Einschlafen nur noch ein Kampf

Hallo liebe Mamis,
ich hoffe jemand von euch hatte schon mal einen ähnlichen Fall und kann mir helfen oder hat einen Tipp.
Unsere kleine Maus ist jetzt knapp 10 Monate alt. Anfangs hat Sie bei uns im Beistellbett geschlafen. Seit sie ein knappes halbes Jahr alt ist schläft sie in Ihrem eigenen Bett in ihrem Zimmer. Bisher war das auch nie das Problem. Man hat sie hingelegt, und nach spätestens 20 Minuten war sie ohne großes Theater eingeschlafen.

Seit knapp 14 Tagen klappt nix mehr. Sobald wir sie hinlegen ist ein Geschrei, sie setzt sich hin, stellt sich an Stäbe von Bett und schreit wie am Spieß. Selbst wenn wir sie mit zu uns ins große Bett nehmen braucht sie teilweise 2 Stunden um einzuschlafen. Es wird sich hin und her gedreht, gemotzt, geschrieben und gekrabbelt.
Aber sobald meine Schwester oder meine Mama die ins Bett bringen klappt alls einwandfrei.

Wir haben schon alles versucht, sogar homöopathisches Zäpfchen zur Beruhigung.
Ich weiß keinen Rat mehr.
Und mittlerweile gehen wir echt auf dem Zahnfleisch und ich fühle mich tatachlich auch schlecht weil sie bei anderen besser schläft als bei den eigenen Eltern.

Habt ihr vielleicht einen Rat 😪

Liebe Grüße Rebecca + dem nicht schlafenden Babygirl

1

Hallo,

Ich kann dir sehr gut nachempfinden!
Unsere (bald 11 Monate) hat auch seit jetzt bald 2 Monaten den Einschlafkampf gestartet.
Es wird langsam besser, aber teilweise dauert es bis zu 2h bis sie einschläft. Und ich begleite teilweise länger ein, als das sie schläft. 🙄

Hab dazu auch erst vor kurzem hier im Forum um Hilfe gebeten und ein bisschen was ausprobiert. Schlussendlich hat mit/uns nur geholfen, es hinzunehmen (ja, ich weiß, der "Tipp" nervt), weil man nichts machen kann.

Ich liege nach dem Einschlafritus still schweigend neben ihr und lasse sie machen. Irgendwann ist sie müde genug und schläft ein. Ich plane jedesmal dafür 2h ein und freue mich über die gewonnenen Zeit, wenn es kürzer war. 😀 Ja, ist selbst vera... aber meinen Nerven hilft es.
Du bist wirklich nicht alleine! Halte durch!
Alles Gute!

4

Beruhigend, ich dachte ich wäre alleine
Bei uns im Umfeld schlafen die Zwerge immer super schnell ein.

Ja ich hab sie gestern auch einfach bei uns im Bett machen lassen, bis sie förmlich vor Erschöpfung eingeschlafen ist 🙈

Vielleicht ist es auch im Moment zusätzlich das Wetter, das macht ja allen zu schaffen.

2

Bist du sicher, dass sie müde ist?

Wie viel schläft sie denn?

Wenn es bei deiner Schwester oder Mama klappt könnte es sein, dass sie dichvgerafe sehr braucht. Bzw trennungsangst hat in dem Moment wenn du sie ablegst. Kömmte es sein dass sie von dir gestillt werden will?

Klappt es besser wenn du sie direkt bei euch einschläfen lässt?

3

Ja müde ist sie definitiv jeden mal, mit meckern und Augen reiben, die Augen fallen ihr schon fast zu 🙈

Gestillt werden nicht, da ich schon mit 4 Monaten abgestillt habe.
Wenn Sie bei uns einschläft kommt sie schneller zur Ruhe, aber schneller einschlafen tut sie auch nicht

5

Hallo, also wir machen den Kampf jetzt seit ca 2 Wochen mit.. Der kleine ist jetzt 5 Monate alt, er ist abends tot müde, reibt sich auch die Augen und fängt das meckern an, aber sobald er schon ahnt, daß wir ihn auf den Arm legen wollen oder mit ihm im Bett kuscheln wollen, fängt er richtig heftig an zu schreien.
Wir sind wirklich ratlos und hilflos, weil man sich jedesmal fragt, ob wir etwas falsch machen, so daß er eventuell das abendliche einschlafen mit irgendetwas schlimmen verbindet. Ich habe auch langsam wirklich keine Ahnung mehr, warum er da so "durchdreht" und wie am Spieß schreit

6

Hey bei uns 11 Monate seit ein paar Tagen dasselbe. Uns hilft etwas später ins Bett gehen. Ist sie übermüdet ist es allerdings ganz schlimm. Letztens hat’s dann wieder ohne Probleme geklappt. Mir hilft das ganze zu akzeptieren das es jetzt so ist....
Bei meinem Sohn damals half ihn allein machen zu lassen, also rauszugehen. Diese Option halte ich noch offen weil wir dafür das Bett umbauen müssen. Ich warte jetzt mal noch ab. Das ändert sich alles wieder.