Hilfe sie fĂ€ngt an sich zu drehen đŸ˜©đŸ˜©

Hallo ihr lieben,

unsere kleine fĂ€ngt an sich zu drehen. Sie dreht sich nicht stĂ€ndig aber es passiert nun immer öfter. Vom RĂŒcken auf den Bauch. Ab und an auch vom Bauch auf den RĂŒcken. Sie wird momentan mittags und abends immer gepuckt, da sie nach 30 Minuten immer wach wird und dann anfĂ€ngt mit den HĂ€nden sich im Gesicht rum zu wuseln. Danach hab ich keine Chance mehr sie wieder zum schlafen zu bringen. Abends dauert es dann Stunden. Gepuckt dauert es inzwischen nur noch 30-45 Minuten. Hatte jemand das gleiche Problem und hat fĂŒr uns eine Lösung wie wir sie entpucken können ohne das sie dann anfĂ€ngt mit den HĂ€nden rum zu wuseln? đŸ˜©

1

Hallo ! Ich kann dir da jz nicht viel dazu sagen, außer das mein Zwergi 17 Wochen sich seit 2 Tagen dreht.
Pucken wĂŒrde ich auf gar keinen Fall mehr ! Hast du einen Pezziball zu Hause ? Lg

2

Ja, wir haben auch eine elektrische Federwiege. Bringt aber leider nichts
 es geht hauptsĂ€chlich um ihre HĂ€nde đŸ˜©.

3

Es ist normal und kommt ziemlich oft vor, dass die Kleinen nur um die 30 Minuten schlafen. Da kann man nichts gegen machen, außer die Zeit fĂŒr sich arbeiten zu lassen. Ich wĂŒrde sagen, dass deine Kleine dann einfach wach ist und sich deswegen im Gesicht herumfuchtelt.
Freu dich doch lieber, dass sie einen neuen Meilenstein erreicht hat.
Dass es Stunden dauert, bis sie abends schlĂ€ft, ich kann mir schwer vorstellen, dass das am Drehen bzw nicht gepuckt sein liegt. Ich wĂŒrde gucken, wieviel sie am Tag schlĂ€ft, wann sie abends ins Bett geht und aufsteht. Ob sie abends einfach noch nicht mĂŒde oder zu mĂŒde ist. Wie alt ist sie denn?
Mein Sohn ist 6M alt und seit ca 2 Wochen habe ich zB festgestellt, dass er zwischen letztem SchlĂ€fchen und Nachtschlaf ein grĂ¶ĂŸeres Wachfenster braucht als bei den restlichen SchlĂ€fchen.

6

Sie ist gerade 4 Monate alt geworden und das mit den 30 Minuten haben wir seit dem 2 Monat ca. Durch das pucken hatten wir das aber relativ gut in den Griff bekommen zumindest abends und mittags. So konnte ich immer schnell in ihr Zimmer und nochmal den Schnuller geben dann schlÀft sie wieder ein. Sobald die HÀnde aber wieder frei sind zieht sie sich den Schnuller wieder raus und wuselt im Gesicht rum. Dadurch ist sie dann wieder hellwach.

7

Und natĂŒrlich freu ich mich darĂŒber das wir den nĂ€chsten Meilenstein erreicht haben. Habe einfach wieder Panik vor so Horror Abenden.

weiteren Kommentar laden
4

Wir haben gepuckt, bis sie volle 6 Monate alt war, weil sie es gebraucht hat. Da konnte sie sich schon in beide Richtungen drehen, hat sie im Schlaf aber nie gemacht. Jeder Versuch von uns sie zu entpucken unsererseits scheiterte. Erst als sie es nicht mehr wollte, klappte es mit dem Schlafsack. Seitdem schlĂ€ft sie ohne sich die HĂ€nde ins Gesicht zu schlagen, vorher ging das ĂŒberhaupt nicht.
Ich wĂŒrde es beobachten: dreht sie sich auch im Schlaf, dann wĂŒrde ich entpucken. Ansonsten lass sie doch noch gepuckt.
SchlÀft sie bei euch? Dann hast du ja mehr Kontrolle, ansonsten ein Babyphone mit Kamera?

5

Sie schlĂ€ft in in ihrem eigenen Zimmer. Das wĂ€re natĂŒrlich eine Alternative. Dankeschön!

8

Guten Morgen! Vielleicht könntest du zur Entwöhnung erst mal nur einen Arm draußen lassen? Das haben wir ca. zwei Wochen lang gemacht, um unsere Kleine so langsam an einen normalen Schlafsack zu gewöhnen. Da konnte sie sich auch schon drehen, aber im Schlaf hatte sie das noch nicht gemacht. Man muss es halt wirklich gut beobachten. Hat uns gut geholfen. Die ersten zwei, drei NĂ€chte mit beiden Armen draußen waren zwar trotzdem sehr unruhig, aber dann war das Thema Pucken durch. Alles Gute!