kein Mittagsschlaf mehr???

Hallo zusammen,
folgendes ist bei uns bei uns bis vor kurzem Alltag gewesen:
Mein Kind (fast 2) steht zwischen 05:45 und 06:15 auf, schläft Mittags zwischen 11:30 und 12:00 für ca. 1 - 1,5 h und geht abends um 19:00-19:30 ins Bett. Mittags leg ich sie hin und je nach dem wie müde sie ist schläft sie gleich selbst ein oder sie beschäftigt sich noch einige Minuten selbst und schläft dann selbst ein. Die Tür zu ihrem Zimmer ist Mittags immer offen und sie weiß , dass ich in der Nähe bin, da ich zu jener Zeit mit Haushalt beschäftigt bin (Wäsche, Bad putzen etc.) Abends gibt es bei uns ein anderes Ritual. Ich lege sie ins Bett und lege mich neben ihr Bett gebe ihr meine Hand durch das Gitterbett und je nach dem wie müde sie ist schläft sie gleich oder erzählt noch etwas oder dreht sich hin und her. Spätestens nach 30 Minuten schläft sie aber immer.

Nun ist es seit ca. 1 Woche so...: Aufstehen wie gewohnt, Mittagsschlaf da schläft sie immer relativ schnell ohne dass ich im Zimmer bin, aber Abends dauert es zur Zeit ca. 1,5h bis sie schläft. Sie steht aus, meckert dass sie raus will, dass ich raus gehen soll (wenn ich das tue gibt es nur geschrei) will wieder was trinken, will ohne Decke schlafen, will mit Decke schlafen, singt, erzählt, motzt und das für ca. 1,5h.

Ich habe sie schon versucht später ins Bett zu bringen. Dann dauert es gleich lang mit einschlafen. Also wenn wir um 20 Uhr ins Bett gehen schläft sie nicht vor 21:15.

Da ich jeden Morgen natürlich mit ihr um 6 Uhr aufstehe gehe ich auch immer spätestens um 22 Uhr ins Bett.

Nun meine Frage: Was denkt ihr? Ist das ein Zeichen dass sie keinen Mittagsschlaf mehr braucht? Eigentlich genieße ich jene Zeit noch total für mich, komme runter, schau TV, lese ein Buch etc. weil ich weiß dass ich abends eh kaum Zeit dafür habe. Möchte also ungern den Mittagsschlaf weg lassen. Aber ich möchte sie auch nicht jeden Abend 1,5h in den Schlaf begleiten.

Was ist eure Meinung?

1

Also mein Sohn hat mit 14 Monaten den Mittagsschlaf abgeschafft. Die ersten Wochen haben wir immer täglich spontan geschaut ob er doch müde ist und den Schlaf braucht oder ob er wach bleibt. Das hatte sich aber schnell eingependelt.
Er stand damals meist gegen 5 auf und ging abends zwischen 20 und 21 Uhr ins Bett.
Jetzt mit Kindergarten sieht es so aus, dass er um 6 aufsteht und abends zwischen 19 und 20:30 Uhr ins Bett geht.
Bei meinem Sohn kann man an keinen starren ins- Bett-geh-Zeiten festhalten, da er schon immer sehr wenig Schlaf brauchte (weniger als ich😅🙈).
Von daher kann ich nur empfehlen es auszuprobieren. Seitdem er keinen Mittagsschlaf mehr macht ist die Einschlafbegleitung am Abend auf jeden Fall einfacher geworden. Wir brauchen zwischen 10 und 30 Minuten bis er schläft.
Leider schläft er mit seinen 2,5 Jahren immer noch nicht durch🙄

Was deine "Mittagspause" betrifft... Nunja einerseits verstehe ich was du meinst. Andererseits kann ich es nur bedingt nachempfinden, da wir diesen Luxus tatsächlich nie hatten. Mein Sohn ist immer wach wenn wir auch wach sind🤷‍♀️. Außer abends halt.
Aber du wirst auf lange Sicht wahrscheinlich nicht drum rum kommen den Mittagsschlaf abzuschaffen oder zu verkürzen.
Wenn mein Sohn mal im Kiwa oder im Auto einschläft, dann wecke ich ihn spätestens nach 30 Minuten wieder, weil er dann abends schon 2 Stunden länger wach ist🙈

Viel Erfolg!