Vom Papa ins Bett gebracht werden

Guten Morgen 🌞

Ja wie da oben schon schön steht lÀsst unsere kleine (bald 2) sich seit MONATEN nicht von ihrem Papa ins Bett bringen.

Sie ist wirklich sehr dolle auf mich bezogen obwohl er viel mit ihr spielt und stÀndig zuhause ist weil er selbststÀndig ist.
Ich habe mich auch schon dran gewöhnt und stören tut es mich eigentlich schon gar nicht mehr nur muss ich auch bald wieder los zur Arbeit und ich denke da sollte das schon mal ab und zu klappen.. zudem muss ich noch sagen, fĂŒhle ich mich manchmal wie damals, das junge MĂ€del das immer Punkt halb 8 zuhause sein muss..

Hat das hier auch jemand durch? Hat da jemand einen Tipp wie man das wieder hinbekommt?

Danke schonmal😘

1

Mein JĂŒngster war sehr auf Papa bezogen, obwohl ich zuhause war ( die ersten vier Monate hatten wir gemeinsam Elternzeit).
Wenn der Papa da war, schrie er abends/nachts bei mir und wollte zum Papa. Wenn der Papa mal nicht da war, dann war ich genauso recht.
Habt ihr mal ausprobiert, ob es klappt, wenn du nicht da bist?

2

Ja haben wir schon versucht..sie schreit dann so lange bis ich komme..ruft immer „Mama holen“

Ich will halt auch nicht das sie auf Zwang bei ihm einschlĂ€ft mit schreien oder so..davon halte ich gar nichts. Aber so langsam mĂŒssen wir das echt hinbekommen 🙄

3

Von Zwang halte ich auch nichts. Vor allem glaube ich, die Kleinen spĂŒren das, ob es "WillkĂŒr' ist, um sie dran zu gewöhnen oder halt nicht anders geht.

Mein Sohn hat, wenn ich sagte, der Papa ist mĂŒde, der muss mal schlafen, geschrien bis mein Mann wach war. Wenn er wusste, er muss lĂ€nger arbeiten oder ist auf einem Lehrgang etc. war er mit mir auch glĂŒcklich. Es war ja nicht so, dass er sich mit mir nicht wohlgefĂŒhlt hĂ€tte, aber halt nur dann, wenn die Lieblingsoption Papa nicht greifbar war.

Ich denke ja, das findet sich schon, wenn es dann nicht anders geht.