tipps, die mir nicht helfen und Meinungen, die in mir suggerieren, dass ich an der Situation selbst Schuld bin. Ich hatte lange die Hoffnung, dass unser kleiner Niklas, das einfach wie von Zauberhand erlernen würde..aber langsam bin ich an meinen Grenzen angekommen.

1

Bist du alleinerziehend?

Warum gibt es nur entweder Stillen oder komplett alleine einschlafen? Einschlafbegleitung ist vollkommen normal in dem Alter!

2

Das bin ich nicht. Der Papa schläft bei der "Großen".
Natürlich möchte ich meinen kleinen gern im Schlaf begleiten. Aber gerne möchte ich auch mal 2-3h am Stück schlafen. 🤭

6

Dann solltet ihr mal tauschen. Oder du tatsächlich nicht verfügbar sein.

3

Wende dich doch mal spaßeshalber an einen Osteopathen. Kann ja sein, dass das Problem woanders liegt, als ihr bisher vermutet

4

Dankeschön. Das ist ein guter Einwand. Habe ich auch bereits gemacht (allerdings schon Monate her). Auch Homöopathie haben wir getestet.

5

Habt ihr schon mal getauscht? Also du bei der Großen und Papa beim kleinen? Falls er dann weniger wach wird könnte er ihn dir zum stillen bringen.

Ansonsten würde ich mich evtl wirklich mal an eine schlafberatung wenden.. damit du nicht völlig fertig wirst !

Alles gute und starke Nerven

7

Danke.. Das ist lieb. Sobald ich zu sehen bin, bin ich zur Bettzeit the one and only..fa gibt es Geschrei ohne Ende.
Das einzige wäre vielleicht wenn ich komplett weg wäre. Aber da hab ich immer Sorge, dass ich ihm quasi qas "antue"
Der Unterschied ist mir zu extrem. :(

8

Bei uns war es auch so, 5 Monate lang kam er stündlich, manchmal sogar jede halbe.

Dann bin ich aus dem Schlafzimmer gezogen und hab dem Papa machen lassen. Tja. Die erste Nacht war der Horror. Aber der Papa hat es gut hinbekommen.
Die zweite Nacht war ein Traum. Er wurde zwei Mal wach. In der dritten Nacht nur einmal!

Ich würde an deiner Stelle auch tauschen. Du arbeitest wieder und musst deine Kräfte schonen. Dein Sohn wird nicht verhungern und nicht von dir verraten. Er hat sich wahrscheinlich das ganze angewöhnt und muss jetzt wieder was anderes lernen...