Kinderarzt hat mich total verunsichert 😔

Hallo zusammen und sorry das ich etwas ausholen muss 😅

Mein Kleiner (4 Monate) hat gerade seine 2. 6-fach Impfung bekommen. Dabei fragt der Arzt auch immer wie es so lĂ€uft und ich hab ihm gesagt, dass die Nacht mal wieder schwierig war weil der kleine mal wieder nur auf mir (Bauch an Bauch) ruhig schlafen konnte. Er meinte dann direkt, dass er das garnicht befĂŒrworten kann. Wenn dann mĂŒsste ich dann die ganze Zeit wach bleiben und wenn ich das nicht könnte muss mein Mann mich ablösen. Erst wenn er sich selber auf den Bauch dreht, ist das gar kein Problem mehr. Er ist zwar kurz davor sich zu drehen aber noch eben nicht. Da frage ich mich, was da groß der Unterschied ist.

Gerade die letzten 3-4 Wochen braucht er Nachts besonders seine Kuscheleinheiten (kann natĂŒrlich auch noch am 4. Schub liegen). Davor hat er meistens die ganze Nacht in seinem Beistellbett geschlafen.
Er schlĂ€ft abends auch gut ein, aber nach ca 3 Stunden wird er unruhig und quengelig und beruhigt sich nur wenn er auf mir liegt. Dann schlĂ€ft er aber auch sehr ruhig und ich kann auch noch etwas weiter schlafen. Da ich aber einen sehr leichten Schlaf habe wache ich auch immer auf wenn er den Kopf mal auf die andere Seite dreht. Das macht er auch sehr gut, also habe keine Angst, dass er seine Nase mal in mich (oder die Matratze) drĂŒckt und erstickt.

FĂŒr mich war das immer selbstverstĂ€ndlich, dass er auf mir schlafen kann weil ich das von vielen MĂŒttern gehört habe. Er liegt auch in seinem Schlafsack auf mir, sodass ihm nicht zu warm wird.
TagsĂŒber schlĂ€ft er auch am liebsten auf dem Bauch. Kann natĂŒrlich auch sein, dass er nachts auch lieber auf dem Bauch in seinem Bett schlafen wĂŒrde und deshalb unruhig wird. Aber das sollte er ja noch weniger als auf mir đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž

Bin jetzt total verunsichert, es hat sich fĂŒr mich aber immer richtig und gut angefĂŒhlt 😔
Aber wach bleiben wĂ€hrend er auf mir liegt, dann wĂŒrde ich gerade nur so 2-3 Stunden Schlaf die Nacht bekommen, das kann ich tagsĂŒber auch nicht wieder rein holen da er eher so 3 mal 30min schlĂ€ft. Und mein Mann kann mich da auch nicht ablösen, da er gerade eh viel um die Ohren hat und um 5.30 Uhr immer aufsteht.

Seht ihr das auch mit auf dem Bauch schlafen so eng? Habt ihr noch Ideen warum er so unruhig wird?

Danke fĂŒrs lesen 😊

1

Du musst es so machen, wie es fĂŒr dich am besten ist.

Bei meiner Schwester vor 10 Jahren hieß es, das Baby darf AUF GAAAAR KEINEN FALL auf dem RĂŒcken schlafen, heute darf ein Baby angeblich nur noch auf dem RĂŒcken schlafen.

Meine jungs sind jetzt fast 3 und 1,5 Jahre alt. Der Große war von Anfang an SeitenschlĂ€fer, der kleine BauchschlĂ€fer. Beide haben den Schlafsack gehasst und beide haben mit bei mir unter der Decke geschlafen. Ich gebe zu, ich war echt zu faul sie getrennt von mir schlafen zu lassen und aufstehen zu mĂŒssen zum stillen.
Nummer 3 ist jetzt unterwegs und da wird es auch so gehandhabt. Kann ja sein, dass das ein "vorzeigebaby" wird, was den Schlafsack liebt? Aber wenn nicht ist es halt so. Überleg mal, du könntest mir auf dem Bauch schlafen mit Decke, und jemand will dich "zwingen" auf biegen und brechen auf dem RĂŒcken in so einem komischen Schlafsack. Ich fĂ€nde das so semi geil, und Babys denke ich finden das jetzt auch nicht Bombe. Von daher höre auf dich und dein BauchgefĂŒhl und das Baby. Wenn er zurzeit nur so schlafen kann, dann mach so weiter.

2

Ich finde auch, dass du genau das machen solltest, was sich richtig fĂŒr dich anfĂŒhlt. Wenn dein kleiner sein Köpfchen super zur Seite legt und dann auf dir schlĂ€ft, warum solltest du es nicht machen? Wahrscheinlich ist es grade auch nur eine Phase und danach ist es wieder besser. Lass dich nicht verunsichern. Viele KinderĂ€rzte haben veraltete Ansichten.

5

Das sind doch keine veralteten Ansichten, sondern es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Kinder, die auf dem Bauch schlafen, viel hĂ€ufiger an SIDS sterben. Das war die Erkenntnis der 90er, seit den neuen Empfehlungen sind SIDS-FĂ€lle massiv zurĂŒckgegangen.

NatĂŒrlich schert sich ein Baby nicht um solche Empfehlungen, aber abtun sollte man sie nicht.

6

Das kann schon sein, aber trotzdem können auch Kinder, die auf dem RĂŒcken schlafen am plötzlichen Kindstot sterben oder weil sie in einem anderen Raum sind, als die Eltern und sie nicht atmen hören. Ich bin der Meinung man sollte das Risiko fĂŒr sich selbst abwĂ€gen und auf sein Kind schauen, wie es am besten schlĂ€ft. Es gibt Babys die schlafen fast ausschließlich nur gut auf dem Bauch.

weiteren Kommentar laden
3

Unsere lag die ersten Wochen ausschließlich auf uns. Im Arm. Seitlich. Auf dem Bauch auf meinem Bauch. TagsĂŒber mal auf dem Bauch. Nachts mal auf dem Bauch. Ich bin regelmĂ€ĂŸig wĂ€hrend dem Stillen eingeschlafen und es passierte nichts.

So wie du, handhaben das ganz viele. Unsere lag sogar bei mir unter der Decke. Au weija. Sag das deinem Arzt nicht 👍

Macht weiter so. Hauptsache alle kommen zum Schlaf. Meine Meinung!!!

4

Ich denke, dass der Arzt das sagen muss, da dieses Vorgehen ja nicht den gĂ€ngigen Empfehlungen zum plötzlichen Kindstod entspricht. Am Ende kann er vielleicht verantwortlich gemacht werden, wenn du ihm von deiner Praxis erzĂ€hlt hast und er sie fĂŒr gut befunden hat. Hinzu kommt wahrscheinlich seine persönliche Überzeugung - deshalb diese blöde Idee mit dem Wachbleiben oder Ablösen.
Ich habe den Eindruck, dass hier in diesem Forum die wenigsten diese Regeln einhalten. Und noch viel weniger halten sich deren Babys daran. Meins findet alleine schlafen halt auch richtig uncool.

8

Danke fĂŒr eure Antworten. Habe das ganze dann gestern Abend noch mit meinem Mann besprochen und er sieht es genau so wie der Kinderarzt, lieber kein Risiko eingehen. Falls doch etwas passiert will er nicht mit dem Gedanken leben mĂŒssen wir hĂ€tten es mit etwas weniger Schlaf verhindern können.

Dementsprechend unerholsam war die Nacht 😔
Um halb eins wurde der kleine quengelig in seinem Bett und nichts half außer auf meiner Brust weiter schlafen. Hab 2 mal versucht ihn dann wieder in sein Bett zu legen nachdem er eingeschlafen ist. Das hat auch fĂŒr 5min geklappt und dann war er wieder am schreien. Also durfte er bis 3 Uhr zur FlĂ€schchenzeit auf mir schlafen und mein Mann ist wach geblieben (wobei ich auch kaum geschlafen habe). Danach hat der kleine eine halbe Stunde in seinem Bett geschlafen und dann fing das Geschrei wieder an. Also wieder auf die Brust und nachdem er eingeschlafen war konnte ich ihn neben mich rollen und da hat er dann noch bis 7 Uhr geschlafen.

Ich hoffe wirklich, dass es nur eine Phase ist und er es gerade einfach braucht und wir ihn nicht etwas anerziehen wie meine Hebamme mal sagte 😔

9

Bedenkt bitte dabei auch, je mĂŒder ihr seid, desto „gefĂ€hrlicher“ wird es.
Wenn man es gewohnt ist mit dem schlafen (Kind im Bett, unter der eigenen Decke, Kind auf dem Bauch etc.) und der Schlaf dadurch erholsam ist, ist es besser als völlig fertig doch wegzunicken.
Hast du mal versucht halb sitzend dich mit einem stillkissen abzustĂŒtzen und dann das Baby auf dir?
Ich selbst hab damit keine Erfahrung, soll aber gut klappen

10

Mein kleiner hat die ersten Wochen auch nur auf dem Bauch liegenden auf mir geschlafen.
Nach und nach habe ich es geschafft seitlich liegend zu stillen und irgendwann konnten wir beide dann so nebeneinander schlafen :-)

Theoretisch sollen Kinder ja auch nicht im elternbett schlafen und wenn dann sollten sÀmtliche decken und Kissen verschwinden aus dem Bett...
ÜbermĂŒdung ist meiner Meinung nach viel gefĂ€hrlicher als das Baby auf dir schlafen zu lassen
Stell dir mal vor du nickst tagsĂŒber auf der Couch ein und das Kind neben dir rollt sich runter oder Essen steht auf dem Herd oder Sekundenschlaf im Auto...
ÜbermĂŒdete Menschen neigen zu FahrlĂ€ssigkeit und FehleinschĂ€tzung der Situation.