Findet nicht in den Tiefschlaf

Hey MĂ€dels,

ich will mich gar nicht gross beschweren, denn im Vergleich zu den ersten drei Monaten schreit sie wenigstens nicht sofort beim Aufwachen 😅.

Nun ist es so, dass sie tagsĂŒber nur die bekannten 30 Minuten schlĂ€ft. Wenn sie auf mir liegt auch ab und an lĂ€nger, aber auch nicht immer.

Seit ein paar Tagen findet sie aber auch nachts nicht mehr so richtig in den Schlaf und wird alle 30 Min oder Stunde wach. Sie schreit dann nicht sofort sondern wechselt dann stĂ€ndig die Positionen bis es in meckern und anschließend weinen ĂŒbergeht. Sie schlĂ€ft meist im Beistellbett.
Wenn ich sie zu mir rĂŒber hole schlĂ€ft sie zwar ruhiger aber auch da nur zwei Stunden max. am StĂŒck.

Es schlaucht langsam etwas und ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich tagsĂŒber manchmal einfach schlechte Laune habe und keine Motivation fĂŒr Gutschi-Gu habe 🙈.

Ich weiß, dass es nur eine Phase ist und die geht auch ganz sicher vorĂŒber, aber wie habt ihr die Phase gemeistert? Wann ging sie vorbei und eure Zwerge haben (ausgenommen das Zahnen) besser geschlafen?

1

Hallo, das könnte von mir sein.
Ich suche nÀmlich auch schon verzweifelt nach Hilfe oder Antworten.

Unser kleiner Mann ist 5 Monate alt und hat dasselbe Problem mit dem Schlafen.

Wenn, dann schlĂ€ft er auch nur diese 30 min, wacht auf und ist dann total quengelig, weil er halt noch mĂŒde ist, aber dann einfach nicht weiter schlĂ€ft.
Nachts schlĂ€ft er mittlerweile auch sehr unruhig und ich hole ihn zu uns ins Bett, wo er wenigstens einigermaßen ruhig schlafen kann

Hört das denn wirklich wieder auf? 😳

3

Unsere ist auch 5 Monate. Vielleicht liegt es an dem Alter?

Es ist jedenfalls nervig, weil man wirklich keine Minute mal fĂŒr sich hat :(.

2

Ehrlich gesagt, wĂŒrde ich das Baby dann direkt ins Bett holen. Wenn es wissentlich da scheinbar besser schlĂ€ft, wĂŒrde ich das echt tun. Mir wĂ€re mein Schlaf viel zu wichtig. Und man gewöhnt sich selbst auch daran, dass da ein Baby schlĂ€ft.

Und keine Angst vor "es gewöhnt sich daran und ich werde es nicht mehr los". Das ist Unsinn in meinen Augen.
Das dachte ich auch. Unsere schlief an mir klebend Monate lang. Nun schlÀft sie in ihrem Bett seelenruhig die ganze Nacht.

4

Sie schlief die ersten 3-4 Monate auch ausschließlich auf mir.

Die Umstellung aufs Beistellbett ist gut.
Will das auch eigentlich beibehalten, um abends wenigstens mal ein paar Minuten alleine mit meinem Mann zu sein und mal einen Film zu schauen oder einfach nur Abendbrot zu essen.

Ich hole sie momentan aber tatsĂ€chlich fast jede Nacht rĂŒber. Stört mich auch eigentlich nicht, aber da ist es ja auch nicht viel besser.

5

Hallo,

leg sie doch gleich ins Familienbett, vllt ist sie dann ruhiger wenn sie in der Nacht nicht umziehen muss, du musst da ja genauso erstmal nicht anwesend sein.
Wir hatten dass ĂŒbrigens auch ab Ende 4. Monat
Meiner Tochter half und hilft immer noch tagsĂŒber HĂ€ndchen halten um in die nĂ€chste Schlafphase zu kommen und nachts hab ich mit ihr gekuschelt oder sie auf meinen Bauch gelegt aber der Schlaf war etwa 3 Wochen einfach gestört und anders als sonst.