Das leidige Thema Schlaf.... đŸ˜„

Hallo zusammen,

muss mich einmal ausheulen.... vielleicht erging es jemanden Àhnlich und hat Tipps.
Mein Sohn fast 21 Monate, war von Anfang an ein Kuscheliger.... d.h. einschlafen im eigenem Bett mit Begleitung kein Problem. Sobald er aber wach wird will er zu uns ins Elternbett. Das stört uns soweit nicht, denn wenn er bei uns liegt schlÀft er direkt weiter und ruhig.
Jetzt erwarten wir unser 2. Kind Anfang Februar und seitdem ich schwanger bin wird das schlafen immer schlimmer. Er lĂ€sst sich nicht mehr von Papa ins Bett bringen (was vorher immer vom Papa gemacht wurde) wenn er wach wird und Papa ihn rĂŒber holt wird so lange geheult bis er mich sieht. Ich kann nachts nicht einmal auf Toilette gehen.... wenn er das merkt wird sofort nach Mama geweint. Er braucht fast durchgehend Körperkontakt von mir wenn er bei uns liegt, ist das nicht der Fall wird der wach und ruft nach mir obwohl ich neben ihm liege... Er hört erst wieder auf wenn ich ihn in meinen Arm nehme. Ich habe keine Probleme damit dass er bei uns schlĂ€ft aber so langsam hab ich da nicht mehr so die Kraft fĂŒr.... mit dem wachsendem Babybauch zerrt das an meinen KrĂ€ften und es wĂŒrde mich entlasten und es mir erleichtern wenn er den Papa auch wieder an sich ran lassen wĂŒrde. Zudem es dem Papa auch "weh tut" dass er das schlafen mit ihm verweigert.
Ich mache mir Sorgen wie das werden soll wenn das Baby da ist. Ich kann mich nicht zweiteilen und das kleine braucht mich dann auch. Vor allem weil ich wieder stillen möchte. Da grault es mir vor den Abenden und NÀchten... sehe mich von einem zum anderen Kind laufen ....
Kennt das jemand? Hat sich das nach der Geburt des 2. Kindes wieder normalisiert?
Sorry dass der Text so lang geworden ist, war so nicht geplant 🙈 und danke fĂŒrs Zuhören 😊

1

Hallo,
ich habe keine super Lösung, kann dir nur berichten wie wir uns das ĂŒberlegt haben, wir bekommen auch bald das Geschwisterchen. Bald soll mein Mann mit dem Ă€lteren Kind, jetzt auch 21 Monate alt, schlafen gehen und auch die Nacht mit ihr verbringen. Wir hoffen, dass sie bis zur Geburt im MĂ€rz so daran gewöhnt ist, dass sie es nicht mit dem neuen Baby in Verbindung bringt. Ich wĂŒrde dann mit dem Baby die ersten Monate im Arbeitszimmer schlafen. Sonst stelle ich mir das auch sehr schwer vor. Lg

2

So war der Ursprungsplan bei uns auch 😅
Unser Sohn hat ein neues Zimmer bekommen hatten die Hoffnung dass die neue Umgebung ein Neuanfang fĂŒr das Einschlafen mit Papa ist aber das klappt trotzdem nicht đŸ˜ȘđŸ€·â€â™€ïž
MĂŒssen wir wohl jetzt einfach auf uns zukommen lassen und das beste draus machen 😊
Viel GlĂŒck euch!