Baby 6 Monate dreht sich im Schlaf auf Bauch und bleibt mit Gesicht in Matratze gedrückt liegen

Hallo ihr Lieben,

unsere Tochter 6 Monate dreht sich seit einigen Tagen im Schlaf auf den Bauch in bleibt zu 90% mit dem Gesicht nach unten auf der Matratze liegen. Wir drehen sie jetzt immer zurück, solange wir wach sind und es über das Babyphone mitbekommen.
Natürlich schlafe ich dementsprechend unruhig, weil ich es ja, wenn ich selbst schlafe, nicht zu 100% überwachen kann.
Müssen wir uns Sorgen machen oder kann man davon ausgehen, dass sie ihr Gesicht auf die Seite drehen würde, falls es mit dem Sauerstoff knapp werden sollte?

Liebe Grüße
Loni

1

Unsere Tochter hat das auch gemacht. Ich glaube ein gesundes Baby würde sich auch umlagern, wenn es Schwierigkeiten mit der Luft bekommt. Wichtig ist nur dass du keine Decken, weiche Topper, Kissen oder sonstiges im Bett liegen hast.

3

Danke für deine Antwort.
Nein wir haben gar nichts im Beistellbett liegen außer die Matratze.

2

Hallo,

Mein Sohn hat in dem Alter auch damit angefangen, meine Tochter jetzt etwas später. Kinderarzt und eine Kinderkrankenschwester in einer Säuglingsberatungsstelle haben mir gesagt, dass ich sie ruhig so weiterschlafen lassen kann, wenn sie sich selbst drehen. Das gilt natürlich für gesunde Kinder.

Schlaf gut :)

4

Danke für deine Antwort. Da beruhigt zumindest ein bisschen. Die Kleine ist anscheinend Bauchschläferin wie die Mama 🤷🏽‍♀️

5

Drückt sie sich denn so richtig die Nase an der Matratze platt? Dann könntest du vielleicht nur versuchen, den Kopf ein wenig zur Seite zu drehen.

Mir hat die Kinderkrankenschwester auch gesagt, dass ein gesundes Kind den Kopf schon dreht, wenn es merkt, dass es schlecht Luft bekommt.

weiteren Kommentar laden
6

Meine eine Tochter hat das auch gemacht. Ich fand das am Anfang auch ganz furchtbar, aber zurück drehen hat nichts gebracht, sie lag dann ein paar Minuten später wieder so 🤷
So schwer es fällt, da muss man sich wohl einfach dran gewöhnen. Wenn sie sich drehen können ist das auch nicht mehr gefährlich, auch wenn es ein bisschen gruselig aussieht 😅
Meine Tochter hat dann übrigens, als ich mich nach ein paar Tagen gerade damit abgefunden hatte, angefangen den Kopf doch wieder auf die Seite zu legen 😂

11

So ist es bei uns auch. Drehen sie zurück und gleich dreht sie sich wieder auf die Seite und kurze Zeit später auf den Bauch.

7

Meine Tochter schläft auf dem Bauch seitdem sie drei Wochen alt ist. Sie dreht aber den Kopf eigentlich zur Seite. Es gibt für Matratzen so spezielle Unterlagen die Luft durchlässig sind. Vielleicht würdest du dich damit ja wohler fühlen. Wir benutzen so eine.

12

Also unsere Matratze ist luftdurchlässig von einer Unterlage habe ich noch nichts gehört. Was ist das für eine Marke? Ich habe jetzt auch extra die Moltonauflage raus, die war zwar nur im Windelbereich, aber ja...

9

Sobald die Kinder sich sicher von alleine hin und her drehen können ist auch die Bauchlage unproblematisch. Denn dann kann das Kind sich ja selbstständig aus dieser Position herausbringen.

13

Sie kann sich aber leider bisher nur sicher vom Rücken auf den Bauch drehen....

15

Kann sie denn ihren Kopf selbst zur Seite legen? Wenn nein dann würde ich tatsächlich noch aufpassen wenn ja dann nur keine Kissen und Decken und Kuscheltiere in Reichweite neben ihren Kopf legen.

weiteren Kommentar laden
10

Noch eine Stimme für lass das Baby so schlafen :)

Wir sind eine Bauchschläferfamilie, das ist vererbbar. Unsere Kinder kamen nur so richtig zur Ruhe, wenn sie auf dem Bauch liegen, so geht es uns Eltern auch. Wir haben die Kinder mit 1 Monat bereits auf dem Bauch einschlafen lassen, haben sie dann aber umgedreht. Anders kamen sie einfach nicht zur Ruhe. Als sie anfingen sich zu drehen, haben wir sie liegen lassen.
Unsere Große war ein Schnullerkind, das hat zudem geholfen die Nase frei zu lassen. Selbst wenn das Gesicht in die Matratze gelegt wurde, hat der Schnuller dafür gesorgt, dass das Gesicht gedreht wurde. Unsere Kleine konnte schon sehr früh ihren Kopf heben, sodass wir da entspannter waren. Wir haben beide Kinder anfangs beim Mittagsschlaf beobachtet, wie sie sich verhalten, irgendwann akzeptiert man dann, dass sie das schaffen.
Unsere Hebamme hat auch gemeint, sobald die Babys sich selbst drehen können, können sie auch auf dem Bauch schlafen. Der Reflex zum Luftschnappen ist instinktiv bei gesunden Kindern vorhanden, sie würden sich bzw. ihren Kopf drehen bei Sauerstoffmangel. Wichtig ist nur, dass nichts anderes im Bett ist, was sich das Kind vor das Gesicht ziehen könnte. Sobald das Baby sich in alle Richtungen drehen kann, kannst du absolut entspannt sein, du hast eh keine Chance dies aufzuhalten :P

14

Leider nimmt unsere Tochter keinen Schnuller 😞
Tagsüber schläft sie komischerweise bisher nur am Rücken oder seitlich, auf dem auch nur nachts. Leider kommt sie noch nicht selbstständig auf den Rücken zurück. Naja mal sehen, schätze wir müssen uns damit abfinden...

17

Atme mal ruhig in der selben Position durch die selbe Matratze. Du wirst merken, da ist kein Vakuum sondern es geht Luft durch.

Auch das man den Kopf seitlich legen soll um besser atmen zu können statt durch die Matratze ist ein Lernprozess. Das kannst du deinem gesunden Kind sicher zutrauen dass es das schafft.


liebe Grüße

18

Angenehm ist es nicht, aber ja du hast wohl recht, dass kein Vakuum gezogen wird. Aber vermehrt CO2 staut sich dann eventuell doch an, das ist ja das Hauptproblem und wenn dann das Baby nicht den Kopf dreht...