Seit dem ersten Zahn, schlechter Schlaf

Hallo ihr 😊

Es tut mir leid, wenn das ein kleiner mimimi Beitrag wird. Ich weiß, dass es Eltern gibt, die es tausend Mal schlimmer haben, als wir, aber ich bin gerade einfach so gefrustet, dass ich dem Mal Dampf ablassen muss.

TagsĂŒber ist meine Tochter eine sehr schlechte SchlĂ€ferin. Hatte darĂŒber mal einen Text geschrieben, falls sich noch jemand erinnert. Naja, damit habe ich mich abgefunden, da wir eigentlich relativ gute NĂ€chte hatten.
Seitdem sie allerdings so ziemlich genau 6 Monate alt ist und ihren ersten Zahn bekommen hat, hat sie auch nachts schlecht geschlafen. Einschlafen nur mit stillen oder auf dem Arm, sie war sofort unruhig nach dem wach werden, keine Chance mehr, sie im Beistellbett ohne hochnehmen zu beruhigen. Das war fĂŒr mich zu der Zeit auch verstĂ€ndlich, allerdings hĂ€lt es bis jetzt an. Sie hat definitiv keine Probleme mehr mit dem Zahnen und Hunger hat sie auch nicht, aber sie wird nun alle 2 Stunden Maximum wach und will an die Brust 😅
Ich habe das GefĂŒhl, ich schlafe eh seit Monaten schon sehr schlecht und bin immer unausgeruht. Da sie tagsĂŒber schlecht schlĂ€ft, kann ich mich noch nicht mal dann mit ihr zusammen hinlegen. Meist bin ich danach eh noch mĂŒder als vorher.

Ich bin einfach ziemlich mit den Nerven am Ende. Ich bin so mĂŒde... merke, dass ich dringend mal Schlaf brĂ€uchte, der lĂ€nger ist als 1 1/2 Stunden. Meine Geduld leidet auch ziemlich darunter und ich werde ihr gegenĂŒber schon immer unruhiger, wenn ich merke, dass sie wieder anfĂ€ngt sich gegen den Schlaf zu wehren.

Ich weiß aber auch nicht mehr, was ich noch machen kann. Sie ist definitiv mĂŒde, wenn sie schlafen soll. Sie hat keinen Hunger mehr, ihr ist weder zu warm noch zu kalt. Aber manchmal will sie einfach nicht schlafen. Ich kann sie dann noch nicht mal irgendwo hinlegen, dass sie etwas spielt, weil sie sofort das Meckern anfĂ€ngt đŸ˜©


Ich weiß jetzt auch gar nicht, was ich von euch hören möchte 🙈 vielleicht gibt’s ein paar Gleichgesinnte oder jemand kann mir vielleicht sagen, ob es von alleine besser wird? Wird sie lernen mal lĂ€nger zu schlafen? Ich erwarte ja keine 8 Stunden Schlaf, aber wĂŒrde mich tatsĂ€chlich schon freuen, wenn ich mal 4 Stunden am StĂŒck schlafen könnte.

Tut mir leid fĂŒr das Mimimi, wahrscheinlich schĂŒtteln viele den Kopf, die seit Monaten nachts nicht schlafen... aber wie gesagt, ich merke, dass mein Körper dringend Schlaf braucht und meine Launen leiden auch ziemlich drunter 😔

Vielen Dank schon einmal an alle đŸŒ·

1

Ob es von allein besser wird, weiß ich leider nicht, aber ich wollte dir zumindest sagen, dass es bei uns gerade Ă€hnlich anfĂ€ngt. Unser Sohn hat vor Kurzem den ersten Zahn bekommen, den zweiten gleich hinterher, und seitdem sind die NĂ€chte ziemlich schlecht. Normalerweise hat er nach dem Einschlafen immer friedlich geschlummert, mindestens 4 Stunden, jetzt wacht er nach einer halben weinend auf und lĂ€sst sich nur durch die Brust beruhigen. Danach das Gleiche im Stunden- bis Zweistundentakt. Dazukommt, dass er sich nach dem Stillen nicht mehr einfach wieder in sein Bett legen lĂ€sst und weiterschlĂ€ft, sondern ich immer warten muss, bis er richtig tief schlĂ€ft. Und auch dann brauch ich manchmal mehrere Versuche. Damit ziehen sich die Wachphasen fĂŒr mich nachts also auch ewig in die LĂ€nge.

Also, du bist nicht allein. Ich habe noch die Hoffnung, dass es nur eine Phase ist, aber in mir sitzt auch die Angst, dass das jetzt so bleibt 😣

2

Ja, so lĂ€uft es 1:1 auch bei uns ab. Tut mir sehr leid fĂŒr dich, ich weiß, wie anstrengend das ist đŸ˜©

Ich hatte es nach Ewigkeiten geschafft, dass sie tagsĂŒber beim ersten Nickerchen alleine im Bettchen einschlĂ€ft, aber das ist seit dieser Zeit auch vorbei. Sie will nur noch auf dem Arm schlafen.
Ich weiß, dass sie mich braucht und bin ja auch fĂŒr sie da, aber es zerrt wirklich am NervenkostĂŒm, wenn man seit 4 Monaten nur noch um den Schlaf kĂ€mpft und es keinen Tag gibt, wo es mal tagsĂŒber und nachts gut lĂ€uft, irgendwas von beidem ist immer schlecht 😅

Naja,ich drĂŒcke uns die Daumen, dass es wirklich nur eine Phase ist und ganz bald besser wird đŸ€âœŠđŸŒ

3

Da drĂŒcke ich ganz fleißig mit. Alles Gute dir!

weiteren Kommentar laden
5

Mein Kleiner ist jetzt 20 Wochen alt und hat auch schon eine Weile mit den ZĂ€hnchen zu tun. Also wir hatten schon immer Probleme mit dem schlafen, aber seit einiger Zeit mag er auch tagsĂŒber kaum schlafen. Mehr als 45 Minuten sind nicht drin. Entsprechend schnell ist er dann auch wieder mĂŒde. Nachts wacht er auch alle 1 1/2 bis 2 Stunden auf und möchte an die Brust. Wobei die erste Schlafrunde jetzt fĂŒr unsere VerhĂ€ltnisse relativ gut ist, so 3-4 Stunden. Das ist aber auch nicht lange so.

Ich kann also sehr mit dir mitfĂŒhlen, da ich seit seiner Geburt keine Nacht mehr richtig geschlafen habe und an Mittagsschlaf ist auch nicht zu denken. Ich gehe sogar immer noch mit ihm ins Bett um wenigstens diese 3-4 Stunden zu bekommen. Aber wie gesagt, dass haben wir noch nicht lange so.

Es wird bestimmt besser. Also halte durch.

6

Hallo, das tut mir leid, dass es mit dem Schlafen so schlecht lĂ€uft. Bei uns ging es auch mit dem ersten Zahn los (allerdings mit 11 Monaten), dass der Schlaf schlechter wurde. Immer wenn mein Kind gezahnt hat, war es 2-3 Stunden nachts wach, von 2-4 Uhr, das ging 1-2 Wochen bis der Zahn da war, dann war 2 Wochen Ruhe, dann von vorn, das gesamte zweite Lebensjahr bis alle ZĂ€hne da waren...ich bin meiste nicht nochmal eingeschlafen nach den Wachphasen und dann gern mal in den 24h Dienst gegangen auch wenn ich seit 2 Uhr wach war...das hilft dir zwar nicht weiter aber ich will damit sagen, dass ich verstehe wie es dir geht...es wird definitiv besser. Halte durch und liebe GrĂŒĂŸe