Belastende Einschlafsituation

Hallo liebe Mamis,

ich bin total verzweifelt mit meinem Kleinen...
Er ist jetzt 3,5 Monate alt und kann seit der Geburt nicht alleine einschlafen.
Was ich an sich auch nicht schlimm finde,ich bin gerne für ihn da.
Die ersten 7 Wochen hat er nur auf dem Körper von meinem Mann oder mir geschlafen.
Mittlerweile können wir ihn ablegen.
In der Nacht schläft er auch problemlos im Beistellbett.
Unser Ziel war von Anfang an es irgendwie zu schaffen,dass unser Kleiner zur selben Zeit Mittagsschlaf macht und immer zur gleichen Zeit abends ins Bett geht.
Das haben wir ganz langsam eingeführt,erst nur den Mittagsschlaf und abends auf dem Sofa zuerst immer auf der Brust und dann im Nestchen.
Wir haben ein Einschlafritual,allerdings trennen wir essen und schlafen von Anfang an voneinander.
Stillen haben wir 4 Wochen versucht,es aber dann aufgegeben und sind auf die Flasche umgestiegen,was prima funktioniert.
Nun zum Problem,mein Sohn schläft nie ohne schreien ein.
Egal,ob im Wohnzimmer auf uns,in der Trage,im Beistellbett,im Auto oder auf meinem Arm.
Es ist jedes Mal das selbe,er ist hundemüde,schreit,wird mit Nucki und Streicheln beruhigt,versucht einzuschlafen,schreit wieder usw,
bis nach paar Intervallen ruhe ist.
Wir legen uns immer zusammen ins Bett,ich nehme ihn in meinen Arm,ich schunkel ihn,streichel ihn,aber er brüllt.
Früher bin ich immer wieder aufgestanden wegen dem schreien,bin rumgelaufen,haben getanzt,hatte ihn in der Trage,aber nichts hilft dann. Wenn er sich beruhigt,ist aber an schlafen nicht zu denken und nach 30 min beginnt das schreien von vorne...
Mittlerweile bleibe ich einfach im abgedunkelten Schlafzimmer liegen und ertrage das schreien einfach nur noch,ich rede mit ihm,streichel ihn und bin da und halte ihn im arm..
Das geht 15-20 min so und dann schläft er tief und fest und ich kann auch den Raum verlassen.
Manchmal geht es auch eine halbe stunde und ich fühle mich so hilflos.
Es gibt ausnahmen,da weint er 5 min und schläft dann ein...
mich belastet die Situation sehr,oft liege ich auch weinen im bett...
Was würdet ihr machen?

1

Huhu,

heißt das, dass Euer Sohn eigentlich nur noch ein Schläfchen am Tag macht, also einen Mittagsschlaf?
Wenn das so sein sollte, könnte es an Übermüdung liegen... die meisten Babys müssen mit 3,5 Monaten nach etwa 1,5 Stunden Wachphase wieder schlafen und das über den ganzen Tag verteilt.

Liebe Grüße
Marla🌸

6

Naja ein Schläfchen, wo es zu einer festen Zeit wirklich ins Bett geht, ansonsten verteilt sich sein Schlaf auf Kinderwagen, Trage oder Maxicosi...allerdings zu 90% mit schreien vorher :-(

Um 13 Uhr lege ich mich mit ihm in mein Bett, dann wird geschrien und dann ziemlich zuverlässig 2 std geschlafen...
ich gehe nach 30 min aus dem Raum und mache dann den Haushalt.
Um 19 Uhr wird er bettfertig gemacht und um ca 19:30 Uhr liegen wir dann im Bett.
Die letzten paar Tage hat er so heftig gebrüllt, dass ich meinen Mann reingeschickt habe.
Und das obwohl er satt und trocken war und vorher gute Laune hatte 🤷🏼‍♀️

23

Ach so, aber dann schläft er ja öfter ☺️
Ich weiß das Schreien vorm Schlafen ist furchtbar, aber wohl leider nicht unüblich...das musste ich auch erst lernen... unsere Tochter hat mit 3-4 Monaten vor jedem Schlafen geschrien, obwohl ich sie immer in der Trage hatte... mit 5 Monaten wurde es deutlich besser! Aber auch heute weint sie noch manch kurz vorm Schlafen. Sie ist knapp 10 Monate alt...
Ansonsten hast Du ja schon ganz viele Tips bekommen... halte durch, es wird sich ändern 🌸

2

Hallo!

Erstmal: das ist wirklich super belastend, ich kann das gut verstehen, und du hast das gute Recht, auch mal zu weinen und fix und fertig zu sein.
Bei uns hat manchmal ganz gut der Staubsauger geholfen, um ein bisschen Ruhe rein zu bringen. Entweder der reale Sauger oder einfach das Geräusch in der Baby+ App. Vielleicht kannst du sowas mal probieren.
Wenn ihr feste Zeiten zum schlafen habt, könnt ihr die vielleicht 5 oder 10 Minuten nach vorne verlegen, dafür das Rauschen anmachen, um schon mal ein bisschen zur Ruhe zu kommen?
Bei uns ist auch immer Theater beim hinlegen, außer abends, weil wir da Einschlafstillen. Ansonsten streichele ich immer so an der Nase runter, sobald meine kleine müde wird, dann gehen die Augen manchmal mit zu und bleiben auch zu. Aber das ging bei uns alles erst später, im Alter von deinem Kind hatten wir auch Geschrei ohne Ende und ich war am Boden.

Ich drücke fest die Daumen!

11

Also staubsauger ging tatsächlich ne Zeit ganz gut,aber mittlerweile nicht mehr..
ich versuche bei ihm möglichst auf geräusche zu verzichten,damit er zur ruhe kommt,aber manchmal mache ich den myHummy an...
ich hoffe,dass es mit dem alter dann auch besser wird...

3

Ich kann dich sehr gut verstehen, meine ist 7,5 Monate und weint immer noch beim einschlafen, zwar nicht mehr so lange wie dein Kind, aber es gibt immer noch Theater. Die kleinen verarbeiten sehr viel, gerade am Abend. Was habe ich gemacht?! Ich habe mich angepasst und mir einen Pezi Ball besorgt. Ich Schaukel mein Kind auf dem Pezi Ball in den Schlaf, sobald dein Kind eingeschlafen ist, darfst du ihn nicht direkt ablegen, warte noch ca. 20min und dann ins Bett. Lege ihn zuerst mit dem Po ab und dann den Kopf, sonst haben viele Kinder das Gefühl ins leere zu fallen. Du kannst auch vorher das Bett mit einer Wärmflasche etwas anwärmen. Ich nehme mir mein Handy und Kopfhörer mit und schaue mir noch kurz Filme oder Videos an nachdem ich mein Kind abgelegt habe.

4

Weil ich es gerade oben gelesen habe, wir machen den Baby Fön auf YouTube an.

5

Sorry mir fällt noch etwas ein 😆
Du schreibst ja, dass ihr essen und schlafen voneinander trennt. Wie darf ich mir das vorstellen? Wielange ist die letzte Mahlzeit und das einschlafen voneinander getrennt. Das dein Baby dann noch Hunger hat oder durch das Weinen durst bekommt ist ausgeschlossen ?

weitere Kommentare laden
7

Für mich liegt da das Problem beim Schlaf nach Plan.

Das Baby ist übermüdet. Versteh ich es richtig? Nur 1 Mittagsschlaf? Und das zu einer festen Zeit? Das heisst, das Baby kann so müde oder wach sein, wie es möchte, zur Zeit XY wird geschlafen?

So ein junges Kind hält üblicherweise nicht länger als 2 Std Wachphase aus. Ich würde es viel öfter hinlegen. Regelmäßig. 2 Std wach ca und ab in die Trage, Arm, Kiwa. Auf Müdigkeit achten.

13

Schlafen nach Plan ist es nicht unbedingt,ich möchte ihm eigentlich damit eine Art Routine/festen Tagesablauf vorleben...
er schläft nach dem Frühstück in seiner Schaukel,aber egal wo,immer nur 20 min,auch auf dem Arm..
im Bett beim Mittagsschlaf dann aber ca 2 stunden...
am nachmittag gehen wir immer spazieren,da schläft er dann auch...

37

Vllt müsst ihr die tagschläfchen länger bekommen? 20 Minuten am Stück is ja Nichtmal richtiges schlafen, also da hat er ja keine ganze schlafphasen durchgemacht und ist dann vllt trotzdem abends übermüdet.
Mit 3,5 Monaten eine Struktur zu haben ist auch sehr früh
Mein kleiner ist 4 Monate alt und immer wenn ich denke, es spielt sich ein, ändern sich seine Bedürfnisse und wir müssen uns neu organisieren.

Und wie schon andere schrieben, ich würde nicht so nach Plan füttern und dem Kind vor dem Schlafen noch was zu trinken geben.
Gerade in Wachstumsphasen brauchen die kleinen auch mal mehr und ihr steckt ja theoretisch auch gerade noch in 4. Schub, der einer der anstrengenderen ist bei vielen...

Hat dein Kind einen Schnuller? Vllt ist das saugbedürfnis auch gerade einfach groß?
So kleine Mäuse schlafen einfach oft nur beim nuckeln ein

8

Also wenn du möchtest das er mit 3 Monaten alleine einschläft dann erwartest du zu viel..viel zu viel. Kinder brauchen meist bis ins Schulalter eine einschlafbegleitung. Und das sie oft davor weinen ist normal da wird sooo viel verarbeitet. Wichtig ist immer begleiten und bei ihm sein 😊😊 ihr macht das schon alles richtig es wird besser :)

Ich konnte in dem Alter nicht mal das Zimmer verlassen 🙈

9

Ach und lasst diese starren Zeiten weg! Das ändert sich noch tausendmal und wenn dein Baby schon viel zu müde ist ist es klar das es weint. Richtet euch nach dem Baby es weiß am besten wann es Schlaf braucht :) ein Rhythmus kommt von allein :)

10

Noch ein ps meiner hat in dem Alter 3-4 mal tagsüber geschlafen. Wieso wollt ihr so unbedingt nur einen Mittagsschlaf? Weil man das so hört von anderen Leuten? Wenn er älter ist dann schon eher aber nicht mit 3 Monaten

weitere Kommentare laden
16

Pläne und Kinder passen nicht immer zusammen

Warum darf er denn nicht an der Flasche einschlafen? Meiner ist im selben Alter, trinkt abends im Bett sein Fläschen und döst dann langsam ein. Wenn er fest schläft, wird er hingelegt.
Tagsüber fütter ich meist auf dem Sofa und entweder schläft er auf mir oder im kiwa. Großes Geschrei haben wir nur, wenn er so müde ist und wir es uns noch nicht zusammen bequem gemacht haben.

17

Er schläft teilweise auch nur 30-45 min, ist dann auch schnell wieder müde.
Dann kuscheln wir eben nach 1.5 h nochmal oder gehen spazieren

20

Och menno das arme Baby ist doch erst 3,5 Monate und hat gar keinen richtigen Rhythmus. Lass ihn mehrmals am Tag schlafen egal wieviel uhr es ist. Lass ihn trinken egal wieviel uhr es ist und lass ihn nicht alleine schlafen er braucht die mama. Einen Rhythmus wird sich irgendwann einpendeln. Nim den Druck raus dann ist alles einfacher. Nach Plan funktioniert es eh nicht. Alles gute.

22

Das mit dem Schreien ist bei uns auch so, mein Baby wird in 2 Wochen 4 Monate alt. Wir haben oft den Eindruck, dass er das einfach "braucht" abends. Es ist schlimm für mich, ihn so zu sehen. Aber ich weiß auch nicht, was man dagegen tun kann. Vielleicht ist es wirklich nur ein Verarbeiten und gar nicht so schlimm für ihn?
Bezüglich des Rhythmus würde ich mich den anderen anschließen. Ich hatte diese Gedanken auch vorher in der SS, dass ein Rhythmus und die Schläfchen zur gleichen Zeit stattfinden sollen. Denke noch immer, dass das natürlich schön wäre.
Aber ich denke auch, dass das von einem knapp 4 Monate alten Baby wahrscheinlich noch zuviel verlangt ist. Besonders wenn es nach ca 1,5 Stunden einfach Müdigkeit anzeigt. Bei uns verschieben sich die Schlafzeiten da zwangsläufig jeden Tag.

Ich gehe davon aus, dass sich das irgendwann von alleine einpendelt. Freunde sagen, dass sich vieles auch durch die Mahlzeiten ergibt, wenn bald Beikost ansteht und sie reifer werden. Gleiches hoffe ich auch in Bezug auf das Schreien.

24

Ich verstehe dein ganzes handeln nicht. Versuche Mal 1-2 Wochen komplett bedürfnisorientiert zu handeln. Lerne dein Baby und seine Bedürfnisse kennen und handle danach. Es gibt in dem Alter NICHT immer feste trinkabstände. Manche Flaschenkinder Clustern auch.
Mir scheint es so, als ob du dein Baby in ein ziemlich enges zeitliches Korsett zwängen willst. Versuche Mal dich nach dem Baby zu richten. Zumindest in der ganz kleinen Babyzeit. Es ist doch noch soooo winzig. Und dank Corona musst du bestimmt e nirgends hin und kannst dich voll und ganz nach deinem Baby richten.

Mein Baby bekommt immer was zum trinken, wenn es Hunger hat und wird spätestens alle 2-2,5 Stunden mit Hilfe zum schlafen gebracht. Und es weint dadurch weniger und ist ausgeglichener.

Du sprichst von Routine, die gibt es ja e. Einschlagrituale, Tagesabläufe. Das ist Routine und das reicht meiner Meinung nach für so ein einziges Baby.

Probier's einfach Mal aus, ich bin sicher, es hilft.

27

Ich weiß jetzt gar nicht so genau,ob ich etwas falsch verstehe oder mich in meinem Beitrag falsch ausgedrückt habe...
Bei mir kommt es gerade so an,als wenn vermutet wird,dass ich meinen Kleinen außerhalb der Schlafenszeiten wach halte oder nicht dafür sorge,dass er schlafen kann...
Das ist ja nicht der Fall...
Mit den festen Zeiten sehe ich ein,dass ist vllt nicht so clever..
Hatte gedacht,es wäre für ihn gut..
Zumal er nur im Bett wirklich lange schläft,auf dem Arm,Kiwa usw eben nur die 20 min...
er schläft öfters am Tag,aber ich dachte,dass es für ihn halt schön ist,wenn er kuschelnd in meinem arm im bett einschlafen kann...
Mein Baby schläft komischerweise an der Flasche nicht ein,warum weiß ich auch nicht 🤷🏼‍♀️
und was die Zeiten angeht,so füttern wir nach Bedarf,aber da hat er selbst diese 3 h Abstände...

Ich finde es sehr schlimm,dass er grundsätzlich,egal wo und wann nur mit schreien einschläft.
Wenn ich merke,dass er müde ist,dann helfe ich ihm auch so in den schlaf,indem ich ihn trage oder mit ihm rausgehe...
aber weinen tut er trotzdem vorher 🤷🏼‍♀️

28

Ich würde probieren früher zum schlafen zu bringen. Da Mal wirklich auf die Uhr schauen und nach 2 wachstunden in den Schlaf begleiten. Wenn unsere abends Mal zu lange wach ist, weil sie noch mit Papa spielen mag, wird sie beim Abendritual (waschen/umziehen) richtig stinkig und auf dem Weg zum Fläschchen brüllt sie richtig. Nicht vor Hunger, sondern weil sie schon fix und fertig ist. Nach ca 2,5 Stunden Wachphase.
Probier's Mal aus.

weitere Kommentare laden